WikiNews de

June 6, 2011

General Electric und Nissan bauen Solartankstellen

General Electric und Nissan bauen Solartankstellen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:49, 6. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Solartankstelle in Deutschland

Plainville / Franklin (Vereinigte Staaten), 06.06.2011 – Einweihung von Solarladestationen für Elektroautos in Plainville im US-Bundesstaat Connecticut durch General Electric, Bau von Solarzapfsäulen in Franklin im Bundesstaat Tennessee durch Nissan: Die Aufladung an diesen Anlagen ergibt eine positive Kohlenstoffdioxid-(CO2)-Bilanz.

Die Autos im Schatten parken, während auf dem Dach der Schatten spendenden Carports Solarmodule montiert werden: Der erzeugte Strom steht für Elektroautos zur Verfügung, die während der Parkzeit aufgeladen werden können. Ein hervorragendes Konzept für den Betrieb von Elektrofahrzeugen. Dieses ist deutlich umweltschonender als die Aufladung mit Strom, der aus fossilen Brennstoffen erzeugt wurde. Denn in diesem Fall ist der Betrieb eines Fahrzeugs mit Benzin oder Diesel deutlich umweltschonender, als die Energie aus der Batterie.

General Electric hat seinen ersten Solar-Car-Ports eingeweiht. 125 MWh sollen sie im Jahr leisten. Im Juni 2011 soll ein Carport der Firma Nissan fertiggestellt werden. 30 Ladesäulen sollen dort zur Verfügung stehen. Ausschließlich der Leaf, das Elektroauto von Nissan, soll dort geladen werden können.

Denkt man an die vielen Garagendächer und Carports, ergibt sich ein enormes Potenzial für diese Technik.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Elektroautos
  • Portal:Automobilindustrie

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 14, 2007

General Electric konnte den Umsatz im ersten Quartal 2007 steigern

General Electric konnte den Umsatz im ersten Quartal 2007 steigern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:14, 14. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Fairfield (Vereinigte Staaten), 14.04.2007 – Wie gestern bekannt wurde, konnte der Konzern General Electric sowohl den Umsatz als auch den Gewinn im ersten Quartal 2007 steigern. So betrug der Umsatz in den ersten drei Monaten zirka 40,2 Milliarden US-Dollar, was einer Steigerung von sechs Prozent entspricht. Der Gewinn des Unternehmens, das Infrastruktur- und industrielle Produkte anbietet, daneben jedoch auch noch in anderen Branchen, zum Beispiel in den Medien, tätig ist, stieg um zwei Prozent und beträgt 4,5 Milliarden US-Dollar. Umgerechnet bedeutet dies, dass pro Aktie ein Gewinn von 44 US-Cent erwirtschaftet wurde.

Für die Zukunft erwartet GE nach eigenen Angaben einen weiteren Anstieg des Gewinns, der acht bis 13 Prozent über dem des Vorjahres liegen könne.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 2, 2005

General Electric an MTU interessiert

General Electric an MTU interessiert – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

General Electric an MTU interessiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Friedrichshafen (Deutschland), 02.05.2005 – In den Bieterwettstreit um den Motorenhersteller Motoren -und Turbinen Union Friedrichshafen (MTU) will jetzt der amerikanische Technologiekonzern General Electric (GE) einsteigen. An dem zum DaimlerCrysler-Konzern gehörenden Unternehmen sind auch MAN (Nutzfahrzeuge, Maschinenbau) und verschiedene Finanzinvestoren (KKR, Carlyle und Permira) interessiert. Die Gründerfamilien Maybach und Zeppelin stehen einem Verkauf an Finanzinvestoren skeptisch gegenüber. Der Jahresumsatz von MTU beträgt 1,3 Milliarden Euro. Zu MTU gehört der weltweit fünftgrößte Triebwerkshersteller MTU Aero Engines.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Wirtschaft

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 4, 2004

Bill Gates renommiertester Unternehmer der Welt 2004

Bill Gates renommiertester Unternehmer der Welt 2004

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bill Gates

Seattle (Vereinigte Staaten), 04.12.2004 – Erneut ist Microsoft-Gründer Bill Gates auf den ersten Platz der Rangliste der renommiertesten Unternehmer der Welt gekommen. Er gehört somit zu den reichsten Menschen der Welt. Sein Vermögen benannten die Wirtschaftsredakteure mit 46,6 Milliarden US-Dollar.

Zu diesem Schluss kam die Umfrage 2004 World’s Most Respected Leaders. Dieses Ergebnis wurde vom US-Wirtschaftsmagazin Forbes veröffentlicht. Es stimmten Manager und Führungskräfte der größten Konzerne der Welt ab.

Auf Platz Zwei wurden die Google-Gründer Jack Welch von General Electric gewählt, Platz Drei nahm Carlos Ghosn von Nissan ein.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.