WikiNews de

June 15, 2016

Gerüst unter Autobahnbrücke an der A7 eingestürzt

Gerüst unter Autobahnbrücke an der A7 eingestürzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tools clipart.png Im Entstehen
Dieser Artikel wird gerade gemeinschaftlich erstellt. Beteilige dich und beachte die Artikeldiskussionsseite.

Hilf mit, diesen Artikel zu erarbeiten! Du kannst: Inhaltlich erweitern – Kategorisieren – Themenverwandte Artikel/Portale verlinken – Formate prüfen – Rechtschreibung prüfen


Wenn dieser Artikel fertig ist und es schon seit mehr als zwei Stunden keine größeren inhaltlichen Änderungen gab, kann er veröffentlicht werden.

Werneck (Deutschland), 15.06.2016 – Bei dem Teileinsturz des Rohbaus der Schraudenbach-Brücke an der A7 bei Werneck (Unterfranken) kam ein Bauarbeiter ums Leben, mindestens sechs wurden schwer verletzt. Es war zunächst unklar, ob noch weitere Menschen verschüttet wurden. Am Morgen des 16. Juni 2016 wurden die Rettungsarbeiten jedoch eingestellt; die Ermittler gehen nicht mehr davon aus, dass sich weitere Personen unter den Trümmern befinden.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sprach am Mittwoch von mindestens zwei Toten, ein Sprecher der Integrierten Leitstelle Schweinfurt hingegen sagte, dass er von drei Toten und zwölf Verletzten wisse.

Ein 40 Meter langes, neu gebautes Brückensegment war kurz nach 16 Uhr mitsamt Gerüst eingestürzt. Zu dieser Zeit befanden sich etwa 20 Arbeiter vor Ort. Der Verkehr auf der A7 ist nicht direkt betroffen, da er noch über die alte Brücke läuft.

Fünf Rettungshubschrauber, sowie Hundestaffeln und rund 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks waren im Einsatz; nun ermittelt die Polizei, um die Ursache des Betriebsunfalls festzustellen. Menschliches Versagen wird nicht ausgeschlossen.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 10, 2011

China: Eröffnung einer Rekordbrücke

Filed under: Brücke,Brückenbau,Peking,Rekord,Vermischtes,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

China: Eröffnung einer Rekordbrücke – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

China: Eröffnung einer Rekordbrücke

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:14, 10. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Peking (China), 10.07.2011 – Die Qingdao-Haiwan-Brücke verbindet die Hafenstadt Qingdao im Osten Chinas mit der Insel Huangdao. Unter ihr das Gelbe Meer. Mit ihren 42 Kilometern ist sie die längste Meeresbrücke der Welt.

Die Daten:

Länge 42,5 km
Konstruktion Spannbetonbrücke
Bauzeit 4 Jahre
Pfeiler 5.000
Kosten 1,084 Mrd. Euro
Beton 2,3 Millionen Kubikmeter
Stahl 50.000 Tonnen

Den Titel als längste Brücke wird sie nicht lange behalten. Hongkong und Macao sollen mit dem Chinesischen Festland verbunden werden. Dazu soll eine 50 km lange Brücke 2016 eröffnet werden.

Als längste Landbrücke gilt der Bang Na Expressway, eine sechsspurige Hochstraße in Thailand. Sie führt 54 km auf Pfeilern durchs Land.

Jiaozhou-Bay-Bridge.jpg

Themenverwandte Artikel

  • Portal:China

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 1, 2009

Geschwindigkeitsüberwachungsanlage an der Windelbachtalbrücke kontrolliert Tempolimit

Geschwindigkeitsüberwachungsanlage an der Windelbachtalbrücke kontrolliert Tempolimit

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:39, 1. Feb. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dillenburg (Hessen), 01.02.2009 – Die vor gut einem halben Monat gesperrte Talbrücke Windelbach über die Sauerlandlinie (A 45) zwischen Dillenburg und Herborn-West ist wieder mit zwei Fahrstreifen befahrbar, nachdem sie nach Vollsperrung zeitweise nur mit einem Fahrstreifen mit 3,20 Meter Breitenbegrenzung genutzt werden konnte. Inzwischen konnte auch der zweite Fahrstreifen auf der Richtungsfahrbahn Gießen dem Verkehr wieder zurückgegeben werden. Allerdings bleibt die Sperrung für Gefahrgut- und Schwertransporte weiterhin bestehen, ebenso die Umfahrungsmöglichkeit für selbige.

Vor dem Bauwerk wurde eine Geschwindigkeitsüberwachungsanlage und vor demselben ein sogenannter Geschwindigkeitstrichter eingerichtet, um weitere Schäden am Bauwerk durch die Schwingkräfte verursacht durch Fahrzeuge mit hoher Geschwindigkeit zu verhindern. Die Talbrücke Windelbach soll laut hessischer Straßen- und Verkehrsverwaltung noch in diesem Jahr erneuert werden. Es gilt hier ein Überholverbot und eine Geschwindigkeitsbeschränkung für LKW auf 40 Stundenkilometer.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 24, 2009

Sperrankündigungen von zwei Autobahndreiecken im Bundesland Niedersachsen

Sperrankündigungen von zwei Autobahndreiecken im Bundesland Niedersachsen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:36, 24. Jan. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Hannover (Deutschland), 24.01.2009 – Die Landesbehörde Niedersachsen gibt zwei Sperrankündigungen jeweils für Verbindungstangenten bekannt. Die erste wird Das Autobahndreieck Buchholz an diesem Wochenende betreffen, die andere das Autobahndreieck Bunde am kommenden Montag.

Die detaillierten Meldungen im Einzelnen mit Umleitungsempfehlungen für den Schwerverkehr.


Für den sechsstreifigen Ausbau der A 1 Hamburg – Bremen wird die Verbindungstangente von der A 1 aus Richtung Bremen zur A 261 in Richtung Elbtunnel / Flensburg abgerissen. Auch die Verbindungstangente von der A 261 zur A 1 in Richtung Dibbersen / Lübeck wird am kommenden Wochenende zur Sicherheit gesperrt, teilt die Niedersächische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr – Geschäftsbereich Verden (Aller) – mit.

Beginn: Samstag 24.01.2009 14:00 Uhr

Ende: Sonntag 25.01.2009 voraussichtlich 12:00 Uhr

Die Umleitung aus Richtung Bremen erfolgt über das Maschener Kreuz A1 über die Tangente zur A 7 Richtung Elbtunnel. Für die Gegenrichtung ist die Strecke A 261 bis Anschlußstelle Tötensen über U 36 zur Anschlußstelle Dibbersen vorgesehen.


Der Geschäftsbereich Oldenburg informiert hierzu Autobahndreieck Bunde wird die Verbindungsrampe von der A 280 zur A 31 Emden / Oldenburg wegen Rückschnittarbeiten an der Bepflanzung durch Baustellenabsperrung / Arbeitsfahrzeuge blockiert. Deshalb sei die Vollsperrung der Tangente notwendig.

Termin: Am Montag 26. Januar von 10:00 bis 15:00 Uhr

Behelf: Bitte dem orangenen Umlenkungspfeil folgen. Über die Anschlußstelle Papenburg (Abfahrt Nummer 15) in die Gegenrichtung auffahren und wieder zum Autobahndreieck zurückfahren. Diese Abfahrt zur A 31 Emden / Oldenburg ist offen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verkehr

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 21, 2009

Nadelöhr Windelbachtalbrücke auf der Sauerlandlinie

Nadelöhr Windelbachtalbrücke auf der Sauerlandlinie

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:43, 21. Jan. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dillenburg (Deutschland), 21.01.2009 – Die Hessische Straßen- und Verkehrsverwaltung gibt bekannt, dass die Windelbachtalbrücke in Fahrtrichtung Gießen zwischen den Anschlußstellen Dillenburg und Herborn-West auf der Sauerlandlinie A 45 dem Verkehr wieder ein Fahrstreifen bei einer Breite von 3,20 m zur Verfügung steht. Jedoch besteht sowohl ein Durchfahrtsverbot für schwere LKW über 40 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht als auch eine allgemeine Gechwindigkeitsbeschränkung auf für Autobahnen unübliche 40 Stundenkilometer. Die Tragkraft der Brücke ist nunmehr auf 40 Tonnen begrenzt. Darüberhinaus besteht ein permanentes Durchfahrtsverbot für Schwer- und Gefahrguttransporte. Diese werden ab Anschlußstelle Haiger-Burbach über die Bedarfsumleitung U 40 bis Herborn-West aus- und umgeleitet.

Dem Fernverkehr wird dringend empfohlen, über die Bundesautobahn 3 bis zur Anschlußstelle Limburg-Nord und dann weiter über die Bundesstraße 49 zur Anschlußstelle Wetzlar-Ost auszuweichen.

Wie das Hessische Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen auf telefonische Anfrage mitteilte, steht ein baldiger Abriß und Neubau der Autobahnbrücke ins Haus. Da die Brücke offenbar durch Korrosion vorgeschädigt war, sind Stahlseile aufgrund der extremen Kälte gerissen und es kam zu Rissen auf den Fahrbahnen. Betroffen sind weitere zehn Brücken dieser Trasse, deshalb besteht auf diesen ein Tempolimit von 60  Stundenkilometern für LKW sowie ein Überholverbot. Alle Brücken müssen instandgesetzt werden. Deshalb sollten sich die Verkehrsteilnehmer für die nächsten zwei Jahre auf erhebliche Behinderungen auf der wichtigen Ost-West-Verbindung einstellen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal: Verkehr

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 28, 2008

Dresdner Waldschlösschenbrücke: Neue Brückenkonstruktion soll Welterbetitel retten

Dresdner Waldschlösschenbrücke: Neue Brückenkonstruktion soll Welterbetitel retten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:11, 28. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Geplante Waldschlößchenbrücke

Dresden (Deutschland), 28.01.2008 – Die Stadt Dresden stellte am 28. Januar 2008 Pläne für Änderungen an der umstrittenen Waldschlößchenbrücke vor. Die Planungsänderungen waren erforderlich geworden, weil die UNESCO angedroht hatte, das Weltkulturerbe „Dresdner Elbtal“ aufzuheben, wenn die Waldschlösschenbrücke gebaut werde, und das Dresdner Elbtal schon auf die Rote Liste des gefährdeten Welterbes gesetzt hatte.

Um den UNESCO-Welterbetitel für das Dresdner Elbtal zu erhalten, hatte die Stadt Dresden im November 2007 eine Kommission unter Eberhard Burger, dem früheren Baudirektor der Dresdener Frauenkirche, gebildet, die Änderungsmöglichkeiten an der Brückenkonstruktion erarbeiten sollte.

Dresdens Oberbürgermeister Lutz Vogel (parteilos) hofft nun auf konstruktive Gespräche mit der UNESCO.

Themenverwandte Artikel

  • Gerichtsurteil: „Dresden soll Brücke bauen“ (15.03.2007)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 1, 2006

Teilstück Coburg-Rödental der A73 eröffnet

Teilstück Coburg-Rödental der A73 eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 09:55, 1. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Auffahrt bei Rödental

Verlauf der A 73
Suhl–Nürnberg

Coburg (Deutschland), 01.11.2006 – Das Teilstück der Autobahn 73 zwischen der Anschlussstelle Coburg Nord (7) und Rödental (9) wurde gestern gegen 14:30 Uhr der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Nach einer Pressekonferenz in der Autobahnmeisterei Coburg auf der Bertelsdorfer Höhe fand um zirka 14:00 Uhr eine Fahrt mit zahlreichen Vertretern der Presse (unter anderem TV-O) statt. Zahlreiche Schaulustige versammelten sich auf den zum Teil noch nicht in Benutzung befindlichen Brückenbauwerken. Im Laufe des Tages werden noch sämtliche Schilder korrigiert und deplatzierte Verkehrszeichen entfernt.

Bei den Feierlichkeiten in der Straßenmeisterei waren neben Georg Schmidt vom bayerischen Innenministerium auch Staatssekretärin Karin Roth aus dem Bundesverkehrsministerium anwesend.

Mit der Freigabe der Anschlussstelle 9 erhofft man sich eine erhebliche Entlastung des Durchgangsverkehrs durch Dörfles-Esbach um zirka 25 Prozent, Die mit rund 24.000 Fahrzeugen befahrene Staatsstraße 2202, ist eine der meist befahrenen in Bayern und soll auch mit Abschluss der Ortsumgehung Rödental B 999 noch einmal deutlich entlastet werden.

Itztalbrücke zwischen Rödental und Ebersdorf

Noch in diesem Jahr soll die Anschlussstelle 4 (Suhl) freigegeben werden, womit die Autobahn von Rödental in Richtung Norden fertiggestellt sein wird. Spätestens 2008 soll man dann von Nürnberg aus die gesamte Strecke nach Erfurt befahren können. Die Lücke zwischen Rödental über die Itztalbrücke nach Ebersdorf und Lichtenfels mit Anschluss an die B 173 soll dann planmäßig fertiggestellt sein. Die vorhandene B 173 wird deshalb zur A 73 hochgestuft werden.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 1, 2006

Autobahnbrücke in Montreal eingestürzt

Autobahnbrücke in Montreal eingestürzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:37, 1. Okt. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Laval (Kanada), 01.10.2006 – Mehrere Fahrspuren einer Autobahnbrücke in der Nähe von Montreal sind am Samstag eingestürzt. Dabei wurden mindestens fünf Menschen zum Teil schwer verletzt, unter den Trümmern werden noch Todesopfer befürchtet. Mindestens zwei Fahrzeuge befinden sich noch unter dem Schutt. Die Polizei hält es für unwahrscheinlich, dass deren Insassen noch am Leben sind. Die Bergung dieser Fahrzeuge gestaltet sich schwierig, da weiterhin Einsturzgefahr besteht.

Laut einer Augenzeugin soll die Brücke plötzlich „wie ein Kartenhaus“ zusammengebrochen sein, und drei oder vier fahrende Autos seien sofort abgestürzt. Es ist eine Brückenhälfte stehen geblieben, drei Fahrspuren und ein Fußgängerweg sind eingestürzt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 17, 2006

Die Stadt New York verkauft Brücke für einen US-Dollar

Die Stadt New York verkauft Brücke für einen US-Dollar

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:58, 17. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

New York (Vereinigte Staaten), 17.01.2006 – Da der Stadt New York die Betriebskosten für eine historische Zugbrücke zu hoch sind, möchte sie die Brücke verkaufen. Die Betriebskosten der „Willis Avenue Bridge“ wären auf 1,1 Million US-Dollar gekommen. Der Kaufpreis wurde von den Verantwortlichen auf einen US-Dollar festgelegt. Eröffnet wurde die Brücke am 22. August 1901.

Die Brücke über den Harlem-Fluss verbindet die Stadtteile Bronx und Manhattan miteinander. Der Käufer der Brücke verpflichtet sich, die Wartungsarbeiten für die Brücke regelmäßig durchzuführen. Außerdem darf er keine grundlegenden Veränderungen an der Brücke vornehmen, so dass das historische Aussehen bestehen bleibt. Über die Brücke, die von Stahlträgern gehalten wird, fahren jährlich rund 75.000 Autos, über sie hinweg führt eine schmale Straße.

Bereits jetzt gibt es Interessenten für die Brücke. Eine Bürgerinitiative hat sich gemeldet und möchte die Brücke erwerben. Kommt kein Kauf zustande, wird die „Willis Avenue Bridge“ abgerissen.

Die Stadt New York hat bereits eine Ersatzbrücke geplant. Sie wird 300 Millionen US-Dollar kosten. Der Baubeginn ist für 2007 vorgesehen, die Fertigstellung im Jahr 2012.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 4, 2005

Brückenbauarbeiten an der A 6 erfolgreich begonnen

Brückenbauarbeiten an der A 6 erfolgreich begonnen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:33, 4. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sinsheim (Deutschland), 04.11.2005 – Über der Autobahn A 6 in Höhe der Messe Sinsheim wurden am Wochenende zwölf Trägerelemente aus Stahlbeton für eine neue Brücke verlegt. Jedes dieser Elemente ist 36 Meter lang und 75 Tonnen schwer.

Die Brücke ersetzt die vorhandene kleinere Brücke. Sie war zu schwach geworden, um dem anwachsenden Zufahrtsverkehr zum Messegelände Stand zu halten. Zudem soll sie in Zukunft eine Verbindung der geplanten Tangente zum Gewerbe- und Industriegebiet herstellen.

Für die Montage war eine äußerst genau Präzisionsarbeit notwendig. Um den Verkehr nicht unnötig zu stören, mussten die Arbeiten der beiden Firmen, einer Kran- und einer Baufirma, in zwei Nachtschichten von Freitag bis Sonntag fertig gestellt werden.

Die Arbeiten begannen in der Nacht von Freitag auf Samstag um Mitternacht. Die zuständige Polizeidirektion hatte ein Aufgebot an Beamten an den Einsatzort geschickt. Sie überwachten den Transport der Stahlbetonteile und nahmen mit Streifenwagen und Blaulicht die teilweise Sperrung der Autobahn vor. Eine kurzfristige Sperrung des Verkehrs konnte beim Aufbau jedes einzelnen Elementes aus Sicherheitsgründen nicht ganz vermieden werden. Trotz Nachtarbeit und Wochenendverkehr stauten sich die Autos.

Ab Sonntag morgen 06:30 Uhr konnte die Autobahn für den Verkehr wieder vollständig freigegeben werden. Jetzt können die Arbeiten an der 72 Meter langen Brücke in Tagesarbeit fertig gestellt werden.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »