WikiNews de

April 16, 2012

Letzte Reise der Raumfähre Discovery führt nach Washington, DC

Letzte Reise der Raumfähre Discovery führt nach Washington, DC

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:30, 16. Apr. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dieses Archivbild zeigt die Discovery mit der Transport-Boeing nach der Mission STS-128 im Jahr 2009 unter der Montage- und Demontageanlage

Foto: NASA / Kim Shiflett

Washington D.C. (Vereinigte Staaten), 16.04.2012 – Insgesamt 39-mal war die US-Raumfähre Discovery im Weltall, nun wurde sie das letzte Mal von einer umgebauten Boeing 747 Huckepack genommen, um ein letztes Mal den Standort zu wechseln. Das ausgemusterte Space Shuttle wird am Steven F. Udvar-Hazy Center der Smithsonian Institution in Chantilly, Virginia, aufgestellt.
Techniker der NASA haben die Discovery am Sonntag (15. April 2012) auf die Boeing 747 montiert. Ursprünglich sollte die Montage des 75.300 Kilogramm schweren Raumfahrzeugs bereits am Samstag erfolgen, doch wurde dies durch böigen Wind verhindert. Die NASA-Boeing soll, sofern die Wetterverhältnisse günstig sind, morgen vom Kennedy Space Center in Florida abheben und den Tandemflug nach Norden antreten. Dort soll sie dann auf dem Dulles International Airport in Washington DC landen.
Zunächst wurde die Discovery 18 Meter hoch angehoben, um die Boeing 747 unter ihr zu positionieren. Wenn alles klappt, wird am Dienstagmorgen das Flugzeug mit dem aufmontierten Space Shuttle aus der Verladeeinrichtung gezogen. Die Boeing 747 ist dasselbe Flugzeug, das am 9. November 1983 die Discovery zum ersten Mal nach Florida gebracht hatte. Seitdem wurde die Discover 18-mal per Huckepack vom Luftwaffenstützpunkt Edwards in Kalifornien zurück nach Florida oder zur Wartung nach Palmdale transportiert, davon 14-mal mit NASA 905, eben dieser Boeing.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 26, 2011

„Discovery“ auf ihrer letzten Reise

„Discovery“ auf ihrer letzten Reise – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

„Discovery“ auf ihrer letzten Reise

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:31, 26. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Space Shuttle Discovery

Cape Canaveral (Vereinigte Staaten), 26.02.2011 – Am Donnerstag, dem 24. Februar 2011, um 22.53 Uhr deutscher Zeit ist die Raumfähre Discovery unter dem Jubel von 40.000 Zuschauern zum letzten Mal gestartet. Sechs Astronauten sind an Bord. Ziel ist die Internationale Raumstation ISS, dort soll das Modul Leonardo die Station vergrößern. Neben dem Modul ist der humanoide Roboter R2 im Gepäck. Es ist der 39. und letzte Flug des „NASA-Oldtimers“, der seinen ersten Auftrag am 30. August 1984 ausführte. Damals brachte er drei Satelliten ins All. Nach der Rückkehr wird das Shuttle 230 Millionen Kilometer zurückgelegt haben, dabei 5.300-mal um die Erde gereist sein. 246 Astronauten, darunter die erste Frau als Pilot, Eileen Collins, die später Kommandantin eines Shuttlefluges wurde, transportierte sie ins All.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt
  • Themenportal Spaceshuttle

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 8, 2010

130. Shuttle Mission: Raumfähre Endeavour zur Internationalen Raumstation gestartet

Veröffentlicht: 19:33, 8. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Offizielles Mannschaftsphoto der STS-130-Crew

Kennedy Space Center (Vereinigte Staaten), 08.02.2010 – Am Montagmorgen (10:14 Uhr MEZ) hob das Space Shuttle „Endeavour“ planmäßig vom Kennedy-Raumfahrtzentrum in der Nähe von Cape Canaveral (Florida) zu einer 13-tägigen Mission zur Internationalen Raumstation (ISS) ab. Der ursprünglich für Sonntag geplante Start der Raumfähre war witterungsbedingt um einen Tag verschoben worden. Die Mission STS-130 leitet zugleich das Ende des US-amerikanischen Shuttle-Programms ein. Noch vier weitere Shuttlestarts sind vorgesehen, bevor das Programm eingestellt wird.

Blick ins Innere der „Cupola“

An Bord der Endeavour sind sechs Astronauten, deren Auftrag es ist, das Verbindungsmodul „Tranquility“ sowie die Aussichtskuppel „Cupola“ zum weiteren Ausbau der ISS zu bringen.

Bei „Cupola“ handelt es sich um eine Beobachtungsplattform, die einen maximalen Durchmesser von 2,95 Metern und eine Höhe von 1,50 Meter besitzt. Die rund 1.800 Kilogram schwere Kuppel soll zwei Astronauten gleichzeitig für Himmels- und Erdbeobachtungen Platz bieten. Die Kuppel bietet durch ihre Rundumverglasung hervorragende Aussichten ins All.

„Tranquility“ ist eines von drei Verbindungsmodulen der ISS. Es beherbergt die modernsten Lebenserhaltungssysteme, die jemals an Bord der ISS gebracht wurden. Sie dient unter anderem der Abwasseraufbereitung und Sauerstoffproduktion. Außerdem soll Tranquility Strom-, Daten-, Kommando-, Temperatur- sowie Umwelteinrichtungen aufnehmen. „Tranquility“ ist ein Projekt der Europäischen Weltraumorganisation (ESA). Der Name „Tranquility“ soll an die erste Mondlandung im Jahr 1969 im Mare Tranquillitatis (Meer der Ruhe) erinnern.

Kommandant der Mission STS-130 ist der NASA-Astronaut George Zamka. Weitere Crewmitglieder sind Terry Virts, Kay Hire, Steve Robinson, Nicholas Patrick und Bob Behnken.

Themenverwandte Artikel

Quellen

  • AFP via google.com: „US-Raumfähre „Endeavour“ zur ISS gestartet“
  • rp-online.de: „Ausbau der Raumstation: ‚Endeavour‘ auf dem Weg zur ISS“ (08.02.2010)
  • www.astronews.com: „SPACE SHUTTLE: Endeavour zur ISS gestartet“ (08.02.2010)
This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 25, 2009

Atlantis-Flug: eine Zwischenbilanz

Atlantis-Flug: eine Zwischenbilanz – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Atlantis-Flug: eine Zwischenbilanz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:48, 25. Nov. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Cape Canaveral (Vereinigte Staaten), 25.11.2009 – Für Freitag, den 27. November 2009 wird die Landung des Space Shuttles Atlantis in Cape Canaveral erwartet. Aufgabe der sechs Astronauten an Bord war es, die Internationale Raumstation (ISS) mit Nachschub zu versorgen. Außerdem wurden neue Antennen und zwei Halterungen zum späteren Lagern von Ersatzteilen an der Station angebracht.

Im Laufe der Mission, die am 16. November begann, absolvierten die Raumfahrer unter dem Kommando von Charles Hobaugh drei Außeneinsätze. Auf dem Rückflug des Shuttles ist auch Nicole Stott an Bord, die seit August 2009 als Ingenieurin auf der ISS arbeitete. Ein besonderer Flug war es auch für Randolph Bresnik. Er wurde am Samstag, den 21. November nach seinem ersten Außenbordeinsatz Vater. Aufregung auf der ISS gab es vor dem zweiten von drei Außenbordeinsätzen. So wurden die Astronauten durch einen Alarm aufgeschreckt, der sich hinterher jedoch als unbegründet herausstellte. Angeblich hätte es auf der Station einen Druckabfall gegeben. Auch schlugen die Rauchgasanzeiger an.

Für die Atlantis war es die vorletzte Mission. Noch einmal wird sie 2010 ins All starten, um dann – wie die beiden anderen Space Shuttles auch – ausgemustert zu werden.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 31, 2008

Space Shuttle Discovery zur Mission STS-124 gestartet

Space Shuttle Discovery zur Mission STS-124 gestartet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:08, 31. Mai 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Die Besatzung der Spaceshuttle-Mission STS-124

Kennedy Space Center (Vereinigte Staaten), 31.05.2008 – Das Space Shuttle Discovery ist heute um 23:02 Uhr MESZ (21:02 UTC) vom Kennedy Space Center in Florida aus zur Internationalen Raumstation (ISS) gestartet. Ziel der Mission STS-124 ist es, das Hauptmodul des japanischen Kibō-Labors an der ISS zu befestigen. Angebracht werden soll auch das Logistikmodul, das bereits während der vorherigen Mission (STS-123) in die Umlaufbahn transportiert wurde. Insgesamt sind drei Ausstiege vorgesehen, von denen der erste jedoch nicht dem Ausbau des Kibo-Labors dient, sondern der Aufnahme des Orbiter Boom Sensor System (OBSS), welches während STS-123 auf der Station zurückgelassen wurde. Das OBSS dient zur Inspektion des Hitzeschildes. Es wurde zurückgelassen, da das Kibō-Hauptmodul zu groß ist, um zusätzlich mit einem OBSS zu starten.

Kommandiert wird die Mission von Mark Kelly, der Pilot ist Kenneth Ham. Michael Fossum und Ronald Garan werden alle Ausstiege absolvieren. Karen Nyberg und der Japaner Akihiko Hoshide werden die Roboterarme von Shuttle und ISS bedienen und den Frachttransfer überwachen. Gregory Chamitoff wird zur ISS-Expedition 17 stoßen und Garrett Reisman als Bordingenieur ersetzen.

Themenverwante Artikel

  • Portal:Internationale Raumstation

Quellen

  • nasa.gov: „LIFTOFF“ (31.05.2008) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar englischsprachige Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 13, 2008

ISS: Endeavour dockt an Station an

ISS: Endeavour dockt an Station an – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

ISS: Endeavour dockt an Station an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:35, 13. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 13.03.2008 – Nach einem zweitägigen Flug dockte die US-Raumfähre Endeavour gestern um 23:49 Uhr EDT (heute um 04:49 Uhr MEZ) erfolgreich an der Internationalen Raumstation an. Nach dem Manöver begannen die Vorbereitungen für den ersten Außenbordeinsatz, bei dem morgen das japanische Logistikmodul, welches zum Kibo-Labor gehört, an der Station angebracht wird. Weiterhin wird während des Ausstiegs die Vorbereitung zur Montage von Dextre getroffen.

Eine weitere Aktivität nach dem Andocken war ein Crewaustausch. Léopold Eyharts wechselte zur STS-123-Crew und übergab seinen Platz in der Expedition 16 Crew an Garret Reisman, indem sie ihre Sojussitze austauschten.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 11, 2008

Endeavour startet zur STS-123 Mission

Endeavour startet zur STS-123 Mission – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Endeavour startet zur STS-123 Mission

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:11, 11. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kennedy Space Center (Vereinigte Staaten), 11.03.2008 – Das Space Shuttle Endeavour startete heute um 02:28 Uhr EDT (07:28 Uhr MEZ) vom Kennedy Space Center zur Internationalen Raumstation. Hauptziele der STS-123 Mission sind die Ablieferung und vorübergehende Installation eines Logistikmoduls, das zum japanischen Kibō-Labor gehört, sowie die Montage einer kanadischen Roboterhand, genannt Dexter.

Dank des „Station to Shuttle Power Transfer System“ (SSPTS) wird die Missionsdauer 16 Tage betragen, von denen zwölf angedockt stattfinden. Insgesamt sind fünf Weltraumausstiege geplant.

Quellen

  • nasa.gov: „Endeavour Soars into Space“ (11.03.2008) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar englischsprachige Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 20, 2008

Raumfähre „Atlantis“ landet in Florida

Raumfähre „Atlantis“ landet in Florida

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:13, 20. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Landung der Atlantis

Kennedy Space Center (Vereinigte Staaten), 20.02.2008 – Die US-Raumfähre Atlantis beendete am 20. Februar 2008 um 15:07 Uhr MEZ mit dem Aufsetzen auf die Landebahn 15 des Kennedy Space Centers in Florida die Mission STS-122, zu der sie am 7. Februar 2008 um 20:45 Uhr MEZ von Cape Canaveral aus gestartet war, nachdem aufgrund von Problemen mit den Tankfühlern der für den 6. Januar geplante Start mehrmals verschoben worden war. Während der knapp 13-tägigen Mission wurde das Europäische Weltraumlabor Columbus an die Internationale Raumstation angekoppelt. Mit an Bord war der deutsche Astronaut Hans Schlegel.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 19, 2008

Raumfähre „Atlantis“ auf dem Weg zur Erde

Raumfähre „Atlantis“ auf dem Weg zur Erde

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:42, 19. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 19.02.2008 – Nach der erfolgreichen STS-122-Mission an der Internationalen Raumstation ISS wurde die US-Raumfähre Atlantis am 18. Februar 2008 um etwa 10:26 Uhr MEZ von der ISS-Raumstation getrennt.

Die Besatzung der Atlantis hatte das europäische Raumlabor Columbus an der Internationalen Raumstation angebracht.

Die Raumfähre soll am morgigen Mittwoch im Laufe des Nachmittags auf dem Weltraumbahnhof Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida landen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 16, 2008

ISS: Dritter Außenbordeinsatz beendet, Vorbereitungen auf Rückkehr.

ISS: Dritter Außenbordeinsatz beendet, Vorbereitungen auf Rückkehr.

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:40, 16. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 16.02.2008 – Der dritte und letzte Außenbordeinsatz der STS-122-Mission ist beendet worden. Rex Walheim und Stan Love verbrachten gestern siebeneinhalb Stunden außerhalb der ISS. Während des Ausstiegs installierten sie das SOLAR-Observatorium und das EuTEF-Experimentepaket am Raumlabor Columbus. Weiterhin befestigten sie ein Gyroskop in der Ladebucht der Atlantis.

Nach diesem Einsatz konzentriert man sich auf den weiteren Innenausbau von Columbus und die Vorbereitungen zum Abdocken am Montag.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »