WikiNews de

August 27, 2005

Bennati gewinnt seine dritte Etappe in Bonn

Bonn / Bad Kreuznach (Deutschland), 27.08.2005 – Der italienische Radrennfahrer Daniele Bennati hat beim Finale der Deutschland-Tour 2005 seinen dritten Etappensieg feiern können.

Er ist damit offiziell der beste Sprinter der diesjährigen Deutschland-Tour. Levi Leipheimer erringt den Gesamtsieg vor Jan Ullrich und Georg Totschnig und das gepunktete Trikot für den besten Kletterer.

Bestes Team ist Liberty Seguros-Würth um Jörg Jaksche.

Themenverwandte Artikel

  • Deutschland-Tour
This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Evans gewinnt die zweite Bergetappe

Evans gewinnt die zweite Bergetappe – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Evans gewinnt die zweite Bergetappe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Feldberg / Singen (Hohentwiel) (Deutschland), 27.08.2005 – Der australische Radrennfahrer Cadel Evans hat vergangenen Sonntag die Bergetappe auf den Feldberg bei der Deutschland-Tour 2005 für sich entschieden.

Levi Leipheimer kam als vierter ins Ziel, konnte seine Führung in der Bergwertung verteidigen und seinen Vorsprung auf Jan Ullrich um 30 Sekunden ausbauen.

Ullrich konnte wieder einmal dem hohen Tempo der Spitzenfahrer nicht folgen und büßte wertvolle Zeit ein. „Das ist nicht mein Wetter, ich kann meine Leistung nicht abrufen bei acht Grad und Regen“, kommentierte Jan Ullrich seine Leistung.

Themenverwandte Artikel

  • Deutschland-Tour

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Jan Ullrich gewinnt und verliert

Jan Ullrich gewinnt und verliert – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Jan Ullrich gewinnt und verliert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Weinheim / Ludwigshafen am Rhein (Deutschland), 27.08.2005 – Am Montag gewann der Radprofi Jan Ullrich das Einzelzeitfahren der Deutschland-Tour 2005 und schob sich auf den zweiten Platz vor. Er verlor jedoch gleichzeitig auch die Aussichten auf den Gesamtsieg.

Da Leipheimer nur 55 Sekunden nach Ullrich ins Ziel kam, sind die Chancen für Ullrich, die Deutschland-Tour noch zu gewinnen, sehr klein. Ullrich müsste jetzt auf der letzten Etappe nach Bonn 31 Sekunden aufholen.

Themenverwandte Artikel

  • Deutschland-Tour

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Maxim Iglinskiy der Schnellste in Singen

Maxim Iglinskiy der Schnellste in Singen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Friedrichshafen / Singen (Hohentwiel) (Deutschland), 27.08.2005 – Der Radrennfahrer Maxim Iglinskiy hat am 20.08.2005 die Überführungsetappe der Deutschland-Tour 2005 aus den Alpen zurück nach Deutschland von Friedrichshafen nach Singen gewonnen.

Er konnte sich auf der Zielgeraden gegen seine acht Kollegen der Ausreißergruppe durchsetzen. In der Gesamtwertung bleibt indes alles beim Alten.

Levi Leipheimer führt weiterhin mit 18 Sekunden vor seinen Teamkollegen Georg Totschnig und Jan Ullrich.

Themenverwandte Artikel

  • Deutschland-Tour

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Bennati entscheidet auch die fünfte Etappe für sich

Bennati entscheidet auch die fünfte Etappe für sich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:45, 27. Aug 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Friedrichshafen (Deutschland) / Sölden (Österreich), 27.08.2005 – Der Radrennfahrer Daniele Bennati hat am 19.08.2005 in Friedrichshafen am Bodensee seinen zweiten Etappensieg bei der Deutschland-Tour 2005 feiern können.

Nachdem erst alle Zeichen auf einen Erfolg der Ausreißergruppe, in der sich unter anderen Jens Voigt befand, deuteten, konnte das Hauptfeld sie 500 Meter vor dem Ziel stellen. Im Massensprint hatte dann zum zweiten Mal Bennati die besten Beine. Er übernahm durch seinen Sieg das rote Trikot des besten Sprinter von Filippo Pozzato.

Themenverwandte Artikel

  • Deutschland-Tour

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 18, 2005

Bennati triumphiert in Kufstein

Bennati triumphiert in Kufstein – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Bennati triumphiert in Kufstein

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kufstein (Österreich) / Bodenmais (Deutschland), 18.08.2005 – Der Radrennfahrer Daniele Bennati hat gestern in Kufstein den zweiten italienischen Etappensieg bei der Deutschland-Tour 2005 perfekt gemacht.

Nach einem schnellen Beginn des Rennens nutzte Unai Etxebarria die Gelegenheit einer etwas gemächlicheren Passage und riss aus. Er fuhr dem Feld zeitweise über 15 Minuten vorweg, wurde jedoch vom Feld wieder eingeholt, das spät, aber dafür um so nachdrücklicher mit der Nachführarbeit begann.

Beim Sprint des Hauptfeldes verhinderte Bennati einen Sieg von Filippo Pozzato und den dritten Quick-Step-Sieg in Folge. Dritter wurde Sebastian Siedler vom deutschen Team Wiesenhof.

Bram Tankink bleibt der Träger des gelben Trikots. Fabian Wegmann konnte sich bei einer Bergwertung am Chiemsee das gepunktete Bergtrikot sichern. Das beste Team ist weiterhin Quick-Step, die die Teamwertung seit Beginn der Tour anführen.

Die heutige vierte Etappe führt über 171,6 Kilometer von Kufstein nach Sölden und endet mit der mit Abstand höchsten Bergankunft des diesjährigen UCI-Radsportkalenders auf 2.670 Meter über Normalnull. Es wird erwartet, das diese Etappe die Gesamtwertung neu mischt und sich die Spreu vom Weizen trennen wird. Wer sich Hoffnungen auf den Gesamtsieg machen will, muss heute gute Beine haben und vorne mitmischen.

Themenverwandte Artikel

  • Deutschland-Tour

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Levi Leipheimer gewinnt Königsetappe der Deutschland-Tour

Levi Leipheimer gewinnt Königsetappe der Deutschland-Tour

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:16, 18. Aug 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Archivbild: Jan Ullrich bei der Nacht von Hannover 2005

Sölden / Kufstein (Österreich), 18.08.2005 – Der US-Amerikaner Levi Leipheimer, der beim deutschen Radrennstall Gerolsteiner unter Vertrag ist, konnte die Königsetappe der Deutschland-Tour und die höchste Bergankunft im UCI-Rennkalender 2005 für sich entscheiden. Zweiter wurde Georg Totschnig, ebenfalls im Team Gerolsteiner.

Drei Kilometer vor dem Ziel konnten Totschnig und Leipheimer Jan Ullrich, dem dritten in der Ausreißergruppe, davonfahren und 50 Sekunden vor ihm ins Ziel einfahren.

Leipheimer übernimmt damit sowohl das Gelbe Trikot des Gesamtführenden als auch das gepunktete Trikot für den besten Kletterer. Gerolsteiner konnte auch in der Teamwertung die Führung übernehmen.

Ullrichs ehemaliger Co-Kapitän Alexander Winokurow vom Team T-Mobile gab das Rennen währenddessen auf.

Themenverwandte Artikel

  • Deutschland-Tour

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 17, 2005

Tankink entscheidet verregneten Auftakt für sich

Filed under: Altenburg,Deutschland-Tour 2005,Plauen — admin @ 5:00 am

Tankink entscheidet verregneten Auftakt für sich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Plauen / Altenburg (Deutschland), 17.08.2005 – Der holländische Radrennfahrer Bram Tankink hat die erste Etappe der Deutschland-Tour 2005 gewonnen.

„Es war ein Tag, den keine Sau braucht“, sagte Jörg Jaksche im Ziel, nach 164 Kilometern bei 15 Grad und strömendem Regen. Das wird der Sieger der ersten Etappe der Deutschland-Tour 2005 Bram Tankink aus den Niederlanden sicher anders sehen.

Der Holländer konnte sich 20 Kilometer vor dem Ziel von seinen beiden Kollegen in der Spitzengruppe absetzen und seinen Vorsprung ausbauen. Trotz Sturz in Plauen konnte er einen Vorsprung bewahren, den er auf der Schlussrunde wieder ausbauen konnte. Juan Cobo und Bernhard Eisel kamen knapp eine Minute später als zweiter und dritter ins Ziel.

Drei Minuten nach dem Sieger überquerte dann das Hauptfeld mit Jan Ullrich, Jens Voigt und Alexander Winokurow die Ziellinie.

Tankink ist somit der Führende in der Gesamtwertung und startet zur zweiten Etappe im gelben Trikot des Spitzenreiters.

Themenverwandte Artikel

Deutschland-Tour

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.