WikiNews de

October 18, 2012

München: Kleinkind von S-Bahn erfasst

München: Kleinkind von S-Bahn erfasst – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

München: Kleinkind von S-Bahn erfasst

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:40, 18. Okt. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

S-Bahnhof Harras in München

München (Deutschland), 18.10.2012 – Am Mittwochnachmittag wurde in München ein 2-jähriges Mädchen von der S-Bahn erfasst und schwer verletzt. Das Kleinkind war mit zwei weiteren aus einer Kindertagesstätte ausgebüchst. Zusammen hatten sie sich zum Spielen auf die Gleise der S-Bahn begeben.

Insgesamt 19 Kinder im Alter zwischen zwei und drei Jahren spielten auf einem Parkplatz, beaufsichtigt von zwei Erzieherinnen. Unbemerkt verließen drei der Kinder die Gruppe und begaben sich zu den 200 Meter entfernten Gleisen der S 7. Als der Zugführer der herannahenden S-Bahn die Kinder auf dem Gleis bemerkte, leitete er eine Schnellbremsung ein und gab ein akustisches Signal. Zwei der Kinder konnten das Gleis rechtzeitig verlassen. Dem 2-jährigen Mädchen gelang dies nicht, es wurde vom Triebwagen erfasst und zur Seite geschleudert. Ein 34-jähriger Mann, der den Unfall vom Bahnsteig aus beobachtet hatte, lief zu dem verletzten Kind und trug es zu den Erzieherinnen. Vom Rettungsdienst wurde es in eine Klinik gebracht, wo es stationär behandelt wird.

Der Helfer, die Erzieherinnen und die verständigten Eltern erlitten einen Schock und wurden vom Kriseninterventionsteam (KIT) betreut. Die S-Bahnstrecke war eine Stunde gesperrt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:München

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 28, 2008

Erste Hürde für die Stadtbahn Salzburg überwunden

Erste Hürde für die Stadtbahn Salzburg überwunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:41, 28. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Salzburg (Österreich), 28.06.2008 – Die erste Hürde im Kampf um die teilweise unterirdisch verlaufende Verlängerung der Salzburger Lokalbahn nach Salzburg-Süd ist überwunden. Für das kommende Jahr wurde ein Betrag von einer halben Million Euro für die Finanzierung der Planung reserviert.

Noch in diesen Sommer soll mit dem österreichischen Verkehrsminister Werner Faymann über eine 80-prozentige Beteiligung des Bundes verhandelt werden. Hoffnung macht der geplatzte Olympia-Traum: 40 Millionen Euro, die für das Sportereignis veranschlagt wurden, sind nun frei. Das jedenfalls meint der Verkehrsstadtrat Johann Padutsch von der Bürgerliste. Die Gesamtkosten des Projekts, das in drei Bauabschnitten bis zum Jahr 2019 fertiggestellt werden soll, werden auf 344 Millionen Euro veranschlagt.

Derzeit endet die Lokalbahn am Salzburger Hauptbahnhof. Diese Station wurde bereits 1996 in das Erdreich verlegt. Nach einer von Verkehrsexperten favorisierten Variante soll die Bahn die historische Altstadt unterirdisch durchqueren.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 14, 2005

Verkehrsunfall zweier Stadtbahnen in Hannover

Verkehrsunfall zweier Stadtbahnen in Hannover

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hannover

Hannover (Deutschland), 14.02.2005 – Am frühen Morgen kam es zwischen den Haltestellen Clausewitzstraße und Kantplatz zu einem frontalen Zusammenstoß zweier Stadtbahnen der Linie 4 in Richtung Roderbruch und der Linie 11 in Richtung Zoo über CCH.

Vermutlich wurde der Zug der Linie 4 fälschlicherweise auf das Gleis geleitet, da er sich nicht auf dem vorgesehenen Gleisabschnitt befand. Wegen eines aus den Gleisen gesprungenen Arbeitsfahrzeugs war heute Morgen ab etwa 03:30 Uhr der Stadtbahntunnel zwischen Aegi und Marienstraße blockiert. Daraufhin mussten diverse Linien die Strecke eingleisig nutzen. Beim Verlassen des Stadtbahntunnels hätte der Zug jedoch wieder auf das seine Fahrtrichtung richtige Gleis geleitet werden sollen.

Der genaue Unfallhergang ist zurzeit noch unklar, menschliches Versagen scheint nach ersten Hinweisen jedoch wahrscheinlich. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen in diesem Fall übernommen. Der Sachschaden wird von der Polizei auf rund 5,5 Millionen Euro geschätzt.

Nach Angaben der Üstra Hannoversche Verkehrsbetriebe AG wurden insgesamt acht Personen verletzt, davon zwei schwer. Die Hannoversche Allgemeine Zeitung berichtet in ihrer Online-Ausgabe sogar von zwölf verletzten Personen. Der Fahrer der in Richtung Roderbruch fahrenden Bahn konnte aufgrund seiner schweren Verletzungen noch nicht zum Unfallgeschehen befragt werden. Der Fahrer des anderen Zuges konnte sich kurz vor dem Aufprall aus der Fahrerkabine in Sicherheit bringen. Er steht jedoch noch unter Schock.

Die Strecke konnte in den frühen Nachmittagstunden wieder für den Schienenverkehr freigegeben werden. Der nach dem Unfall eingerichtete Bus-Ersatzverkehr, der die Unfallstelle überbrückt hatte, wurde eingestellt. Jedoch musste aufgrund der zentralen Lage des Unfallorts in den Morgenstunden mit erheblichen Verspätungen gerechnet werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 2, 2005

Betriebsunfall bei S-Bahn-Bau am Flughafen Hamburg

Betriebsunfall bei S-Bahn-Bau am Flughafen Hamburg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Flughafen Hamburg

Hamburg (Deutschland), 02.01.2005 – Am Mittwoch starb ein Bauarbeiter bei einem Betriebsunfall auf der Baustelle der S-Bahn-Anbindung am Hamburger Flughafen, zwei seiner Kollegen wurden verletzt.

Der Unfall ereignete sich, als ein Betonkübel in dem 25 Meter tiefen Schacht auf die Bauarbeiter fiel.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 18, 2004

Blitzeis hält Polizei auf Trapp

Blitzeis hält Polizei auf Trapp – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Blitzeis hält Polizei auf Trapp

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Nürnberg im Winter

Nürnberg (Deutschland), 18.12.2004 – Extremer Glatteisregen, auch bekannt als Blitzeis, hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag die Polizei und die Straßenmeistereien in Bayern auf Trapp gehalten. Besonders betroffen war die fränkische Region mit dem Stadtgebiet Nürnberg.

Bis drei Uhr morgens war es noch ruhig in der Notrufzentrale der Polizei, dann begann ein plötzlicher Ansturm, die Notruf-Telefone standen nicht mehr still. Über 50 Einsätze innerhalb kürzester Zeit waren notwendig. Polizeieinsätze gab es wegen Blechschäden bei mehr als 150 Autounfällen, aber auch viele Personentransporte in die Notaufnahmen der Krankenhäuser wurden pausenlos angefordert. Prellungen und komplizierte Knochenbrüche mussten behandelt werden. Der Sachschaden dieser Nacht wird alleine in der Region Nürnberg auf über 100.000 Euro beziffert.

Auch der früh morgens einsetzende Öffentliche Nahverkehr in Nürnberg war beeinträchtigt. Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen konnten nicht nach Fahrplan verkehren, zahlreiche Menschen warteten vergebens an den Haltestellen und kamen zu spät zur Arbeit. Auf dem Frankenschnellweg Nürnberg – Fürth war während des Berufsverkehrs am Freitag Morgen wegen eines liegen gebliebenen Lastwagens kein Fortkommen.

Erst im Laufe des Vormittags hat sich die Wetterlage entspannt und die Verkehrssituation wieder normalisiert.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Verkehrsunfälle

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 12, 2004

Berlin führt neue Metro-Bus- und Tram-Linien ein

Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Tram Linie 6

Tram Linie 6

Berlin (Deutschland), 12.12.2004 – Die deutsche Hauptstadt hat am Sonntag 24 neue Metro-Bus- und Metro-Tram-Linien erhalten. 15 Bus- und neun Tram-Linien befahren die wichtigsten Verkehrsachsen und verkehren zukünftig die ganze Woche 20 Stunden am Tag im Zehn-Minuten-Takt. Zugleich haben die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) viele alte Linien verkürzt oder eingestellt.

An 7.000 Haltestellen wurden neue Fahrpläne ausgehängt. Es entstanden 18 neue Haltestellen, 1.400 Busse wurden mit neuen Schildern versehen, 1.300 Straßen und U-Bahnen bekamen veränderte Liniennetzpläne.

Bus

Bus

Die BVG will sich mit den umfangreichen Fahrplanänderungen auf neue Bedürfnisse ihrer Kunden einstellen. Seit dem Sommer wurden Fahrgastumfragen durchgeführt. Auch die Landespolitik wurde in die Planung einbezogen. Das Konzept „BVG 2005 plus“ wurde am Sonntag in einem Sonderdruck „BVG Plus“ mit einer Auflage von 750.000 Exemplaren auf Berlins Straßen verteilt. Seit Freitag geben auch ein neuer BVG-Atlas und ein neues Kursbuch des Verkehrsverbunds Berlin-Brandenburg (VBB) genaue Auskunft.

Viele Fahrgäste klagten am Sonntag über Serviceeinbußen, vor allem in der Peripherie. Busfahrer und Fahrgastbetreuer an Verkehrsknotenpunkten mussten viel Kritik einstecken. Ein BVG-Mitarbeiter vor dem Bahnhof „Zoologischer Garten“ erklärte aufgebrachten Fahrgästen immer wieder, die neuen Fahrpläne befänden sich in einer Probephase und würden in den kommenden Monaten entsprechend den Publikumswünschen angepasst.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Berlin
This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.