WikiNews de

November 17, 2010

CSU-Mitglied wünscht sich Verdienstorden für Frankenberger wegen Nichtraucherschutz

CSU-Mitglied wünscht sich Verdienstorden für Frankenberger wegen Nichtraucherschutz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:41, 17. Nov. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Für Sebastian Frankenberger, seit Kurzem ÖDP-Bundesvorsitzender, wünscht sich eine Mitstreiterin einen Orden.

Passau (Deutschland), 17.11.2010 – Den Bayerischen Verdienstorden wünscht sich für den frisch gebackenen ÖDP-Bundesvorsitzenden Sebastian Frankenberger (29) seine Nichtraucher-Mitstreiterin Elisabeth Engelsberger-Hinke aus Bernau am Chiemsee, die seit drei Jahrzehnten Mitglied der CSU ist und deren Vater Matthias Engelsberger von 1969 bis 1990 im Bundestag saß.

Motivation für diesen Schritt ist die Tatsache, dass sie Frankenberger attestiert, mit Hilfe des von ihm initiierten Volksbegehrens „Für echten Nichtraucherschutz!“ viel für die Gesundheit der Bürger getan zu haben. Bereits im Sommer hatte sie einen Brief an den bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) geschrieben, in dem über den ÖDP-Politiker Folgendes stand: „Seinem unermüdlichen Einsatz ist es im Wesentlichen zu verdanken, dass der Volksentscheid für einen besseren Nichtraucherschutz am 4. Juli 2010 gelungen ist. Damit hat er, der junge Passauer Stadtrat, für die Gesundheit der Bayern samt ihrer nachfolgenden Generationen erheblich mehr geleistet als die Landes- und Bundespolitik seit der Aufweichung des Nichtraucherschutzes in Bayern.”

„Das ehrt einen natürlich“, so Frankenberger. Engelsberger-Hinke und Frankenberger kennen sich aus der Zeit, als die Kampagne für das Volksbegehren lief. Laut letzterem sei sie dabei sehr engagiert vorgegangen. Für den Fall, dass er den Orden tatsächlich bekäme, sei es zudem „eine Auszeichnung für alle, die sich für den Nichtraucherschutz eingesetzt haben“.

Vorschlagsberechtigt sind der Ministerpräsident und seine Minister. Die Staatskanzlei bestätigte, dass das Ansinnen an das Gesundheitsministerium, als zuständiges Ressort, weitergeleitet wurde. Die Anzahl der lebenden Träger des Bayerischen Verdienstordens darf höchstens 2000 betragen. Jährlich erhalten nur etwa 50 neue Bürger die Auszeichnung. Aktuell gibt es nach Angaben der Bayerischen Staatskanzlei 1.857 Ordensträger.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 30, 2006

Bayerischer Verdienstorden für Veronica Ferres und Bernd Eichinger

Bayerischer Verdienstorden für Veronica Ferres und Bernd Eichinger

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:28, 30. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 30.06.2006 – Mehrere bekannte Persönlichkeiten sollen den „Bayerischen Verdienstorden“ erhalten. Die diesjährigen Empfänger der Ehrung sind unter anderem die deutsche Schauspielerin Veronica Ferres (41) und der deutsche Filmproduzent Bernd Eichinger (57). Einen weiteren Preis erhält der Steuerexperte der Union, Professor Paul Kirchhof.

Der Bayerische Verdienstorden wird „als Zeichen ehrender und dankbarer Anerkennung für hervorragende Verdienste um den Freistaat Bayern und das Bayerische Volk“ verliehen.

Die Verleihung der Orden soll am kommenden Mittwoch in München stattfinden. Die Übergabe nimmt Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) vor.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.