WikiNews de

December 19, 2005

Ilmenau ist nicht mehr das Ende der Welt

Ilmenau ist nicht mehr das Ende der Welt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ilmenau (Deutschland), 19.12.2005 – „Ilmenau ist nicht mehr das Ende der Welt“, so ein Kommentar eines Studenten in Ilmenau, als er erfuhr, dass die Bahn weiter als zum Bahnhof fährt. Seit dem Fahrplanwechsel fahren die Bahnen der Erfurter Industriebahn auf der Linie Erfurt-Ilmenau alle zwei Stunden bis zum Haltepunkt „Ilmenau Bad“. Am Wochenende sowie an Feiertagen kann man auch bis Stützerbach fahren.

In den thüringischen Sommerferien hat die Rennsteigbahn mit Hilfe von Wagen der Erfurter Industriebahn am Wochenende schon einen Testbetrieb auf der Strecke Ilmenau-Stützerbach betrieben. Dieser scheint gut gelaufen zu sein, so dass die Bahnlinie wieder über Manebach bis Stützerbach verkehrt.

Vor fünf Jahren wurde der reguläre Bahnverkehr bis Ilmenau Bad von der Deutschen Bahn eingestellt. Bis zum Rennsteig können aber auch weiterhin nur die historische Bahn oder der Güterzug der Rennsteigbahn fahren, da die Triebwagen der Erfurter Industriebahn im Moment noch nicht über eine Zulassung auf Steilstrecken (ab Stützerbach teilweise über 6%) verfügen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 12, 2005

Neuer Fahrplan für Winter 2006 in Kraft getreten

Neuer Fahrplan für Winter 2006 in Kraft getreten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:16, 12. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Deutsche Bahn

Berlin / Dresden / Erfurt (Deutschland), 12.12.2005 – Seit Sonntag gilt im deutschen Schienen-Personen-Nahverkehr ein neuer Fahrplan. Mit dem Fahrplan kommt es zu einer durchschnittlichen Preiserhöhung von 2,9 Prozent. Der neue Fahrplan wird auf Grund der Fußball-WM 2006 nur bis Ende Mai gelten.

Zusätzlich dazu gibt es auch kleine und größere Neuerungen im Bahnverkehr. So fährt zwischen Chemnitz und Dresden wieder ein Regionalexpress im Stundentakt. Der ICE von Dresden nach Frankfurt am Main wurde bis Wiesbaden erweitert. Im Erzgebirge wird mit dem „Fichtelbergexpress“, der am Wochenende und an Feiertagen fährt, ein spezielles Angebot für Wintersportler geschaffen.

In Thüringen wurde der Nordteil des Erfurter Hauptbahnhofs nun offiziell in Betrieb genommen. Mit der Inbetriebnahme des ersten Drittels des Erfurter Bahnhofes wurde auch eine neue elektronische Ansagenstimme eingesetzt. Die alte computergesteuerte Stimme, welche von den Thüringern als die erotischste Bahnhofsansagerin Deutschland gekürt wurde, hatte das große Manko, dass ihre Ansagen oft zu lang waren.

Des Weiteren verkehrt nun zwischen Jena und Erfurt alle halbe Stunde eine Bahn. Zwischen Erfurt und Ilmenau fährt nach dem Fahrplanwechsel nur noch die Erfurter Industriebahn (Linie EIB3). Dennoch fahren alle zwei Stunden Flügel-Züge. Die Züge der Erfurter Industriebahn werden an den Zug der Süd-Thüringen-Bahn nach Meiningen, bis Plaue angehängt.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 9, 2005

Bahnbetrieb zwischen Stützerbach und Ilmenau soll wieder aufgenommen werden

Bahnbetrieb zwischen Stützerbach und Ilmenau soll wieder aufgenommen werden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ilmenau (Deutschland), 09.07.2005 – Laut dem Marketingverantwortlichen der Rennsteigbahn werden ab dem 16. Juli auf der Rennsteigbahnstrecke zwischen dem Bahnhof in Ilmenau über Manebach bis nach Stützerbach mit Shuttles der Erfurter Industriebahn (EIB) fahren.

Der Verkehr ist vorerst nur auf die Wochenenden in den Sommerferien beschränkt. Die Bahn verkehrt alle zwei Stunden von 10:00 bis 16:00 Uhr. Der Anschluss an die Bahn vom Ilmenauer Bahnhof zum Erfurter Hauptbahnhof ist gesichert. Eine Fahrkarte von Ilmenau nach Stützerbach soll 1,50 Euro kosten. Kinder unter dem dritten vollendeten Lebensjahr fahren kostenlos. Es heißt, dass durch den Betrieb ausgetestet werden soll, ob auch zukünftig ein Einsatz auf dieser Strecke lohnenswert ist.

Die Erfurter Industriebahn (EIB) ist heute einer der größten Anbieter für regionale Personentransporte auf den Schienen in Thüringen. Sie und ihr Tochterunternehmen „Süd-Thüringen-Bahn“ fahren von Kassel bis Schweinfurt. Die Strecken werden mit so genannten RegioShuttles (RS1) der Firma Stadler befahren.

Die Rennsteigbahn wurde während der DDR-Zeit noch voll befahren, da, wie sich erst nach der Wende herausstellte, am Bahnhof Rennsteig eine Bunkeranlage der SED (korrekt: Ausweichführungsstelle der Bezirksverwaltung Suhl des Ministeriums für Staatssicherheit [1]) stand. Schon kurz nach der Wende wurde die Strecke stillgelegt. Nach langwierigen Sanierungsarbeiten fuhren seit diesem Jahr wieder die historischen Züge des Schmiedefelder Bahnvereins auf der Strecke.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.