WikiNews de

September 25, 2006

NASA-Chef Michael Griffin besucht China

NASA-Chef Michael Griffin besucht China – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

NASA-Chef Michael Griffin besucht China

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:22, 25. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (Volksrepublik China) / Washington, D.C. (Vereinigte Staaten), 25.09.2006 – Der Chef der US-Weltraumbehörde NASA, Michael Griffin, ist zu einem fünftägigen Besuch nach China aufgebrochen. Es ist der erste Besuch eines NASA-Direktors in China überhaupt.

Nach eigener Aussage will er die für das Weltraumprogramm verantwortlichen chinesischen Personen kennenlernen und die Ziele Chinas im Weltraum ergründen. Unter anderem wird er mit Sun Laiyan, dem Chef der chinesischen Weltraumbehörde CNSA, zusammentreffen.

Weiterhin steht ein Besuch des chinesischen Raumfahrtbahnhofs Jiuquan in Gansu auf dem Programm. Die Gespräche begannen am gestrigen Sonntag. Teil der US-amerikanischen Delegation sind unter anderem William Gerstenmeyer (Weltraumoperation), Michael O´Brien (externe Beziehungen) und die NASA-Astronautin Shannon Lucid.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 6, 2006

Kommunikationssatellit „Xinnuo 2“ soll im Oktober starten

Kommunikationssatellit „Xinnuo 2“ soll im Oktober starten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:06, 6. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (Volksrepublik China), 06.09.2006 – Der chinesische Kommunikationssatellit „Xinnuo 2“ soll Ende Oktober mit einer Trägerrakete des Typs „Langer Marsch 3B“ ins Weltall starten. Gemäß Sun Laiyan, dem Administrator der chinesischen Weltraumbehörde (CNSA), handelt es sich dabei um einen Satelliten zur Fernsehübertragung, zur mobilen Kommunikation und für „andere Dienstleistungen“, der auf einer geostationären Bahn platziert werden soll. Er ist damit der erste chinesische Satellit, der eine dermaßen große Kapazität besitzt. Er wird Livefernsehprogramme aufs chinesische Festland, aber auch nach Hongkong, Macao und Taiwan übertragen. Seine voraussichtliche Lebensdauer beträgt 15 Jahre.

Am Montag, den 4. September hat der Satellit die Fabrik verlassen, nachdem er alle technischen Prüfungen bestanden hatte. Er wurde in einem Zeitraum von sechs Jahren entwickelt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Chinesische Raumfahrt
  • Portal:Unbemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 21, 2006

China will 2012 Sonne mit drei Raumsonden erforschen

China will 2012 Sonne mit drei Raumsonden erforschen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:51, 21. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (China), 21.07.2006 – Ein neues Projekt hat ein Vertreter der chinesischen Raumfahrtbehörde CNSA bekannt gegeben. Auf der zurzeit laufenden 36. Versammlung des Komitees für Weltraumforschung und Wissenschaft in Peking hat Tu Chuanyi erstmals Einzelheiten zu einer chinesischen Mission zur Sonne bekanntgegeben.

Dabei handelt es sich um die Mission „KuaFu“, die zur Erforschung der Sonne und ihrer Wechselwirkung mit der Erde dient. Der Name der Mission leitet sich aus einer alten chinesischen Legende ab. Demnach versuchte KuaFu, die Sonne einzufangen, um sie zu betreten.

Die Mission wird nach den bisherigen Planungen zum nächsten Maximum der Sonnenaktivitäten im Jahr 2012 mit dem Start des ersten Satelliten beginnen, dient der Erforschung des Sonne-Erde-Komplexes und soll die Vorhersage von Sonneneruptionen verbessern. Die Lebensdauer ist auf drei Jahre veranschlagt. Die chinesische Regierung erwartet die Beteiligung Dutzender Wissenschaftler aus Deutschland, Frankreich, Belgien, Österreich und Kanada.

Gleichzeitig soll die Mission den Standard der „end-to-end“-Beobachtung des Sonne-Erde-Systems heben, um so den Wissenschaftlern ein besseres Verständnis für die grundlegenden physikalischen Prozesse des Weltraumwetters zu ermöglichen. Es soll die komplette Kette der Störungen, angefangen von der Sonnenoberfläche bis hin zur Erde, untersucht werden. Beobachtet werden sollen die koronalen Massenausstöße (CMEs), die interplanetaren Wolken, die Stoßwellen mit ihren Auswirkungen auf die Erde sowie die magnetischen Stürme und die Polarlichter.

Die komplette Mission besteht aus drei Raumfahrzeugen: „KuaFu-A“, „KuaFu-B1“ und „KuaFu-B2“. KuaFu-A ist eine Raumsonde, die im Lagrangepunkt L1 stationiert wird, ähnlich wie die europäische Sonnensonde SOHO. Die Instrumente zur Beobachtung der Sonnenaktivitäten können dort ununterbrochen aktiv sein. KuaFu-B1 und -B2 sind Erdsatelliten, die in polare Umlaufbahnen um die Erde gebracht werden, um von dort aus ununterbrochen die Aurora der Nordhemisphäre zu beobachten. Die Aurora lässt Aufschlüsse über die Einwirkung der Sonne auf die Erde zu.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 20, 2006

China will Erforschung von Mond und Mars verstärken

China will Erforschung von Mond und Mars verstärken

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:14, 20. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (Volksrepublik China), 20.07.2006 – Gemäß Sun Laiyan von der chinesischen Weltraumbehörde „China National Space Administration“ (CNSA) will das Land in den nächsten fünf Jahren die Erforschung des Mondes und auch des Mars verstärken. Dies gab er am Mittwoch, den 19. Juli in Peking bekannt. Dies solle geschehen, indem in diesem Zeitraum astronomische Sonden entwickelt und gestartet würden.

Weiter setzt der Vertreter der Behörde auf eine verstärkte internationale Zusammenarbeit. Dazu will man einerseits andere Staaten zur Mitarbeit und Unterstützung einladen, darüber hinaus hofft man auf die Beteiligung eigener Wissenschaftler an internationalen Programmen.

Von konkreten Projekten war in der Erklärung nicht die Rede.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Chinesische Raumfahrt
  • Portal:Unbemannte Raumfahrt
  • Portal:Marsmissionen

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 18, 2005

China will stärkere Trägerraketen für die Raumfahrt bauen

China will stärkere Trägerraketen für die Raumfahrt bauen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (Volksrepublik China), 18.10.2005 – Im Rahmen einer ganzen Reihe von Pressekonferenzen nach dem erfolgreichen Flug von „Shenzhou 6“ äußerte sich am 16. Oktober auch Sun Laiyan, ein Direktor der Nationalen chinesichen Weltraumbehörde CNSA. Er sagte, das die Raumfahrttechnologie den zukünftigen höheren Anforderung der zukünftigen Weltraummissionen gerecht werden muss.

Eine Herausforderung für die CNSA sei die Entwicklung stärkerer und umweltfreundlicherer Raketen, die eine größere Nutzlast tragen können. Momentan könnten chinesische Raketen (sie tragen den Namen „Langer Marsch“) eine Nutzlast mit einer Masse von neun Tonnen in eine niedrige Umlaufbahn bringen. Will man die geostationäre Umlaufbahn in 36.000 Kilometer Höhe erreichen (in dieser Höhe ist die Umdrehungsgeschwindigkeit der Erde und die Umlaufgeschwindigkeit des Satelliten identisch, so dass aus Sicht eines Erdbewohners der Satellit am Himmel stillzustehen scheint), darf die Nutzlast maximal fünf Tonnen schwer sein.

Das Ziel sei, 25 Tonnen in eine niedrige Erdumlaufbahn und 14 Tonnen in eine geostationäre Umlaufbahn zu transportieren, sagte Sun Laiyan, der auch stellvertretender Vorsitzender der Kommission für Wissenschaft, Technologie und Industrie für nationale Verteidigung ist.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt
  • Portal:Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 24, 2005

Chinas erster Taikonaut Yang Liwei nicht an Bord von „Shenzhou 6“

Chinas erster Taikonaut Yang Liwei nicht an Bord von „Shenzhou 6“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raumkapsel der „Shenzhou“-Baureihe

Nanjing (China), 24.09.2005 – Der erste chinesische Taikonaut Yang Liwei wird nicht an Bord der Raumschiffs „Shenzhou 6“ sein. Mitte Oktober wird China seinen zweiten bemannten Raumflug durchführen, bei dem zwei Astronauten an Bord sein werden. Traditionsgemäß werden die Namen der Astronauten immer erst kurz vor Beginn des Start bekannt gegeben.

Gegenüber der lokalen Presse in Nanjing sagte Liwei: „Ich werde nicht an der Shenzhou 6-Mission teilnehmen.“ Er sei zu sehr mit der Auswahl und dem Training der 13 anderen Astronauten beschäftigt.

Die beiden neuen Astronauten werden nach den jetzigen Planungen 119 Stunden die Erde umrunden. Der Start erfolgt in Jiuquan mit einer Trägerrakete des Typs „CZ-2F“.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Bemannte Raumfahrt
  • Themenportal Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 22, 2005

Chinesischer Satellit „FSW-22“ zur Erde zurückgekehrt

Filed under: Chengdu,CNSA,FSW-22,Langer Marsch,Themenportal Asien — admin @ 5:00 am

Chinesischer Satellit „FSW-22“ zur Erde zurückgekehrt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chengdu (China), 22.09.2005 – Der chinesische Satellit „FSW-22“ ist am Freitag, den 16. September 2005 wieder zur Erde zurückgekehrt. Der Wissenschaftssatellit landete erfolgreich in der Provinz Sichuan nach einem 18-tägigen Flug, berichteten Quellen in der chinesischen Weltraumbehörde CNSA.

Alle Instrumente an Bord des experimentellen Wissenschaftssatelliten, dessen Flug am 29. August vom Jiuquan Satellitenstartzentrum aus begann, funktionierten normal. Während des Aufenthalts im Orbit führten sie eine Reihe von wissenschaftlichen Experimenten durch, unter anderem im Bereich Kartografierung. Der Satellit wurde dabei vom Satellitenkontrollzentrum in Xi’an gesteuert und kontrolliert.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt
  • Themenportal Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 13, 2005

Starttermin für den chinesischen bemannten Raumflug „Shenzhou 6“ präzisiert

Starttermin für den chinesischen bemannten Raumflug „Shenzhou 6“ präzisiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (China), 13.09.2005 – China plant den Start seiner zweiten bemannten Weltraummission „Shenzhou 6“ nach den Nationalferien im nächsten Monat, das berichtet gemäß der Nachrichtenagentur Xinhua die Zeitung „Beijing News“. Die Ferien sind vom 1. Oktober bis 7. Oktober, danach würde der Start vom Raketenstartzentrum in Jiuquan in der nordwestlichen Provinz Gansu mit einer Trägerakte des Typs „CZ-2F“ erfolgen. Im Unterschied zum vorhergehenden Flug „Shenzhou 5“ befinden sich zwei Astronauten an Bord, auch wird er mit 119 Stunden wesentlich länger dauern. Techniker sind in der Zwischenzeit in Jiuquan eingetroffen.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Bemannte Raumfahrt
  • Themenportal Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 23, 2005

Russland will in der Raumfahrt mehr Kooperation mit China

Russland will in der Raumfahrt mehr Kooperation mit China

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Moskau (Russland), 23.08.2005 – Der Chef der russischen Weltraumbehörde Roskosmos Anatoly Perminov wünscht sich auf dem Gebiet der Raumfahrt stärker mit China zu kooperieren. Dieses Anliegen brachte er auf der siebten Internationalen Flugschau in Moskau zum Ausdruck. Zwar konstatierte Perminov Fortschritte in der Zusammenarbeit, diese seien aber noch lange nicht ausgereizt. Außerdem brachte er die Hoffnung zum Ausdruck, dass der nächste bemannte Weltraumflug Chinas Anfang Oktober ein Erfolg wird.

Sollte China den Wunsch äußern, sich an der Entwicklung und dem Bau des bemannten Raumfahrzeugs Kliper zu beteiligen, werde man von Seiten Russlands darüber nachdenken. Letzte Woche Freitag hatte Perminov den ersten chinesischen Astronauten Yang Liwei bei einem Besuch auf der Messe eingeladen, mit der Kliper mitzufliegen, deren Erstflug für das Jahr 2012 geplant ist.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt
  • Portal:Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 22, 2005

Entwicklungszentrum für chinesische Mondmissionen eröffnet

Filed under: CNSA,Mondmission,Peking,Themenportal Asien — admin @ 5:00 am

Entwicklungszentrum für chinesische Mondmissionen eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peking (China), 22.08.2005 – Heute wurde in Peking das erste Entwicklungszentrum für das zukünftige Monderforschungsprogramm Chinas eröffnet. Experten haben mit der Entwicklungsarbeit für die Mondsonde Chang’e 1 begonnen, die im Jahr 2007 starten soll.

Das chinesische Regierungskabinett hatte am 23. Januar 2004 das erste staatliche Mondforschungsprogramm beschlossen. Das Ministerium für Wissenschaft, Technologie und nationale Verteidigung hatte danach ein Ingenieurszentrum ins Leben gerufen.

Der zuständige Fachminister Zhang Yunchuan sagte bei der Eröffnungszeremonie, das Zentrum würde mit allem ausgestattet werden, was es für seine Arbeit benötige um den Plan umzusetzen. Das Satellitenprogramm, welches ein Teil des aus drei Phasen bestehenden Mondprogramms ist, hat ein Budget von 1,4 Milliarden Yuan, das entspricht umgerechnet einer Summe von 170 Millionen US-Dollar.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt
  • Themenportal Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »