WikiNews de

April 17, 2005

Queen Heaven jetzt auch in Nürnberg zu sehen

Queen Heaven jetzt auch in Nürnberg zu sehen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Nürnberg (Deutschland), 17.04.2005 – Das Nürnberger Planetarium kämpft ums Überleben, ebenso wie viele andere städtische Einrichtungen auch. Nun haben die Verantwortlichen eine Show für neue Zielgruppen nach Nürnberg geholt: Queen Heaven.

Während am vergangenen Donnerstag die alte Queen-Formation mit einem neuen Frontsänger vor 10.000 begeisterten Fans in der Münchener Olympiahalle aufgetreten ist, schwelgt das Publikum in Nürnberg derweilen in Erinnerungen an die legendäre Rockband Queen mit Freddie Mercury aus den 1970-er und 1980-er Jahren.

Queen Heaven ist eine computeranimierte Musik- und Lasershow auf der 360-Grad-Kuppel des Planetariums. Den Hintergrund der Show stellt der nächtliche Sternenhimmel dar. Im Vordergrund sieht der Zuschauer originale Bildaufnahmen und Videosequenzen von Queen, Aufnahmen, die teilweise bisher nicht öffentlich zu sehen waren. Vermischt mit einer farbenfrohen Lasershow, unterbrochen von Nebelschwaden und diversen Lichteffekten wandern die Bilder über das gesamte Panorama der Kuppel.

Zu Beginn der Show begrüßt Gitarrist Brian May die Zuschauer von der Projektionsleinwand aus, Hauptakteuer ist jedoch eindeutig der damalige Frontman Freddie Mercury. Seine bedeutendsten Auftritte werden in der Show gezeigt, seine Anfangszeiten als Sänger bei Queen bis hin zu der Zeit kurz vor seinem Aids-Tod im Jahr 1991.

Obwohl der Musikklang im Planetarium trotz des 5.1 – Surround-Sounds nicht das Non plus Ultra darstellt, zieht einen die Überflutung der gesamten Eindrücke derart in den Bann, dass die 75 Minuten der Show wie im Flug vergehen. Viele Besucher der Show sind in einem Alter, in dem sie durch Queen an ihre Jugendjahre erinnert werden. Immerhin sind die ersten Lieder der Rockband aus den 1970-er, wie zum Beispiel die „Bohemian Rhapsody“, mittlerweile 30 Jahre alt. Bekannte Songs aus den 80-er Jahren wie „Made in Heaven“, „Radio Gaga“ oder „The show must go on“ lassen einen an die damaligen Discozeiten erinnern. Passend dazu sieht der Zuschauer am Ende der Show eine letzte Textzeile am Himmel: „You can´t turn back the time“ (Du kannst die Zeit nicht zurückdrehen). Der Besuch in der Vergangenheit hat sich gelohnt.

Die Queen-Show wurde im Jahr 2001 konzipiert und war 2002 in München und 2003 in Jena zu sehen. Seit Beginn diesen Jahres läuft die Show in Nürnberg. Der Zulauf ist enorm, Samstag Abend liefen drei Vorstellungen hintereinander, von denen zwei ausverkauft waren. Voraussichtlich bleibt die Show bis zum Ende des Sommers in Nürnberg.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Nürnberg

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 13, 2004

Begeisterung in Köln – Queen is back

Begeisterung in Köln – Queen is back – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Begeisterung in Köln – Queen is back

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Musical Dome Köln

Köln (Deutschland), 13.12.2004 – Am gestrigen Abend wurde in Köln die Premiere des Musicals „We will rock you“ gefeiert. Im ausverkauften Kölner Musical Dome mit ausschließlich geladenen und überwiegend prominenten Gästen gab es minutenlange Standing Ovations.

Die musikalische Leitung der Kölner Inszenierung hatten die ehemaligen Queen-Musiker Brian May und Roger Taylor übernommen. Der Autor ist Ben Elton. Das Ensemble besteht aus 27 überwiegend jungen Tänzern und Sängern. Geplant ist in Köln eine Laufzeit von einem Jahr mit acht Aufführungen pro Woche.

In dem dreistündigen Musical mit 25 der größten Queen-Hits geht es nicht um die Biographie der Rockband Queen, sondern es spielt im Jahr 2304 und hat eine eigenständige Geschichte, die mit Queensongs untermalt wurde.

Seit der Premiere des Musicals im Londoner West End im Mai 2002 haben zwei Millionen die Londoner Aufführungen gesehen. Weitere Produktionen des Musicals gab es in Melbourne, Madrid, Las Vegas und Moskau.

Themenverwandte Artikel

  • Queen Heaven jetzt auch in Nürnberg zu sehen (17.04.2005)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.