WikiNews de

June 24, 2006

Trauerfeier für Drafi Deutscher in Berlin

Trauerfeier für Drafi Deutscher in Berlin

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 09:48, 24. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Drafi Deutscher 1989

Berlin (Deutschland), 24.06.2006 – In Berlin fand gestern die Trauerfeier für Drafi Deutscher statt. Der deutsche Schlagersänger starb am Freitag, den 9. Juni im Alter von 60 Jahren in einer Frankfurter Klinik. Seine Karriere begann in den 1960er Jahren. Sein bekanntester Hit wurde „Marmor, Stein und Eisen bricht“.

An der Feier nahmen rund 250 Gäste teil. Sie fand in der Kapelle des Parkfriedhofs in Berlin-Lichterfelde statt. Dort befinden sich zahlreiche Ehrengräber, die die Stadt Berlin ihren Bewohnern gestiftet hat. Unter den Gästen waren außer seiner 84-jährigen Mutter viele Freunde und Begleiter während seiner Karriere, unter anderem auch Peter Maffay.

Beerdigt wurde der Sänger in seinem typischen Bühnenoutfit: mit schwarzem Schlapphut und in einem roten Anzug. Seinen letzten Auftritt hatte Deutscher am 13. Mai 2006.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 30, 2005

Berliner Kultband Karat heißt ab Januar „K…!“

Artikelstatus: Fertig 16:13, 30. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin / Rostock (Deutschland), 30.12.2005 – Gestern Abend gab die Berliner Kultband Karat in Rostock vor 5.500 Zuhörern in Rostock ihr letztes Konzert unter dem alten Namen. Am Ende des Konzertes gaben die Bandmitglieder den neuen Namen der Band bekannt. Sie heißt demnach ab 1. Januar 2006 „K…!“.

Grund für die Umbennung war der Rechtstreit mit der Witwe des ehemaligen Sängers Herbert Dreilich, der im Jahr 2004 verstarb. Dreilich selbst hatte die Namensrechte der Musikgruppe auf seinen Namen eintragen lassen. Die Witwe hat nach seinem Tod den Rechtsstreit wegen des Namensrechts begonnen.

Ab April 2006 gehen die ehemaligen Karat-Musiker unter dem neuen Namen auf Tournee. Die Kultband wurde im Jahr 1975 in der DDR gegründet.

Themenverwandte Artikel

  • Berliner Kultband Karat muss Namen ändern (27.12.2005)
  • Karat-Sänger Herbert Dreilich verstorben (12.12.2004)
This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the GNU Free Documentation License, Version 1.2 or any later version published by the Free Software Foundation; with no Invariant Sections, no Front-Cover Texts, and no Back-Cover Texts. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 27, 2005

Berliner Kultband Karat muss Namen ändern

Berliner Kultband Karat muss Namen ändern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin / Rostock (Deutschland), 27.12.2005 – Nach 30 Jahren muss die Ostberliner Kultband Karat den Namen ändern. Vor einem Jahr, am 12.12.2004, verstarb der Bandgründer, Herbert Dreilich.

Seine Witwe, Susanne Dreilich, hat die Namensänderung nun in einem Rechtsstreit erwirkt. Termin für die Änderung ist der 1. Januar 2006. Am 29. Dezember 2005 treten die noch vorhandenen Bandmitglieder, fünf Musiker, in Rostock unter dem alten Bandnamen auf. Dort geben sie den neuen Namen der Band bekannt.

Die fünf verbliebenen Bandmusiker gaben nun in einer Stellungnahme bekannt: „Zu unserer Überraschung mussten wir im Jahr 2002 erfahren, dass Herbert Dreilich bereits 1998 den Bandnamen Karat allein zu seinen Gunsten im Markenregister eintragen ließ.“

Bekannt wurde Karat durch den Hit von Peter Maffay „Über sieben Brücken musst du geh’n“. Die Band zählt zu den erfolgreichsten Musikgruppen Ostdeutschlands, eines der Bandmitglieder ist Herbert Dreilichs Sohn Claudius.

Themenverwandte Artikel

  • Karat-Sänger Herbert Dreilich verstorben (12.12.2004)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 12, 2004

Karat-Sänger Herbert Dreilich verstorben

Karat-Sänger Herbert Dreilich verstorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Herbert Dreilich 2001

Berlin (Deutschland), 12.12.2004 – Herbert Dreilich, Frontmann der seit 1974 bestehenden Band Karat ist am Sonntag einem Krebsleiden erlegen. Dreilich war einer der bedeutendsten Rockmusiker Ostdeutschlands. Sein Lied „Über sieben Brücken musst du gehen“ wurde durch die Coverversion von Peter Maffay zum Hit.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.