WikiNews de

July 7, 2006

Bielefeld: Frau bot Ferrari und sich selbst bei eBay an

Bielefeld: Frau bot Ferrari und sich selbst bei eBay an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:27, 7. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bielefeld (Deutschland), 07.07.2006 – Bild.T-Online.de berichtete am 1. Juli über eine Frau aus Bielefeld, die ihren „Enzo Ferrari F 60“ und sich selbst als Beifahrerin versteigern würde. Die Auktion liefe bis zum 5. Juli 2006. Sie wolle durch diese Aktion den Mann fürs Leben finden. Seit die Auktion lief, habe sie viele E-Mails bekommen. Ein Mann wollte sogar 2 Millionen bieten, konnte jedoch nicht nachweisen, dass er genug Geld besitzt. Auf die Frage wer ihr Traummann sei antwortete sie: „Er sollte reich sein und ein etwas reiferer Jahrgang sein. So zwischen 40 und 60.“

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 29, 2005

Mann kauft seine gestohlene Kamera bei eBay

Mann kauft seine gestohlene Kamera bei eBay

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 29.12.2005 – Ein deutscher Geschäftsmann, dessen Kamera in einem Restaurant gestohlen wurde, fand das gleiche Kameramodell bei eBay und kaufte es dort. Zu seiner Überraschung war es seine eigene gestohlene Kamera.

Der Grund, weshalb er das gleiche Modell erwerben wollte, war das passende Zubehör. Der Verkäufer war aus seiner Heimatstadt, was die ganze Sache noch verdächtiger machte. Die Polizei vernahm den 34-jährigen Verkäufer. Er behauptete, er habe die Kamera auf einem Flohmarkt erworben, aber auch andere Kameras im Internet angeboten.

Quellen

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 29.12.2005

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 23, 2005

Wohnungsdurchsuchung im Fall des eBay-Babys

Wohnungsdurchsuchung im Fall des eBay-Babys

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hannover (Deutschland), 23.09.2005 – Im Fall des für 10.000 Euro beim Onlineaktionshaus eBay angebotenen vier Monate alten Babys hat die Staatsanwaltschaft in Hannover weiter ermittelt. Anfang der Woche wurde nun eine Wohnungsdurchsuchung bei einer Bekannten der Eltern anberaumt.

Sinn der Durchsuchung war die Sicherstellung zweier Personal-Computer. Die Staatsanwaltschaft möchte prüfen lassen, ob von diesen Geräten die Anzeige bei eBay aufgegeben wurde. Die Ermittlungen der Polizei gegen die Person aus dem Bekanntenkreis der Eltern lautet auf Fälschung technischer Aufzeichnungen.

Zusätzlich läuft eine Anzeige der Eltern gegen diese Person wegen Beleidigung. Erste Berichte örtlicher Medien, es würde sich bei der angezeigten Person um die Großmutter des Babys handeln, wurden von den Behörden nicht kommentiert. Nach Medienangaben könnte es sich um einen Racheakt innerhalb der Familie handeln, dem ein großer Streit vorausging.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 17, 2005

Fall des eBay-Babys doch anders als gedacht

Fall des eBay-Babys doch anders als gedacht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:10, 17. Mai 2005 (UTC)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hannover (Deutschland), 17.09.2005 – Es war vermutlich doch nicht die 35-jährige Frau aus Hannover, die ihr vier Monate altes Kind für 10.000 € beim Onlineaktionshaus eBay angeboten hatte. Die Sachlage hat sich gestern überraschend geändert.

Ein Sprecher der Polizei, Lars Beringer, sagte heute Abend gegenüber der Presse, nach neuesten Erkenntnissen habe ein Unbekannter den Namen der Frau verwendet, um ihr Kind in eBay anzubieten. Die Familie befindet sich derzeit im Urlaub und hat dort über die Medien von dem Angebot in eBay erfahren. Danach hatte die Frau sofort Kontakt mit der Polizei in Hannover aufgenommen.

Am morgigen Sonntag wollte die Familie nach Hannover zurückkehren und die Angelegenheit mit der Polizei klären. Dies wäre nicht der erste Fall der Familie gewesen, bei dem in ihrem Namen ein Inserat bei eBay geschaltet wurde. Bereits einige Zeit zuvor wäre im Namen einer älteren Tochter der Familie ein Inserat in eBay erschienen, welches ebenfalls von einer unbekannten Person geschaltet worden war.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Frau aus Hannover bot Baby bei eBay an

Frau aus Hannover bot Baby bei eBay an – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Frau aus Hannover bot Baby bei eBay an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:19, 18. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hinweis: Teile des Artikels haben sich am nächsten Tag als Irrtum seitens der Polizei herausgestellt. Bitte den Folgeartikel beachten.


Hannover (Deutschland), 17.09.2005 – Eine 35-jährige Frau aus Hannover hat ihr vier Monate altes Kind für 10.000 Euro beim Onlineaktionshaus eBay angeboten. Ein Krefelder hat das Angebot entdeckt und sofort bei der Polizei gemeldet. Gegen die Frau wurde von der Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes auf Kinderhandel eingeleitet. Sie wird am Montag dazu verhört.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 12, 2005

EBay kauft Skype

EBay kauft Skype – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

EBay kauft Skype

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:41, 13. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Dies ist ein Artikel, der für einen Wettbewerb eingereicht wurde. Falls ein Einspruch eingelegt wird, bitte Schiedsrichter Cyper davon unterrichten.

San José (Kalifornien) (Vereinige Staaten) / Luxemburg (Stadt) (Luxemburg), 12.09.2005 – Wie das Internet-Auktionshaus eBay heute mitteilte, wird es den Internet-Telefonieanbieter Skype für einen Kaufpreis von bis zu 4,1 Milliarden US-Dollar übernehmen. eBay kündigte an, die Skype-Technologie nutzen zu wollen, um Gespräche zwischen Käufern und Verkäufern bei Versteigerungen zu ermöglichen.

Skype bietet eine Software an, mit der derzeit weltweit rund 54 Millionen Nutzer kostenlos miteinander und darüber hinaus auch zu günstigen Preisen zu jedem normalen Telefonanschluss telefonieren können. Der Kaufpreis soll 1,3 Milliarden US-Dollar in bar und weitere 1,3 Milliarden US-Dollar in Aktien betragen. Eine weitere Zahlung bis zu 1,5 Milliarden US-Dollar wird leistungsbezogen im Jahr 2008 oder 2009 fällig. Dies ist die bisher größte Übernahme durch eBay. Vor drei Jahren hatte eBay den Anbieter von Zahlungslösungen PayPal für 1,5 Milliarden US-Dollar gekauft.

Finanzexperten sahen die Ankündigung mit Skepsis. Mark Main, Analyst bei der Beratungsfirma Ovum, sagte zu der Nachrichtenagentur Reuters: „Angesichts der Tatsache, dass eBay noch nicht auf dem Markt für Online-Kommunikation präsent ist, sehen wir keine unmittelbaren Synergien“. Anthony Noto von Goldman Sachs erklärte, dass eine Lizenzvereinbarung zwischen eBay und Skype möglicherweise ausreichend gewesen wäre. Es sei fraglich, ob der zu erwartende Nutzen des Kaufes den Kaufpreis rechtfertige. Im vorbörslichen Handel verlor die eBay-Aktie als Reaktion auf die Ankündigung 2,02 Prozent Wert und fiel auf 37,84 US-Dollar.

Weblinks

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 21, 2005

EBay verzeichnet einen Gewinnsprung von 53 Prozent

EBay verzeichnet einen Gewinnsprung von 53 Prozent

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

San José (Kalifornien) (USA), 21.07.2005 – Das Auktionshaus eBay hat am Dienstag nach Börsenschluß die Zahlen für das zweite Quartal vorgelegt.

Der Reingewinn erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 53% auf 291,6 Millionen US$, was umgerechnet 21 Cent pro Aktie entspricht. Hauptsächlich zu diesem Anstieg hat das Geschäft außerhalb der USA begetragen. Allen voran auch Deutschland und der Bezahlservice Paypal.

eBay hatte zum Ende des Quartals 157,3 Millionen Nutzer weltweit (+ 38%), die zwischen 440,1 Millionen Artikeln (+ 32%) wählen konnten.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 5, 2005

Der Papst-Golf steht kurz vor dem Ende der Auktion auf 172.150 Euro

Der Papst-Golf steht kurz vor dem Ende der Auktion auf 172.150 Euro

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:08, 18. Mai 2005 (UTC)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Papst Golf im Juli 2005 in Berlin

Vatikan (Vatikanstaat) / Olpe (Deutschland), 05.05.2005 – Für den VW Golf des kürzlich gewählten Papstes Benedikt XVI steht das aktuelle Höchstgebot bei dem Internet-Auktionshaus eBay bei unglaublichen 172.150 Euro (Stand: Donnerstag, 05. Mai 2005 um 16:13:38 MESZ).

Um die Gefahr von „Spaßbietern“ zu beseitigen, wurde ein Akkreditierungsverfahren der Bieter eingeführt. Abgegeben wurden bisher 243 Gebote.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Ratzingers Golf wechselt den Besitzer

Ratzingers Golf wechselt den Besitzer – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Ratzingers Golf wechselt den Besitzer

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Papst Golf im Juli 2005 in Berlin

Vatikan (Vatikanstaat) / Olpe (Deutschland), 05.05.2005 – Benjamin Halbe hat wohl allen Grund zur Freude: Das Auto des jetztigen Papstes wechselte für 188.938,88 Euro den Besitzer.

Ein amerikanischer Internethändler hat den Wagen heute Abend ersteigert. Den Golf hatte der Verkäufer für knapp 3.000 Euro gekauft. Ein Gewinn von fast 186.000 Euro – der Traum eines jeden Gebrauchtwagenhändlers.

Halbe, der 21-jährige Zivildienstleistende aus Olpe, wollte den Wagen ursprünglich an VW für deren Museum verkaufen. Da der Konzern allerdings nicht darauf einging, versteigerte der Olper das Gefährt bei eBay – erfolgreich.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

Der Papst-Golf schlägt alle Rekorde

Der Papst-Golf schlägt alle Rekorde – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Der Papst-Golf schlägt alle Rekorde

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:08, 18. Mai 2005 (UTC)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Papst Golf im Juli 2005 in Berlin

Vatikan (Vatikanstaat), 05.05.2005 – Der ehemalige VW Golf von Joseph Kardinal Ratzinger, dem jetztigen Papst Benedikt XVI., schlägt alle Rekorde. Das Fahrzeug steht seit einer Woche bei eBay zum Verkauf an.

Noch nie war das Interesse an einem eBay-Artikel so groß wie bei diesem. Bisher haben sich über 5,2 Millionen Internetnutzer über das Angebot auf der eBay-Seite informiert. Täglich haben etwa eine Million User die Seite aufgerufen.

EBay-Deutschland gab dazu bekannt: „Das ist der meistangeschaute Artikel, den wir bisher bei eBay Deutschland und insgesamt in Europa hatten“. Bisher steht der Rekord an Klicks auf eine eBay-Seite bei neun Millionen Klicks. Damals stand ein Brautkleid im Angebot. eBay hält es für möglich, dass das Papa-Mobil den Rekord heute noch bricht. Nach bisherigen Erfahrungen geht die Anzahl der Klicks kurz vor Ende einer Auktion noch einmal sprunghaft nach oben.

Das Gebot für den Golf lag gestern Nachmittag bei etwas über 63.000 Euro. Das ist das Sechsfache des Mindestpreises.

Themenverwandte Artikel

  • Der Papst-Golf steht kurz vor dem Ende der Auktion auf 172.150 Euro
  • Papst-Golf bei eBay auf 60.000 Euro gestiegen
  • Ratzingers Golf wechselt den Besitzer
  • Papst-Golf bei eBay im Angebot
  • Portal:Papst

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »