WikiNews de

July 2, 2006

Beatles-Musical „Love“ kam auf die Bühne

Beatles-Musical „Love“ kam auf die Bühne

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:02, 2. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Las Vegas (Vereinigte Staaten), 02.07.2006 – Im Mirage Theatre in Las Vegas fand am Freitag die Premiere eines Musicals statt. Titel des Musicals: LOVE. Zuschauer waren unter anderem die Witwe John Lennons, Yoko Ono (71), und die beiden Ex-Beatles Paul McCartney (64) und Ringo Starr (64). Die Organisation des Musicals wurde von Paul McCartney und Ringo Starr erstmals aktiv unterstützt.

Sichtlich bewegt sagte Paul McCartney nach der Aufführung bei einem kurzen Auftritt auf der Bühne: „Das ist für John und George!“ Sein Ex-Kollege Ringo Starr meinte: „Es hat mich schon berührt, denn zwei von uns waren nicht dabei. Das wird einem wieder so richtig bewusst, wenn man sich das ansieht.“ John Lennon wurde 1980 ermordet und George Harrison starb 2001. Yoko Ono fügte hinzu: „Das einzige, was ich bedauere, ist, dass er nicht hier ist, weil es ihm sehr gefallen hätte.“

Die Kritiken fielen unterschiedlich aus. Von „fast unanständig spektakulär und tief bewegend – unvergesslich“ bis hin zu „Trotz all seines technischen Zaubers und seiner fantastischen visuellen Effekte bleibt ‚Love‘ seltsam unbefriedigend“ kamen die gegensätzlichsten Urteile in die Presse.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 21, 2006

Erinnerungsstücke an John Lennon wurden versteigert

Erinnerungsstücke an John Lennon wurden versteigert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:30, 21. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

London (Vereinigtes Königreich) / New York (Vereinigte Staaten), 21.04.2006 – Ende März 2006 kündigte das Londoner Auktionshaus Cooper Owen die Versteigerung einiger persönlicher Dokumente des Beatles-Mitglieds John Lennon an. Am Mittwochabend, den 19. April fand in London die Versteigerung statt. John Lennon wurde 1980 in New York ermordet.

Ein Schiffslogbuch, das Lennon während einer Segeltour schrieb, als das Schiff „Megan Jaye“ in einen Tropensturm geraten war, brachte rund 12.000 englische Pfund ein. Ein silbernes Armband Lennons wurde für 27.000 englische Pfund – das sind rund 39.000 Euro – versteigert. Für einen Brief Lennons erhoffte sich der Auktionator 50.000 englische Pfund. Diese Erwartungen wurden nicht erfüllt, das Stück blieb beim Auktionator. Weiter wurde ein Übungsheft aus Lennons Schulzeit versteigert. Das Schulheft schrieb Lennon im Alter von zwölf Jahren. Ersteigert wurde es von einem privaten Sammler. Es hat eine Summe von rund 126.500 englischen Pfund, umgerechnet rund 182.000 Euro, erbracht. Weitere Interessenten aus den USA stiegen vor dieser Summe aus der Versteigerung aus. Der Käufer hat deswegen eine so hohe Summe geboten, damit das Erinnerungsstück Lennons in England bleibt und nicht in die USA gebracht wird.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 28, 2006

Einige Dokumente von John Lennon werden versteigert

Einige Dokumente von John Lennon werden versteigert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:52, 28. Mrz. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

London (Vereinigtes Königreich) / New York (Vereinigte Staaten), 28.03.2006 – Rund 350.000 Euro erwarten sich die Auktionäre von einer Versteigerung verschiedener Dokumente des Ex-Beatle John Lennon am 19. April in London. Der Musiker wurde im Dezember 1980 in New York ermordet.

Zur Versteigerung kommt unter anderem ein Logbuch, das Lennon während einer Segeltour schrieb, als das Schiff „Megan Jaye“ in einen Tropensturm geraten war. Desweiteren werden Unterlagen von Lennon aus dessen Schulzeit angeboten.

Themenverwandte Artikel

  • 25-jähriger Todestag von John Lennon

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.