Baby kommt in Flugzeugtoilette zur Welt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Boeing 777

Saint-Denis (Frankreich), 02.01.2006 – Eine 25-jährige Frau bekam in der Silvesternacht während des Fluges in einer Flugzeugtoilette ihr Baby.

Die Frau stammt aus französischen Überseegebiet Réunion, sie war mit einer Maschine des Typs Boeing 777 der Réunionischen Fluggesellschaft Air Austral unterwegs. Die Maschine mit 170 Passagieren an Bord flog von Lyon nach Réunion im Indischen Ozean. In Wirklichkeit waren es jedoch 171 Passagiere.

Die 25-Jährige hatte Glück, dass sich unter den Fluggästen ein Arzt befand. Er schnitt die Nabelschnur durch und eine Flugbegleiterin wickelte das Baby in eine Decke. Den Beiden geht es gut. Das Baby ist ein Junge und heißt Elfayed.

Dass die Frau trotz ihrer hohen Schwangerschaft an Bord gehen durfte, lag daran, dass das Bodenpersonal einen Flugschein ausgefüllt hatte. Die Angestellten dachten, die Frau sei vollschlank. Dass sie schwanger war, bemerkten sie nicht.

Der Pilot der Maschine erklärte nach der Landung, er habe so etwas während seiner 20-jährigen Dienstzeit noch nicht erlebt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt

Quellen

  • Märkische Allgemeine Online: „Französin brachte Kind in Flugzeugtoilette zur Welt“ (01.01.2006, 20:54 Uhr) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar
  • Tirol Online: „Französin brachte Kind in Flugzeugtoilette zur Welt“ (01.01.2006, 18:50 Uhr)
  • Clicanoo.com: „Naissance en plein ciel“ (französischsprachige Quelle) (02.01.2006) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar