WikiNews de

December 31, 2005

Jazz-Posaunist Peter Herbolzheimer feiert 70. Geburtstag

Jazz-Posaunist Peter Herbolzheimer feiert 70. Geburtstag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Köln (Deutschland), 31.12.2005 – Einer der ganz Großen in der Jazz-Musik feiert heute seinen 70. Geburtstag: Peter Herbolzheimer, Musiker, Bandleader, Komponist und vieles mehr.

Geboren wurde Herbolzheimer 1935 in Bukarest, siedelte aber schon im Alter von 16 Jahren nach Deutschland um. Anschließend war er vier Jahre in den USA, lebte dort in Detroit und machte Bekanntschaft mit dem Jazz.

Zurück in Deutschland studierte er ab 1958 in Nürnberg Musik. Herbolzheimer wurde in den 1970er Jahren in Deutschland bekannt als er die Einzugsmusik für die Olympischen Spiele 1972 in München komponierte. Damals trat er auch im TV in Alfred Bioleks „Bios Bahnhof“ auf.

Von sich selbst sagt der Jazz-Musiker: „Ich habe die Neigung zur Melodie, zur Verständlichkeit der Musik.“

Weggefährten Herbolzheimers im Jazz waren so bekannte Musiker wie Gerry Mulligan, Dizzy Gillespie, Stan Getz oder Albert Mangelsdorff, der im Juli dieses Jahres starb. Seine erste Musikband, die Rhythm Combination & Brass, gründete er 1969, noch heute ist er deren Chef, einer der besten Bigbands in ganz Europa. 1987 wurde er musikalischer Leiter des Bundesjugend-Jazzorchesters (BuJazzO). Der bekannte Jazz-Trompeter Till Brönner stammt aus seiner Talentschmiede.

Herbolzheimer erhielt für seine vielen Verdienste im Bereich Kultur das Bundesverdienstkreuz. An den Ruhestand denkt er noch lange nicht. Er ist laufend alleine als Solist und zusammen mit seiner Band weltweit unterwegs.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Geburtstage

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 28, 2005

Heute vor 80 Jahren kam Hildegard Knef auf die Welt

Heute vor 80 Jahren kam Hildegard Knef auf die Welt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 28.12.2005 – Heute vor 80 Jahren kam im baden-württembergischen Ulm Hildegard Knef auf die Welt. Sie siedelte jedoch bald nach Berlin um und ließ sich bei der UFA zur Zeichnerin ausbilden. Bekannt wurde sie im Jahr 1946, als in Deutschland die ersten Nachkriegsfilme gedreht wurden. Der Film „Die Sünderin“ löste einen Skandal aus, weil die Knef in einer Szene nackt zu sehen war. Sie wurde dafür heftig von der katholischen Kirche kritisiert. Die Schlagzeilen, die sie mit dem Film machte, zogen über sieben Millionen Zuschauer in die Kinos. Danach führte sie ihr Weg auch nach Hollywood, dort nahm sie die US-amerikanische Staatsbürgerschaft an. Sie blieb nicht lange in Amerika. Ein Streit zwischen ihr und ihrer Filmfirma beendete ihre Hollywood-Karriere, und die Knef reiste nach Deutschland zurück.

Ihre gesamte Karriere war von vielen Auf- und Abstiegen gekennzeichnet. Insgesamt spielte sie in 40 Kinofilmen mit. Als nach einiger Zeit die großen Filmrollen ausblieben, startete sie in den 1960-er Jahren eine Karriere als Chansonsängerin.

Als Schriftstellerin erregte die Knef im Jahr 1970 Aufmerksamkeit, als ihre Biografie erschien. Das Buch „Der geschenkte Gaul“ wurde weltweit zum Bestseller. 1975 veröffentlichte sie ein weiteres Buch: „Das Urteil“ – in welchem sie ausführlich über ihre Brustkrebserkrankung berichtete. Insgesamt erschienen sieben Bücher von der Knef.

Privat erregte ihre Affäre mit David Cameron Aufmerksamkeit. Cameron, der damals noch verheiratet war, wurde einer ihrer Ehemänner. Am 1. Februar 2002 starb Hildegard Knef in Berlin.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Geburtstage

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 27, 2005

Der französische Schauspieler Michel Piccoli wurde 80

Der französische Schauspieler Michel Piccoli wurde 80

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Paris (Frankreich), 27.12.2005 – Heute feierte der französische Filmschauspieler Michel Piccoli seinen 80. Geburtstag.

Piccoli kann auf eine rund 60-jährige Filmkarriere zurückblicken. Im Laufe der Zeit spielte er in über 200 Filmen mit, pro Jahr im Durchschnitt in drei Filmen. Im Jahr 1945 gab Piccoli sein Debüt als Schauspieler mit dem Film „Das Geheimnis der Berghütte“. Sein Ruhm gründet sich unter anderem auf die Tatsache, dass er an vielen Klassikern der Filmgeschichte mitwirkte.

Bekannte Schauspielerkolleginnen von Piccoli waren Cathérine Deneuve, Brigitte Bardot und in sehr vielen Filmen die legendäre Romy Schneider. Zusätzlich führte er auch Regie bei verschiedenen Filmen und stand auch oft auf der Theaterbühne.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Geburtstage

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Der hundertste Geburtstag von Howard Hughes

Der hundertste Geburtstag von Howard Hughes

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:33, 27. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Houston (Vereinigte Staaten), 27.12.2005 – Anfang 2005 feierte der Film „Aviator“ in Deutschland Premiere. Er handelte vom Leben des US-Amerikaners Howard Hughes. Am 24. Dezember 2005 wäre Hughes 100 Jahre alt geworden.

Hughes war bereits mit 19 Jahren Multimillionär. Er erbte 1924 die Ölproduktionsfirma seines Vaters. Im Laufe seines Lebens wurde Hughes Filmproduzent, Regisseur, Pilot und Luftfahrtpionier.

Hughes war lange Zeit der Lebensgefährte der Schauspielerin Katharine Hepburn. Als Filmproduzent entdeckte Hughes die Schauspielerinnen Jean Harlow und Jane Russell. Mit Russel drehte er den legendären Film „The Outlaw“. Sein Film „Hell’s Angels“ galt lange Zeit als der teuerste Film der Welt.

Gleichzeitig galt seine Liebe der Fliegerei. Er entwickelte selbst Flugzeuge und testete sie auch als Pilot selbst. Dabei stellte er mehrere Weltrekorde auf. Ihm gehörten die Fluglinien „TWA Transcontinental“ and „Western Air“. Diese Fluglinie wurde später umbenannt in Trans World Airlines. Hughes entwickelte während des zweiten Weltkriegs auch das größte Wasserflugzeug der Welt.

Während des Zweiten Weltkriegs entwickelte er das Flugzeug mit der größten Spannweite, das je gebaut wurde, die Spruce Goose. Doch bevor das Wasserflugzeug einsatzbereit war, war der Krieg zu Ende. Hughes stieg daraufhin in die Luftfahrt- und Rüstungselektronik ein.

Nach einem schweren Flugunfall 1946 wurde Hughes medikamentenabhängig. Er änderte daraufhin völlig sein Wesen, entwickelte mehr und mehr verschiedene Phobien und zog sich die letzten 18 Jahres seines Lebens völlig aus der Öffentlichkeit zurück.

Themenverwandte Artikel

  • „Aviator“ feiert Premiere (09.01.2005)
  • Portal:Geburtstage

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 23, 2005

Hollywood-Schauspieler Armin Mueller-Stahl feierte 75. Geburtstag

Hollywood-Schauspieler Armin Mueller-Stahl feierte 75. Geburtstag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Leipzig (Deutschland), 23.12.2005 – Der deutsche Schauspieler Armin Mueller-Stahl hat am Samstag, den 17. Dezember, seinen 75. Geburtstag gefeiert. Aus diesem Anlass stand er am Sonntag, den 18. Dezember, in Leipzig auf der Bühne.

Zusammen mit seinem Freund, dem früheren Gewandhauskapellmeisters Kurt Masur, gab Mueller-Stahl ein Galakonzert. Der Hollywood-Schauspieler spielte zusammen mit dem Sinfonieorchester und dem Chor des Mitteldeutschen Rundfunks Violine. Er spielte unter anderem auch ein Stück, das er selbst komponiert hatte. Das Konzert war ausverkauft, 2.000 Gäste hörten ihm zu.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 11, 2005

Franz Beckenbauer wird 60

Franz Beckenbauer wird 60 – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Franz Beckenbauer wird 60

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:38, 12. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland) / Marrakesch (Marokko), 11.09.2005 – Heute feiert Franz Beckenbauer seinen 60. Geburtstag. Der gebürtige Münchner war deutscher Nationalspieler und Trainer, spielte für den FC Bayern München und den Hamburger SV, aber auch in den USA bei Cosmos New York. Heute ist Beckenbauer Fußballfunktionär und Journalist. Seit 1994 ist er Präsident des FC Bayern München, und in jüngster Zeit ist er Leiter des Organisationskomitees für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland.

Beckenbauer hat von Samstag auf Sonntag in einem Luxushotel in Marrakesch bei geschlossener Gesellschaft in seinen Geburtstag hineingefeiert. Teilnehmer der Feier waren etwa 100 Gäste, darunter viele Fußballfunktionäre aus aller Welt. Entsprechend den Gepflogenheiten in seiner Heimatstadt München ließ Beckenbauer um Mitternacht Weißwürste und Weißbier auftischen. Das Rahmenprogramm der Feier wurde von dem österreichischen Künstler André Heller inszeniert.

In gleichen Hotel findet zur Zeit ein FIFA-Kongress statt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Weltmeisterschaft

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 8, 2005

Der Schauspieler Mario Adorf wurde 75

Der Schauspieler Mario Adorf wurde 75 – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Der Schauspieler Mario Adorf wurde 75

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:17, 8. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Mainz (Deutschland), 08.09.2005 – Der Schauspieler Mario Adorf wurde heute 75 Jahre alt. Geboren wurde Adorf in Zürich, aufgewachsen ist er in der deutschen Eifel. Seine Karriere begann vor 50 Jahren. Zuerst wirkte er auf der Bühne als Theaterschauspieler. In späteren Jahren spielte er in zahlreichen Film- und Fernsehproduktionen mit. Adorf gilt als einer der beliebtesten deutschen Schauspieler.

Die Feierlichkeiten zu seinem Geburtstag finden in Mainz statt, wo er Philosophie und Theaterwissenschaften studierte.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 5, 2005

Der Astronaut Neil Armstrong wird heute 75 Jahre alt

Der Astronaut Neil Armstrong wird heute 75 Jahre alt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Neil Armstrong 1969

Wapakoneta (Vereinigte Staaten), 05.08.2005 – 1969 betrat Neil Alden Armstrong als erster Mensch den Mond. Heute wurde der am 5. August 1930 in dem kleinen Ort Wapakoneta (Ohio) geborene ehemalige Astronaut 75 Jahre alt.

Nach seiner Zeit als Militärflieger im Koreakrieg wurde er Testpilot und seit 1962 Astronaut in der NASA. Er war es, der das von Präsident Kennedy am 25. Mai 1961 in einer berühmt gewordenen Rede formulierte Ziel, binnen eines Jahrzehnts einen Menschen auf den Mond zu bringen, verwirklichen sollte.

Nach einem dreitägigen Flug mit Apollo 11 zusammen mit seinen Kollegen Edwin Aldrin und Michael Collins lenkte er am 20. Juli 1969 die Mondlandefähre „Eagle“ zu einem Landeplatz im Meer der Ruhe auf dem Erdtrabanten und meldete sich mit den Worten: „Houston, Tranquillity Base here. The Eagle has landed.“ (Houston, hier ist das Meer der Ruhe. Der Adler ist gelandet.) Die ersten Worte Armstrongs als er den Mond betrat, gingen damals um die Welt und sind auch heute noch ein „geflügeltes Wort“: „That’s one small step for man, one giant leap for mankind.“ (Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit).

Seit 1971 lebt Armstrong auf einer Farm bei Lebanon (Ohio).

Hintergrund

Wikipedia-logo.png Wikipedia bietet Hintergrundinformationen zum Thema: Apollo-Projekt

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 12, 2005

Zehn Jahre MP3: Fraunhofer feiert Geburtstag

Zehn Jahre MP3: Fraunhofer feiert Geburtstag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Erlangen (Deutschland), 12.07.2005 – Das bekannte Audioformat feiert Geburtstag. Am 14. Juli 1995 erhielt das vom Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) entwickelte Datenformat für Musikdateien die offizielle Endung: mp3, was eigentlich „MPEG Audio Layer 3“ bedeutet.

Damit wird der ISO-Standard IS 11172-3 bezeichnet. Die Erfindung der Erlanger Wissenschaftler eröffnete einen völlig neuen Markt, da das Verfahren erstmals die Kompression und damit die digitale Speicherung und Datenübertragung umfangreicher Audio-Dateien ermöglichte. Allein in Deutschland sollen im Jahre 2004 drei Millionen MP3-Player verkauft worden sein.

Das Format ist nicht unumstritten, ist es doch mittlerweile in die Jahre gekommen. Neue Audioformate folgten bereits. So sind die Lizenz- und Patentbestimmungen ein Kritikpunkt, die Nutzer zur Gebührenabgabe verpflichten. Wegen dieser Kritik wurde das verbesserte und freie Audioformat OGG-Vorbis entwickelt. Andere kritisieren die leichte Kopierbarkeit, die Urheberrechte der Musiker verletzen helfe. Kein anderes Format erreichte jedoch bisher den Verbreitungsgrad von MP3.

Wegen ungeklärter Urheberrechtsfragen und dem Versuch der Musikindustrie, den Musikmarkt unter Kontrolle zu behalten, ist das MP3-Dateiformat zum Gegenstand unzähliger Klagen geworden.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 9, 2005

Erfinder des „WWW“ feiert 50. Geburtstag

Erfinder des „WWW“ feiert 50. Geburtstag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

London (Großbritannien), 09.06.2005 – Timothy Berners-Lee, der Erfinder des „World Wide Web“, feierte gestern seinen 50. Geburtstag.

Berners-Lee arbeitete nach seinem Physikstudium ab Ende der 1970er Jahre im Forschungszentrum CERN. Dort entwickelte er 1989 das World Wide Web, basierend auf dem 1980 ebenfalls von ihm am CERN geschriebenen Enquire. Ursprünglich wollte Berners-Lee das WWW „TIM“ nennen, dies stand für „The Information Mine“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »