WikiNews de

June 27, 2008

Studie sagt schnelles Durchsetzen des Elektroautos voraus

Studie sagt schnelles Durchsetzen des Elektroautos voraus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:56, 27. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gelsenkirchen (Deutschland), 27.06.2008 – Elektroautos sind im Kommen. Das berichtet die Nachrichtenagentur Agence France-Presse (AFP) unter Berufung auf die Neue Ruhr/Neue Rheinzeitung über eine Studie des „Centers of Automotive Research“ (CAR) an der Fachhochschule Gelsenkirchen zum Thema Elektroautos, die bisher noch nicht veröffentlicht wurde. Demnach gelten in der Entwicklung dieses Autotyps zwei Jahreszahlen als entscheidend: Erstens werden die Hersteller im Jahr 2010 erstmals im starken Maße Elektroautos auf dem Markt bringen und zweitens werde das Elektroauto im Jahr 2015 zu einem Massenphänomen. Ferdinand Dudenhöffer ist Direktor der CAR und gilt unter den Experten als Kenner der Branche. Sein entscheidender Satz gegenüber der Zeitung: „Das bedeutet das Aus für Autos, die ausschließlich auf Verbrennungsmotoren setzen. Ausgenommen seien nur Lkw, die auch in Zukunft auf den klassischen Dieselmotor setzen würden.“ Bekanntlich sind ja Prognosen schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Dudenhöfer kommt in seiner Stellungnahme selbstsicher zu dem Schluss: „Der Elektroantrieb wird die Motorisierung für 30 bis 40 Jahre prägen.“ Antriebsfeder für diese Entwicklung sei die Klimaschutz-Diskussion und die starke Steigerung der Treibstoffpreise. Die Studie weist auch auf die Folgen für die Zuliefererindustrie hin. Diese Firmen müssten einen Anpassungsprozess durchlaufen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Elektroautos

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 2, 2008

Fußball: Deutschland spielt im letzten Testspiel vor EM gegen Serbien 2:1

Fußball: Deutschland spielt im letzten Testspiel vor EM gegen Serbien 2:1

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:36, 2. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gelsenkirchen (Deutschland), 02.06.2008 – Deutschland hat am 31. Mai im letzten Testspiel vor der Fußball-Europameisterschaft gegen Serbien 2:1 gespielt. In der ausverkauften Veltins-Arena in Gelsenkirchen saßen 53.951 Zuschauer, darunter auch die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel.

In der ersten Halbzeit traf Bosko Jankovic in der 18. Minute für Serbien in das Tor. In der 54. Minute hatten die Serben durch Jankovic die ganz große Chance zum 2:0, als der Mittelfeldspieler von US Palermo nach Vorlage des Dortmunders Antonio Rukavina den Ball an die Latte setzte. In der 74. Minute schoss der Joker Oliver Neuville zum 1:1-Ausgleich und der Kapitän Michael Ballack in der 82. Minute zum 2:1-Siegtreffer.

Nach kurzem Urlaub treten die 23 Spieler am Dienstag, den 3. Juni, die Reise nach Ascona in der Schweiz an.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 18, 2008

Spekulationen über Fred Rutten als neuem Trainer des FC Schalke 04

Spekulationen über Fred Rutten als neuem Trainer des FC Schalke 04

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:48, 18. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gelsenkirchen (Deutschland), 18.04.2008 – Noch die restliche Bundesliga-Saison sitzen Mike Büskens und Youri Mulder auf der Trainerbank des FC Schalke 04. Am Dienstag, den 15. April gaben sie ihr Debüt gegen Cottbus. Büskens war bisher Chef der zweiten Mannschaft, sein Assistent Mulder war zuletzt Co-Trainer bei Twente Enschede und macht sich, wie die BILD-Zeitung in ihrer Ausgabe vom 15. April 2008 berichtete, für Fred Rutten stark. Rutten wird als Nachfolger von Mirko Slomka gehandelt. Rutten ist zurzeit Trainer der niederländischen Mannschaft Twente Enschede.

Rutten selbst wollte sich an den Spekulationen nicht beteiligen. Am 16. April äußerte er sich gegenüber Welt online: „Ich schaue nur auf unser nächstes Spiel gegen Willem II Tilburg.“ Auch sein Manager Kees Ploegsma teilte Welt online mit, er wisse von nichts.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 16, 2008

Schalke 04 feiert Kantersieg über Energie Cottbus

Schalke 04 feiert Kantersieg über Energie Cottbus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:46, 16. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gelsenkirchen (Deutschland), 16.04.2008 – Der in den letzten Wochen schwächelnde FC Schalke 04 hat sich mit einem 5:0-Ergebnis über Energie Cottbus beim Kampf um Platz 2 der Bundesliga zurückgemeldet und so dem Interimstrainergespann Mike Büskens und Youri Mulder ein erstes Erfolgserlebnis verschafft. Nach einem Eigentor von Cottbus-Innenverteidiger Vragel da Silva in der 31. Minute wurden die weiteren vier Treffer allesamt vom Schalke-Stürmer Kevin Kuranyi erzielt, der so einen eindrucksvollen Kontrast zu seiner jüngsten Torflaute setzte. Tatkräftige Mithilfe beim zu keiner Zeit gefährdeten Kantersieg leistete allerdings die Mannschaft von der Niederlausitz, die sich nach zuletzt drei Siegen in Serie ausgesprochen schwach präsentierte.

Der FC Schalke 04 bleibt mit mittlerweile 51 Punkten allerdings weiter auf Rang 3 der Bundesligatabelle. Die erhoffte Verbesserung auf den zweiten Platz und damit die sichere erneute Qualifikation für die UEFA Champions League bliebt aus, da Mitbewerber Werder Bremen sich zeitgleich mit 2:1 über Hansa Rostock durchsetzte. Zwei Tage nach Rauswurf von Trainer Mirko Slomka ist zudem weiter unklar, wer die Mannschaft in der neuen Saison führen wird. Gerüchte, dass Schalke mit Fred Rutten von Twente Enschede einig geworden sei, wollte Manager Andreas Müller gestern nicht bestätigen: „Wir werden uns in den nächsten Tagen intensiv darum kümmern, dass wir eine Lösung präsentieren können.“ Die Stimmung der Fans dürfte fürs erste allerdings gerettet sein: Lautstark feierten sie den höchsten Heimsieg seit fast 17 Jahren mit dem Gesang „Sowas hat man lange nicht gesehen, so schön, so schön!“

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 14, 2008

Schalke 04 entlässt Trainer Mirko Slomka

Schalke 04 entlässt Trainer Mirko Slomka

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 00:21, 14. Apr. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gelsenkirchen (Deutschland), 14.04.2008 – Der Fußball-Bundesligist FC Schalke 04 trennt sich mit sofortiger Wirkung von Chef-Trainer Mirko Slomka und Co-Trainer Nestor El Maestro. Der Verein bestätigte entsprechende Medienberichte in einer Meldung auf der Webseite des Vereins. Der Vorstand habe diese Entscheidung einstimmig getroffen, sie sei Slomka durch Manager Andreas Müller mitgeteilt worden. Slomka hatte den Posten seit Januar 2006 bekleidet. Damals war er Nachfolger von Ralf Rangnick geworden, unter dessen Ägide er bereits zwei Jahre als Assistenztrainer fungiert hatte.

Mirko Slomka

Obwohl der Verein unter seiner Führung Erfolge wie in seinem ersten Jahr das Erreichen des Halbfinales im UEFA-Pokal, im vergangenen Jahr die Vizemeisterschaft und in der laufenden Saison das Erreichen des Viertelfinales der Champions League feiern konnte, war Slomka bereits seit langem umstritten. Manager Andreas Müller auf schalke04.de: „Mirko hat bei uns gute Arbeit geleistet, was durch die sportlichen Erfolge dokumentiert wird. Im Laufe dieser Saison haben wir jedoch den Eindruck gewonnen, dass sich die Mannschaft sportlich nicht entscheidend weiterentwickelt.“

Auslöser der endgültigen Entscheidung war nun offenbar die gestrige 1:5-Auswärtsniederlage gegen Werder Bremen. Müller: „Zuletzt gab es auch bei mir eine Tendenz, die Zusammenarbeit mit Mirko nach dieser Saison zu beenden. Nach dem gestrigen Spiel bei Werder Bremen ist dann bei mir die Entscheidung gereift, diesen Schritt vorzuziehen. Es ist eine Situation entstanden, die sich meiner festen Überzeugung nach in den nächsten Wochen sehr negativ auf die Mannschaft auswirken würde und somit das verbleibende Saisonziel Champions-League-Qualifikation gefährdet. Daher dieser schnelle Entschluss.“

Das Training der Mannschaft in den verbleibenden sechs Saisonspielen übernehmen die als „Eurofighter“ bekannt gewordenen ehemaligen Schalke-Spieler Mike Büskens, Trainer der Amateurmannschaft Schalke 04 II, sowie Youri Mulder, der zuletzt Spiele für einen niederländischen Fernsehsender kommentierte. Der Trainer für die neue Saison soll unterdessen noch nicht feststehen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:FC Schalke 04

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 12, 2007

Schalke 04 erreicht Achtelfinale in der Champions League – Werder Bremen scheidet aus

Schalke 04 erreicht Achtelfinale in der Champions League – Werder Bremen scheidet aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:03, 12. Dez. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gelsenkirchen (Deutschland) / Piräus (Griechenland), 12.12.2007 – Im letzten Spiel der Gruppenphase der Champions-League-Saison 2007/2008 hat der FC Schalke 04 gestern mit einem souveränen 3:1-Sieg über Rosenborg Trondheim den Einzug in das Achtelfinale geschafft. Ligakonkurrent Werder Bremen scheiterte zeitgleich mit einem 0:3 an Olympiakos Piräus. Bremen scheidet daher aus der Champions League aus, kann als Gruppendritter aber im UEFA-Pokal weiterspielen.

Die Veltins-Arena in Gelsenkirchen

Bereits in der 12. Spielminute ging Schalke 04 mit einem Treffer von Gerald Asamoah vor 53.951 Zuschauern in der ausverkauften Veltins-Arena in Führung. Nur sieben Minuten später erhöhte Abwehrspieler Rafinha nach einem Doppelpass mit Kevin Kurányi auf 2:0. Einen kleinen Rückschlag erlitt die Mannschaft allerdings, als dem Team aus Norwegen nach einem Stellungsfehler von Heiko Westermann der Anschlusstreffer gelang. Torschütze war Yssouf Koné. Anschließend wirkte die Gelsenkirchener Mannschaft minutenlang geschockt und fand nur schwer ins Spiel zurück. Für die Erlösung sorgte in der 36. Spielminute dann aber erneut eine Aktion von Kurányi, der diesmal selbst den Ball in das Tor der „Trollkinder“ einnetzte und so für das spätere Endergebnis von 3:1 sorgte. Die zweite Halbzeit blieb ohne nennenswerte Aktionen; es schien beinahe, als hätten die Norweger sich mit ihrem Schicksal abgefunden. Für sie geht es im UEFA-Pokal weiter.

Schalke beendet die Gruppenphase mit acht Punkten hinter der Mannschaft des FC Chelsea die mit zwölf Punkten Gruppenerster wurde. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hat der FC Schalke 04 damit das Achtelfinale der Champions League erreicht. Für die einzige im Wettbewerb verbliebene deutsche Mannschaft bedeutet dies Einkünfte von mehr als 12 Millionen Euro für die Vereinskasse. Trainer Mirko Slomka zeigte sich erfreut über die Leistung seiner Mannschaft. Er sagte: „Es ist fantastisch, dass wir es geschafft haben. Das ist ein toller Erfolg für die Mannschaft und den ganzen Verein. Wir waren immer irgendwie in Aufbruchstimmung; jetzt haben wir es endlich mal geschafft, die nächste Runde zu erreichen.“ Auch die Zuschauer zeigten ihre Begeisterung. Während des Spiels und insbesondere in der Schlussphase feierten sie ihr Team mit Wechselgesängen und einer LaOla-Welle.

Im Vorfeld des Spieles hatte es allerdings Unruhe gegeben. Grund war die Suspendierung der Schalker Spieler Mladen Krstajic und Ivan Rakitic. Diese waren in der Nacht von Samstag auf Sonntag nach einem zuvor absolvierten Bundesliga-Spiel zusammen mit Teamkollege Jermaine Jones – der aber wegen einer Gelbsperre ohnehin für das Spiel gesperrt war – in einer Duisburger Diskothek beim Feiern fotografiert worden. Damit hatten sie nach Aussage von Manager Müller gegen klare Vereinbarungen verstoßen. Im Anschluss an das Spiel zeigten sich die Schalker Profis solidarisch mit den suspendierten Kollegen. Sie präsentierten demonstrativ die Trikots der beiden Spieler in Richtung der Nordkurve. Eine Aktion die auch das Gefallen des Managers fand: Er habe Zlatan Bajramovic gesagt, dass es „eine geile Aktion“ gewesen sei. In einem Interview mit Radio Emscher Lippe erklärte er zudem, dass aus seiner Sicht nichts gegen einen Einsatz der Spieler beim nächsten Bundesliga-Spiel spräche. Die Fußballprofis hätten sich bei Vereinsführung und Mannschaft für ihr Verhalten entschuldigt. Kevin Kurányi sagte, dass der Vorfall die Mannschaft sogar „gepusht“ habe, weil sie wirklich eine Mannschaft seien. Als Mannschaft habe man gezeigt, dass man hinter den drei Spielern stehe. Mit einem Sieg habe man es „wiedergutmachen wollen“. Für die Maßnahme der Suspendierung zeigte er aber Verständnis, sie sei „ok“ gewesen.

Im zweiten Spiel des gestrigen Abends unter Beteiligung einer deutschen Mannschaft verfehlte Werder Bremen hingegen im Duell mit dem direkten Konkurrenten um Tabellenplatz zwei den Einzug in das Achtelfinale. Vor 33.500 Zuschauern im ausverkauften Karaïskákis-Stadion fiel ebenfalls nach 12 Minuten der erste – in diesem Fall aus deutscher Sicht aber unerfreuliche – Treffer. Ieroklis Stoltidis erzielte das Tor für die griechische Mannschaft, die auch fortan den Ton angeben sollte. In der 14. und 16. Spielminute verfehlte Piräus-Spieler Lomana Lualua das Tor der Werderaner jeweils nur knapp, während Werders Stürmer Boubacar Sanogo in der 26. Minute aus kurzer Entfernung Olympiakos-Torhüter Antonios Nikopolidi nicht überwinden konnte. Kurz vor Halbzeitende konnte sein Bremer Kollege Tim Wiese ebenfalls einen Torschuss von Darko Kovacevic abfangen.

Nach der Pause drängte Werder auf den Ausgleich, doch sowohl Naldo (47.) wie erneut Sanogo (62.) gelang es mit Kopfbällen nicht, den Ball in dem Gehäuse von Olympiakos unterzubringen. Nach zwei rasch aufeinanderfolgenden Treffern der Griechen in der 70. Minute durch Darko Kovaceviv und der 74. Minute erneut durch Stoltidis war das Spiel zu Ungunsten von Bremen entschieden. Bremens Kapitän Baumann erklärte im Anschluss: „Wir haben ein bisschen behäbig gespielt. Wir wollten das spielerisch lösen, und das war heute der falsche Weg.“ Während Olympiakos mit elf Zählern den zweiten Platz der Gruppe C erreichte, bleibt für Werder Bremen mit sechs Punkten nur der Weg in den UEFA-Pokal. Trainer Thomas Schaaf zeigte sich niedergeschlagen: „Wir sind natürlich enttäuscht. Wir hatten uns durch das letzte Spiel selbst wieder ins Rennen gebracht, aber heute hat es nicht gereicht.“

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.
  • Premiere: „Champions League Live“ (11.12.2007) (Liveübertragung des Spiels Schalke 04 – Rosenborg Trondheim)

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 6, 2006

Deutschland-Cup HipHop 2006 lockte nach Gelsenkirchen

Deutschland-Cup HipHop 2006 lockte nach Gelsenkirchen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:42, 6. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Gelsenkirchen (Deutschland), 06.12.2006 – In Gelsenkirchen fand im Sportzentrum Am Schürenkamp am 2. und 3. Dezember der „Deutschland-Cup Hip Hop 2006“ statt. Ausrichter war der Tanzclub T.T.C. Bochum. Allein in der Kategorie Hauptgruppe „Duos“ starteten an beiden Tagen 212 Pärchen: 114 bei den Erwachsenen, 72 bei den Junioren und 26 Kinder. Neben vielen Tänzern aus der Show „You can dance“ startete auch die ausgeschiedene Künstlerin Leo von „Popstars“ mit ihrer Formation „Rhythm Attack“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 28, 2006

Blitzeinschlag bei Flugschau in Hangelar

Blitzeinschlag bei Flugschau in Hangelar

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 08:20, 28. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sankt Augustin / Gelsenkirchen (Deutschland), 28.08.2006 – Bei einer Flugschau im Stadtteil Hangelar von Sankt Augustin bei Bonn wurden gestern Nachmittag mehrere Menschen vom Blitz getroffen. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei dem Blitzeinschlag 19 Menschen verletzt, drei von ihnen schweben noch in Lebensgefahr.

Auf dem Flughafen in Hangelar hatten sich gestern Nachmittag 10.000 Besucher versammelt, um bei einer Flugschau zuzusehen. Aufgrund dessen waren auch viele Rettungskräfte im Einsatz, so dass zwei Personen sofort reanimiert werden konnten. Das Unwetter war gegen 16:00 Uhr über dem Flughafengelände aufgezogen. Die Gruppe, die vom Blitz getroffen wurde, hatte sich entgegen der Anweisungen der Veranstalter nicht im Flughafenhangar in Sicherheit gebracht, sondern versucht, ihre Autos auf Parkplätzen zu erreichen, die sich auf freiem Gelände befanden.

Aber nicht nur in Hangelar, sondern auch in Gelsenkirchen wurden Personen vom Blitz getroffen. Eine Gruppe von Zuschauern bei dem Fußballspiel, das dort gestern Nachmittag stattfand, war unter einen Baum geflüchtet. Dort wurden fünf Leute ebenfalls vom Blitz getroffen, der zunächst in einen Flutlichtmasten eingeschlagen war und sich als Kugelblitz fortgesetzt hatte. Eine Person musste reanimiert werden und wurde anschließend mit einem Hubschrauber in eine Kölner Spezialklinik geflogen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 3, 2006

Jubel bei Konzert von Bob Dylan in Gelsenkirchen

Jubel bei Konzert von Bob Dylan in Gelsenkirchen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:30, 3. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Gelsenkirchen (Deutschland), 03.07.2006 – Gestern Abend trat der US-Musiker Bob Dylan im Gelsenkirchener Amphitheater auf. Es gab bei diesem einzigen Auftritt des Altstars in Deutschland großen Jubel. Rund 5.000 Fans waren zu dem etwa 100-minütigen, nicht ganz ausverkauften Konzert gekommen. Sie waren begeistert, denn der Künstler sprühte vor lauter Spielfreude, seine Stimme war supergut und dynamisch. Die 15 Lieder, die er in einem schwarzen Anzug vortrug, waren unterschiedlich heftig, von hartem Rock bis hin zu leichten Klängen.

Der 65-jährige Rockpoet spielte Musikstücke quer durch seine 40-jährige Karrierezeit. Besonders bejubelt haben die Zuhörer alte Klassiker von Dylan, so unter anderem den Song „Like a Rolling Stone“.

Themenverwandte Artikel

  • Konzert des Rockpoeten Bob Dylan in Gelsenkirchen (02.07.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 2, 2006

Fußball-WM 2006: England im Viertelfinale ausgeschieden

Fußball-WM 2006: England im Viertelfinale ausgeschieden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:25, 2. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Gelsenkirchen (Deutschland), 02.07.2006 – Die englische Nationalmannschaft ist gestern Abend im Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft 2006 ausgeschieden. Portugal gewann das Spiel nach Elfmeterschießen mit 3:1, nachdem es auch nach der Verlängerung immer noch 0:0 gestanden hatte.

Im Fußballstadion von Gelsenkirchen waren 52.000 Zuschauer. Darunter befand sich auch der „Rolling-Stones-Chef“ Mick Jagger.

Einen Tag nach dem Spiel, am Sonntag, trat der Kapitän der englischen Fußball-Nationalmannschaft David Beckham von seinem Posten zurück. Der 31-jährige Beckham, der sonst bei dem spanischen Erstligaverein Real Madrid spielt, machte sich die Entscheidung nicht einfach, aber er kam zu dem Schluss, es wäre richtig zurückzutreten.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »