WikiNews de

May 28, 2008

Pétanque DM Doublette 2008: Deutsche Meister wurden Sascha von Pleß und Jan Garner

Pétanque DM Doublette 2008: Deutsche Meister wurden Sascha von Pleß und Jan Garner

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:56, 28. Mai 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Ottersheim (Deutschland), 28.05.2008 – Die Ottersheimer Bärenbouler Voll Druff waren am Wochenende vom 17. bis 18. Mai 2008 Gastgeber der 28. Deutschen Doublette-Meisterschaft in der Boule-Sportart Pétanque. Bei der vom Deutschen Pétanque-Verband veranstalteten Deutschen Pétanque-Meisterschaften sind Damen und Herren startberechtigt. 128 Doublettes aus ganz Deutschland reisten in die Südpfalz und wurden am Samstagmorgen, den 17. Mai von der Schirmherrin der rheinland-pfälzischen Landtagsabgeordneten Barbara Schleicher-Rotmund begrüßt.

Garner/v. Pleß schlugen im Finale David Bourdoux und Gerrit Halbach mit 13:1. Für Sascha von Pleß ist dies bereits die siebte Deutsche Meisterschaft. Drei der sieben Deutschen Meisterschaften gewann Sascha von Pleß als Jugendlicher. Nach zwei Siegen im Tête-à-tête (2001, 2005) und einem Sieg im Triplette (2003) gewinnt Sascha von Pleß nun mit seinem ersten Doublette-Titel zum vierten Mal bei den Senioren. Auch für Jan Garner ist es die vierte Seniorenmeisterschaft. Neben je einem Sieg im Doublette mixte (2002) und im Triplette (2003) ist der Titel 2008 für den Titelverteidiger (2007) der zweite Doublette-Titel. Von Pleß und Garner spielen für den Deutschen Vizemeister Odin Hannover, dem derzeitigen Tabellenführer der Deutschen Pétanque Bundesliga. Mit Odin Hannover wurden die beiden Niedersachsen zweimal Deutscher Mannschaftsmeister.

Deutsche Vizemeister wurden David Bourdoux/Gerrit Halbach. Beide spielen beim amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister BC Sandhofen (Mannheim). David Bourdoux gewann 2007 nicht nur die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft sondern auch den Titeln bei den Junioren. Gerrit Halbach steht bei Deutschen Meisterschaften zum ersten Mal auf den Treppchen.

Die beiden dritten Plätze belegten Jean-Luc Testas/Daniel Härtler (PF Malsch) und Jan-Peter Behrendt/Heiko Meckler (PC Viernheim). Jean-Luc Testas war 2004 Deutscher Meister im Tête-à-tête. Jan-Peter Behrend und Heiko Meckler gehören zum Bundesligateam des PC Viernheim und wurden mit diesem 2006 Deutscher Mannschaftsmeister und 2007 Dritter im EuroCup.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Pétanque International: Deutsche Junioren und Veteranen international erfolgreich

Pétanque International: Deutsche Junioren und Veteranen international erfolgreich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:01, 28. Mai 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Kopenhagen (Dänemark) / Utrecht (Niederlande), 28.05.2008 – Parallel zur deutschen Meisterschaftsdoublette im Pétanque fanden zwei internationale Turniere statt, zu denen deutsche Auswahlmannschaften eingeladen und erfolgreich waren.

Der deutsche Nachwuchs belegte beim 2. Internationalen Jugend Master Pétanque am 17. Mai 2008 in Zeist bei Utrecht (Niederlande) in der Nationenwertung den ersten Platz; Frank Maurer gewann den Tireur-Wettbewerb. Es traten vier Nationen (Belgien, Niederlande, Tschechien und Deutschland) mit je zwei Triplettes an. Jedes Triplette spielte gegen die Triplettes der anderen Nationen, allerdings mit einem beim Pétanque seltenen Modus: eine Stunde Zeit pro Spiel mit der Möglichkeit eines Unentschiedens. In den sechs Runden konnten drei Teams vier Siege erzielen. „Belgien 2“ und „Niederlande 1“ qualifizierten sich aufgrund des besseren Punkteverhältnisses für das Finale, das die Niederländer gewannen. „Deutschland 2“ (mit Martin Mahler, Daniel Schurr, Julian Thomßen) gewann ebenfalls vier Spiele und wurde Dritter. „Deutschland 1“ (mit Manuel Strokosch, Niclas Zimmer, Frank Maurer) gewann dreimal, spielte einmal unentschieden und belegte Platz 4. Beim Präzisionsschießen erzielten der Niederländer Joey van Doorn und der Deutsche Frank Maurer je 30 Punkte. Im Finale war Frank Maurer mit 25:19 dann aber der bessere Tireur.

Beim „International tournament for top-class veterans (55+)“ am 17. Mai 2008 in Kopenhagen-Hvidovre (Dänemark) startete der deutsche Meister in dieser Altersklasse, Günter Lünstedt, Norbert Asseier und Horst-Dieter Sieling mit João Fernandes als viertem Mann. Am ersten Tag spielten pro Nation zwei Doublettes. Die favorisierten Schweden und das deutsche Team lagen am Abend mit je sieben Siegen gleich auf. Am zweiten Tag wurde Triplette gespielt, der vierte Mann konnte eingewechselt werden. Gleich am Morgen trafen Deutschland und Schweden aufeinander. Das deutsche Triplette gewann mit 13:6, blieb auch für den Rest des Tages unbesiegt und gewann mit 17:3 überlegen das Turnier vor Dänemark (12:8).

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 27, 2008

Pétanque Bundesliga: Nur Hannover ohne Niederlage

Pétanque Bundesliga: Nur Hannover ohne Niederlage

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:25, 27. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Braunschweig / Münster / Berlin (Deutschland), 27.04.2008 – Bei sonnigem, aber kühlen Wetter startete die Deutsche Pétanque-Bundesliga am 19. April in ihre zweite Saison. Am Hafen in Münster und am Rathaus in Berlin-Reinickendorf bestritten jeweils sechs der zwölf Bundesligisten je drei Spiele.

Der amtierende Vizemeister Odin Hannover gewann als einziges Team alle drei Spiele und führt die Tabelle an. Der BC Kreuzberg konnte kein Spiel gewinnen und liegt am Tabellenende. Dazwischen liegen je fünf Teams mit zwei Siegen bzw. einem Sieg.

Der amtierende Mannschaftsmeister BC Mannheim Sandhofen konnte nur ein Spiel gewinnen. Bester Aufsteiger ist der Club Bouliste de Berlin(-Tegel).

Themenverwandte Artikel

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Pétanque-Bundesliga 2008“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Pétanque (U23): Deutsche Damen Vize-Europameister – Deutsche Herren auf Platz 5

Pétanque (U23): Deutsche Damen Vize-Europameister – Deutsche Herren auf Platz 5

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:20, 27. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Braunschweig (Deutschland) / St. Jean d’Angely (Frankreich), 27.04.2008 – Bei den 1. Pétanque-Europameisterschaften der Espoirs (U23) am vergangenen Sonntag, den 20. April 2008 erreichte die Damenmannschaft den Vize-Europameistertitel. Die Herrenmannschaft landete auf Platz 5.

DPV-Präsident Klaus Eschbach war mit den Leistungen der beiden Mannschaften äußerst zufrieden. Am Montag erklärte er auf dem Rückweg von Saint-Jean-d’Angély (Frankreich): „Sowohl im Finale der Damen als auch in der Vorrunde der Herren entschieden nur wenige Kugeln über Sieg bzw. Weiterkommen. Alle eingesetzten Sportlerinnen und Sportler überzeugten mit hervorragenden Leistungen und hoher Einsatzbereitschaft.“

Sowohl in der Vorrunde als auch in den Finalspielen wurde zunächst ein Triplette, danach parallel ein Doublette und ein Tête-à-tête (Einzel) gespielt. Die deutschen Männer gewannen in der Vorrunde gegen Finnland und Spanien jeweils mit 2:1, verloren aber gegen die Niederlande 1:2. Da auch Spanien und die Niederlande je eine Begegnung verloren, hatten drei Teams je zwei Siege. Spanien belegte mit sieben Einzelsiegen Platz 1. Zwischen Deutschland und den Niederlanden (je fünf Einzelsiege) entschied der direkte Vergleich zugunsten der Oranjes. Platz 3 in der Vorrunde bedeutete für Mahmut Tufan (Hannover), Jannik Schaake (Sandhofen), Florian Korsch (Bad Godesberg) und Lukas Hirte (Stuttgart) Platz 5 im Klassement.

Die deutschen Damen gewannen alle drei Vorrundenspiele. Sie gaben lediglich das Doublette gegen Spanien sowie das Triplette gegen Frankreich ab und zogen mit sieben Einzelsiegen als Gruppenerster ins Halbfinale. Die Gruppengegner Spanien, Frankreich und Italien konnten jeweils nur eine Begegnung gewinnen, Frankreich zudem nur knapp das Halbfinale erreichen.

Im Halbfinale trafen die Deutschen Damen auf Belgien. Das Triplette ging zunächst mit 7:13 verloren, Doublette und Tête-à-tête konnten mit 13:5 beziehungsweise 13:8 gewonnen werden.

Frankreich setzte sich im anderen Halbfinale klar gegen Dänemark durch.

Beim Finale ging das deutsche Triplette zunächst mit 6:0 und dann mit 10:6 in Führung. Die Französinnen konnten das Spiel allerdings noch umbiegen und mit 13:10 gewinnen. Das Tête-à-tête entschied Anna Lazaridis mit 13:8 für sich. Muriel Hess und Julia Würthle lagen im Doublette zwischenzeitlich mit 5:11 deutlich zurück, kämpften sich noch auf 9:11 heran, unterlagen dann aber mit 9:13. Die Entscheidung fiel am Sonntagabend, den 20. April 2008 um 22:30 Uhr nach zwei langen Spieltagen.

Die ersten Vize-Europameisterinnen der Espoirs heißen Julia Würthle (Horb), Anna Lazaridis (Marl), Muriel Hess (Horb) und Judith Berganski (Lübeck). Die Europameister bei den Frauen und Männer kommen beide aus dem Mutterland des Pétanque, Frankreich.

Themenverwandte Artikel

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Pétanque-Europameisterschaft Espoirs 2008“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 19, 2008

Bundesligastart und Europameisterschaften der Espoirs (Pétanque)

Bundesligastart und Europameisterschaften der Espoirs (Pétanque)

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:31, 19. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Braunschweig / Münster / Berlin (Deutschland) / St. Jean d’Angely (Frankreich), 19.04.2008 – „Am heutigen Sonnabend startet die Deutsche Pétanque Bundesliga in ihre zweite Saison. Austragungsorte des ersten Spieltags 2008 sind Münster und Berlin-Reinickendorf.

Auf einige Nachwuchskräfte müssen die zwölf Eliteklubs verzichten, da diese am selben Wochenende in der französischen Stadt St. Jean d’Angely bei der 1. Pétanque Europameisterschaft der Espoirs starten.“

Berlin-Reinickendorf

Nach der Deutschen Triplette Meisterschaft 2007 ist die Bundeshauptstadt auch dieses Jahr wieder Austragungsort einer hochkarätigen Pétanque-Veranstaltung. Berlin stellt zudem mit dem 1. BC Kreuzberg und Aufsteiger Club Bouliste de Berlin als einzige Stadt zwei Bundesligamannschaften. Wer die Begegnung der beiden Klubs sehen will, muss sich früh am Austragungsort am Rathaus Reinickendorf einfinden. Um 10:30 Uhr treffen dort die beiden Klubs in der ersten Runde aufeinander. Auch die beiden anderen Bundesliga-Aufsteiger reisen an die Spree und müssen sich in der ersten Runde mit zwei gut platzierten Mannschaften der Saison 2007 messen. Der TSG Weinheim-Lützelsachsen tritt gegen Vizemeister SV Odin Hannover an, der Boule Club Tromm gegen den Vorjahresdritten Hamburger Rugby Club.

Die weiteren Berliner Begegnungen:

2. Runde

  • 1. PC Kreuzberg : SV Odin Hannover
  • TSG Weinheim-Lützelsachsen : Hamburger RC
  • Boule Club Tromm : Club Bouliste de Berlin

3. Runde

  • Hamburger RC : Club Bouliste de Berlin
  • TSG Weinheim-Lützelsachsen : 1. PC Kreuzberg
  • Boule Club Tromm : SV Odin Hannover

Nur eine der Berliner Begegnungen gab es bereits 2007, in Dessau verloren die Kreuzberger gegen Hannover knapp mit 2:3.

Münster

Zeitgleich tragen die anderen sechs Bundesligaclubs ihre Begegnungen in der Nähe der Hafenmeile in Münster aus. Am Albersloher Weg trifft der Vorjahresmeister BC Mannheim-Sandhofen in der ersten Runde auf den BC Saarwellingen. Diese Begegnung war auch 2008 eine Begegnung des ersten Spieltags, Mannheim gewann beim Auftakt in Karlsruhe 3:2. Der älteste Pétanque-Club Deutschlands – der 1. BCP Bad Godesberg – trifft im ersten Spiel auf den 1. PC Viernheim, dem Mannschaftsmeister von 2006 und Europacup-Dritten von 2007. Die Vorjahresbegegnung gewannen die Hessen mit 3:2 am letzten Spieltag in Kassel. In der dritten Begegnung der ersten Runde treffen Düsseldorf sur place und die Heidelberger Boulespieler aufeinander. Im Vorjahr gewann Düsseldorf am zweiten Spieltag in Erkrath mit 4:1.

Die weiteren Münsteraner Begegnungen (in Klammern die Ergebnisse des Vorjahres)

2. Runde

  • 1. PC Viernheim : Heidelberger Boulespieler (2:3)
  • 1. BCP Bad Godesberg : BC Mannheim-Sandhofen (1:4)
  • Düsseldorf sur place : BC Saarwellingen (5:0)

3. Runde

  • BC Saarwellingen : 1. PC Viernheim (1:4)
  • Düsseldorf sur place : BC Mannheim-Sandhofen (2:3)
  • 1. BCP Bad Godesberg : Heidelberger Boulespieler (3:2)

St. Jean d’Angely

Einige Nachwuchsspieler werden den Bundesligaclubs fehlen. Mahmut Tufan (Hannover), Jannik Schaake (Sandhofen) und Florian Korsch (Bad Godesberg) spielen ebenso wie Lukas Hirte (Stuttgart), Julia Würthle (Horb), Anna Lazaridis (Marl), Muriel Hess(Horb) und Judith Berganski (Berlin/Lübeck) vom 18. bis 20. April im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft bei den ersten Europameisterschaften der Espoirs (U23) in St. Jean d’Angely.

Bei den Herren treten acht Teams an, die sich in vier Vorrunden qualifizieren mussten. Bei den Damen wurde auf eine Vorrunde verzichtet, da nur neun Nationen meldeten.

Die Zuschauer an beiden Bundesligaspielorten werden sowohl über die Ergebnisse des anderen Spielorts als auch über die der Europameisterschaft aktuell informiert. Parallel werden die Ergebnisse auf der Website des DPV veröffentlicht (http://www.petanque-dpv.de).

Themenverwandte Artikel

  • Mannheim-Sandhofen erster Meister der Deutschen Pétanque Bundesliga (11.09.2007)
  • Zehn Teams kämpfen um drei Plätze in der Pétanque-Bundesliga (27.10.2007)
Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Pétanque-Europameisterschaft Espoirs 2008“.
Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Pétanque-Bundesliga 2008“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 18, 2008

Pétanque-Europacup: Mannheim muss ins schottische Hochland

Pétanque-Europacup: Mannheim muss ins schottische Hochland

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:44, 18. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Braunschweig / Mannheim (Deutschland), 18.04.2008 – Einen weiten Weg muss der Deutsche Mannschaftsmeister BC Sandhofen Mannheim zum Erstrundenspiel im CEP-Eurocup zurücklegen. Knapp 1750 Straßenkilometer sind es bis zum schottischen Meister, dem Fochabers Petanque Club. Fochabers liegt etwa 90 km nordwestlich von Aberdeen. Gewinnen die Mannheimer im hohen Norden haben sie im Achtelfinale Heimrecht.

Wahrscheinlicher Gegner ist der französische Meister D.U.C. de Nice, der zunächst beim Nilufer SC Bursa in der Türkei gewinnen muss. Kommt es zum deutsch-französischen Achtelfinale, empfangen die Mannheimer hochkarätige Gegner. Im Team der Südfranzosen stehen unter anderem die Pétanque-Größen Philippe Quintais, Henri Lacroix und Philippe Suchaud. Lacroix und Suchaud sind nicht nur amtierende, sondern wie Quintais mehrfache Weltmeister. Von 2001 bis 2003 standen alle drei gemeinsam ganz oben auf dem WM-Treppchen. 20 Teams haben zum EuroCup der Confédération Européenne de Pétanque (CEP) gemeldet, drei mehr als 2007.

Ähnlich wie im Fußball gibt es seit Anfang dieses Jahres keinen britischen Pétanque Verband mehr, sondern Verbände in England, Wales und eben Schottland. Da alle drei Verbände sowie die Türkei Teams gemeldet haben, stieg die Teilnehmerzahl auf Rekordhöhe. Um auf 16 Teams zu reduzieren, müssen acht Teams in die sogenannte Cadrage.

In dieser gibt es folgende Begegnungen:

  • C01. Fochabers Petanque Club [Schottland] : BC Sandhofen Mannheim [Deutschland]
  • C02. Spordiklubi Optima Tallinn [Estland] : Club Bouliste Monegasque [Monaco]
  • C03. Nilufer SC Bursa [Türkei] : D.U.C. de Nice [Frankreich]
  • C04. ASD Circolo San Giuliano Lido [Italien] : Colne Angels PC [England]

Die Begegnungen im 1/8-Finale:

  • A. SK Varan Karlovy Vary [Tschechien] : Péta-Boules Schifflange [Luxemburg]
  • B. JdBC Plop Uden [Niederlande] : Happy Angel Petanque Wien [Österreich]
  • C. Coccinelle PC Malmö [Schweden] : PŠD Hribovci [Slowenien]
  • D. Sieger 04 : Hvidovre Petanque Klub [Dänemark]
  • E. PC Auderghem St-Anne Bruxelles [Belgien] : Anpi Molassana-Casellese [Italien]
  • F. Sieger 02 : Club des Champions Helsinki [Finnland]
  • G. Monkstone Inn PC [Wales] : Léman Pétanque [Schweiz]

Themenverwandte Artikel

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Pétanque-Europacup 2008“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 7, 2008

Baden-Württemberg verteidigt Länderpokal im Pétanque

Baden-Württemberg verteidigt Länderpokal im Pétanque

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 06:35, 7. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Rastatt (Deutschland), 07.03.2008 – Der Boule, Boccia und Pétanque Verband Baden-Württemberg gewann am vergangenem Wochenende den Länderpokal 2008 des Deutschen Pétanque Verbands. Damit verteidigte das Team aus dem Ländle seinen Titel von 2007. Es ist der vierte Titel für den Landesfachverband Baden-Württemberg.

Baden-Württemberg gewann das Finale gegen den Boule und Pétanque Verband Nordrhein-Westfalen mit 4:1. Lediglich das Espoirs-Team des Rekordmeisters Nordrhein-Westfalens (10 Siege) konnte im Finale punkten.

Überzeugen konnten die Vertretungen Bayerns und Rheinland-Pfalz, die die Halbfinale erreichten. Diese verlor Bayern gegen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gegen Baden-Württemberg jeweils mit 1:4.

Im Spiel um Platz drei konnte sich der Pétanque-Verband Rheinland-Pfalz gegen den Bayrischen Pétanque Verband mit 3:2 durchsetzen. Platz fünf belegte Niedersachsen durch einen Sieg im Platzierungsspiel gegen Hessen 3:2. Siebter wurde der Landesverband Nord, der Berlin mit 3:2 besiegte.

Der neunte und letzte Platz ging an das Saarland, Thüringen reiste nicht zum Länderpokal an. Auch die Einzelteams aus dem Ländle überzeugten und belegten viermal den ersten Platz. Lediglich die Espoirs aus Nordrhein-Westfalen konnten in die Phalanx Baden-Württembergs eindringen. Die besten Teams:

Senioren 1:

Baden-Württemberg

Dieter Zimmer, Jean-Francois Wittmann, Jannik Schaake, Valentin Tafel

Senioren 2:

Baden-Württemberg

Armin Hogh, Jens-Christian Beck, Christian Groß, Paul Abraham

Espoirs:

Nordrhein- Westfalen

Florian Korsch, Simon Lindfeld, Anna Lazaridis, Hannes Möllers

Damen:

Baden-Württemberg

Indra Waldbüßer, Susanne Fleckenstein, Muriel Hess, Alexia Jeanson

Jugend:

Baden-Württemberg

Frank Maurer, Niclas Zimmer, Martin Mahler, Marcel Raab

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Pétanque

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 24, 2008

Pétanque: Deutsches Damenteam Dritte in Genf

Filed under: Genf,Pétanque,Themenportal Sport,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Pétanque: Deutsches Damenteam Dritte in Genf

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 07:45, 24. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Genf (Schweiz), 24.02.2008 – Anna Lazaridis (PF Marl), Muriel Hess (PCB Horb) und Susanne Fleckenstein (BC Mannheim-Sandhofen) starteten erfolgreich in die internationale Pétanque-Saison 2008 und wurden beim erstklassig besetzten „22. Bol d’or mini féminine“, das am 16. und 17. Februar in Genf ausgetragen wurde, Dritte.

Nur 3:4 verlor das Team des Deutschen Pétanque Verbands (DPV) das Halbfinale gegen die Auswahl Haute-Savoie (Frankreich). Dies ist ein beim Pétanque ungewöhnliches Ergebnis, da beim Bol d’or nicht wie üblich bis 13 Punkte, sondern mit Zeitbegrenzung (45 Minuten) gespielt wurde, kam dieses Ergebnis vor allem dadurch zustande, dass die Mannschaften Punkt um Punkt um den Sieg rangen.

Auf dem Weg ins Halbfinale gewannen die deutschen Damen, bestens präpariert und eingestellt vom DPV-Cheftrainer und französischen Pétanque-Legende Daniel Voisin, am Samstag unter anderem gegen Europa-Meister Schweden und Vize-Weltmeister Tunesien. Lediglich die letzten beiden Spiele gegen Belgien und die Region Haute-Savoie gingen knapp verloren. Am Sonntagmorgen war das erste Spiel gegen das französische Espoirs-Nationalteam entscheidend. Die Deutschen gewannen dieses Spiel deutlich und konnten auch die weiteren Sonntags-Spiele für sich entschieden. So errang das DPV-Team den ersten Platz in seiner Gruppe. Das Endspiel sicherte sich das Nationalteam Frankreichs gegen die Deutschland-Bezwingerinnen aus der Région Haute-Savoie.

Da am Genfer Turnier neben verschiedenen National-Teams auch mehrere französische Auswahlmannschaften teilnehmen, wird es als ähnlich gut besetzt wie eine Weltmeisterschaft eingeschätzt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Pétanque

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 15, 2007

Pétanque EuroCup Finale

Filed under: Pétanque,Rastatt,Themenportal Sport,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Pétanque EuroCup Finale – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Pétanque EuroCup Finale

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 01:43, 15. Nov. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Rastatt (Deutschland), 15.11.2007 – Vom 16. bis 18. November 2007 findet in der Boulehalle Rastatt das Finale zum EuroCup statt. Die Vereinsmeister aus 17 europäischen Nationen haben in drei Vorrunden Qualifikationsspiele ausgetragen. Die besten vier treffen sich jetzt in Rastatt zum Endspiel, um den Europameister 2007 zu ermitteln.

Der italienische Meister Anpi Molassana Molassana-Casellese besiegte in den Vorrunden die Teams aus Slowenien und der Schweiz jeweils mit 5:2.

Die wohl schwerste Vorrunde hat der Belgische Meister Auderghem St. Anne Brüsse Brüssel hinter sich. Im ersten Spiel empfingen sie die französische „Weltmeistertruppe“ von Starmasters Barbizon, die mit 4:3 geschlagen wurde. Im Viertelfinale folgte dann die zweite Herausforderung aus dem eigenen Land: der belgische Titelverteidiger Joli-Bois Brüssel. 2004, ebenfalls in Rastatt, unterlag das Team im Finale nur knapp den Franzosen.

Aus Schweden reist die Mannschaft Halmstad Petank an, die sich über Estland mit 4:1 und Tschechien mit 5:2 klar qualifizierte. Der erste Sieger dieses Wettbewerbs kam 1998 ebenfalls aus Schweden.

Der deutsche Vertreter 1. PC Viernheim hat sich nach einer eher mittelmäßigen Bundesligasaison im europäischen Wettbewerb hervorragend geschlagen. Im ersten Spiel empfingen die Hessen Monaco und setzten sich mit 4:2 durch. Im Viertelfinale hieß der Gegner Pétanque Union Kennemerland Haarlem. Mit 4:1 setzten sich die Deutschen in der Auswärtsbegegnung in Holland klar durch. 2001 hatte Viernheim es schon einmal in die Finalrunde geschafft und in Montpellier den 3. Platz erreicht. Es könnte sein, dass die Hessen jetzt mit Heimvorteil einen großen Durchbruch schaffen. 1999 belegte Düsseldorf sur Place einen dritten Platz, Odin Hannover wurde 2004 Vierter. Veranstaltet wird der EuroCup, die Meisterschaft der Vereinsmeister, vom Europäischen Pétanque-Verband (CEP).

In diesem Jahr findet der Wettbewerb zum zehnten Mal statt. Die Hälfte der Siege ging in der Vergangenheit an Frankreich. Belgien stand zweimal auf dem Treppchen, Schweden und die Schweiz je einmal. In Rastatt wird die Confédération Européenne de Pétanque durch den Präsidenten Flemming Jensin aus Dänemark, Klaus Eschbach, Vize-Präsident und Tresorier und Präsident des Deutschen Pétanque Verbandes, vertreten sein, und aus den Niederlanden kommt Generalsekretär Loek van Tiggelen. Weiter mit dabei als „Membre du Commitée“ sind Edmond Seuillard aus Frankreich und Stéphane Pintus, Monaco.

Der ausrichtende Verein BC Rastatt e.V. hat bereits zweimal bewiesen, dass er solche internationalen Events mit Bravour meistern kann: 2003 mit der Europa-Meisterschaft der Frauen und 2004 mit der Finalrunde im EuroCup. Präsident Rainer Schmidt und sein Team werden alles daran setzen, dass die Gäste aus ganz Europa ein echtes Highlight im richtigen Rahmen genießen können. Für die Zuschauer sind extra Tribünen aufgebaut.

Der spezielle Turniermodus dieses Wettbewerbs wurde in diesem Jahr auch für die Bundesliga übernommen, allerdings verkürzt auf nur zwei Spielrunden. In der ersten Runde Treten zwei Triplettes (Dreierteams) gegeneinander an, wobei in einem der Teams mindesten eine Frau im Mixte eingesetzt werden muss. Die zweite Runde werden dann Doublettes (Zweierteams) gegeneinander antreten – auch hier gibt es wieder ein Mixte-Team. Pro Club dürfen sechs, sieben oder acht Spieler antreten. Bei sechs Personen muss eine Frau im Team sein, bei sieben oder acht mindestens zwei.

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Pétanque-Europacup“.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 27, 2007

Zehn Teams kämpfen um drei Plätze in der Pétanque-Bundesliga

Zehn Teams kämpfen um drei Plätze in der Pétanque-Bundesliga

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:24, 27. Okt. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Saarbrücken / Braunschweig (Deutschland), 27.10.2007 – Nach dem Kampf um die Plätze bei der Espoirs-Europameisterschaft 2008 am letzten Samstag in der Boulehalle des Saarländischen Boule-Verbands kämpfen am kommenden Wochenende an gleicher Stelle die Sieger der zehn Landesverbandsligen um die drei freien Plätze der Deutschen Pétanque Bundesliga (DPB). Für diese Runde haben sich qualifiziert:

LV Nord (Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern): Altonaer Boule Club Hamburg

LV Niedersachsen (mit Bremen): TSV Krähenwinkel-Kaltenweide

LV Berlin: Club Bouliste de Berlin

LV Thüringen (mit Sachsen, Sachsenanhalt): SC Bibra-Zwabitz

LV Bayern: Schweinfurter Kugelleger

LV Baden-Württemberg: TSG Weinheim-Lützelsachsen

LV Hessen: Boule Club Tromm

LV Rheinland-Pfalz: Boulefreunde Hauenstein

LV Saarland: Pétanque Freunde Saarbrücken

LV Nordrhein-Westfalen: Boule-Verein Ibbenbüren

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Pétanque-Bundesliga“.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »