WikiNews de

August 15, 2010

Lucas verkündet offiziell: Star Wars auf Blu-ray im Herbst 2011

Lucas verkündet offiziell: Star Wars auf Blu-ray im Herbst 2011

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:38, 15. Aug. 2010 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Lucas in 2009. (Bild:Nicolas Genin)

Orlando (Vereinigte Staaten), 15.08.2010 – Nach den jährlichen Gerüchten gab George Lucas persönlich auf der “Celebration V” Convention in Orlando bekannt, dass die vollständige Star Wars Saga weltweit auf Blu-ray im Herbst 2011 erscheinen wird. Alle sechs Filme sollen dabei als Boxset in bester Bild- und Tonqualität erscheinen und weitere Features enthalten.

Konkrete Details wurden noch nicht benannt, allerdings wurde auf der Convention bereits eine “Deleted Scene” gezeigt, in der Luke Skywalker ein Lichtschwert zusammensetzt.

Themenverwandte Artikel

  • Gerüchteküche: Star Wars zum 30. Jubiläum auf Blu-ray Disc? (08.03.2007)

Quellen

Dieser Artikel basiert auf hdtvtotal.com: „Lucas verkündet offiziell: Star Wars auf Blu-ray im Herbst 2011“ (von Andreas -horn- Hornig) (14.08.2010, 21:59 Uhr) .


This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 14, 2010

USA: Toyota startet neuen Rückruf

USA: Toyota startet neuen Rückruf – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

USA: Toyota startet neuen Rückruf

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:59, 14. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Toyota Tacoma (2009)

Orlando (Vereinigte Staaten), 14.02.2010 – Der japanische Autohersteller Toyota plant in den Vereinigten Staaten den Rückruf von etwa 8.000 Kleinlastern des Modells Tacoma. Wie aus einem Dokument hervorgeht, das der Nachrichtenagentur Reuters vorliegt, gibt es offenbar Probleme mit der Antriebswelle in der neuen Allrad-Version des Pickups. Demnach könnte sich die vordere Antriebswelle lösen, den Boden berühren und das Fahrzeug damit unlenkbar machen. Der US-Zulieferer Dana hat die neueste Rückrufaktion ausgelöst. Eine Überprüfung habe gezeigt, dass Komponenten der Antriebswelle, die bei Fahrzeugen von Toyota, Ford und Nissan eingebaut worden sind, – abhängig vom Fahrzeugtyp – brechen können. Ford und Nissan teilten mit, dass sie keinen Grund für einen Rückruf sähen. Als Grund für die Mängel bei den ausgelieferten Komponenten gab Toyota Probleme bei der Qualitätskontrolle an. Probleme des japanischen Autobauers bei Gaspedalen, Bremssystemen und Fussmatten hatten in den letzten Wochen bereits zu Rückrufaktionen von weltweit insgesamt 8,5 Millionen Fahrzeugen geführt.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 9, 2007

Billy Donovan: Ganze sieben Tage lang Trainer von Orlando

Billy Donovan: Ganze sieben Tage lang Trainer von Orlando

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 03:00, 9. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Orlando (Vereinigte Staaten), 09.06.2007 – Nachdem die Orlando Magic vor kurzem ihren Headcoach Brian Hill entlassen hatten, konnten sie am 31. Mai die Verpflichtung von Billy Donovan (27,5 Millionen US-Dollar für fünf Jahre) bekanntgeben, der zurzeit Trainer der Florida Gators ist. Diese hatten dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge die NCAA-Meisterschaft gewonnen. Am 6. Juni wurde bekannt, dass Donovan seinen Job nicht annehmen wird, angeblich wegen seiner „starken emotionalen Bindung zu den Gators“ (laut Online-Magazin „Crossover-Online“). Nun müssen die Magic weiter beziehungsweise wieder nach einem Nachfolger für Brian Hill suchen, der die Magic dieses Jahr wieder in die Playoffs führte, wo sie mit 4-0 gegen Detroit ausschieden. Angeblich hatten seine Entscheidungen das Mannschaftsgefüge gestört, weswegen er gefeuert wurde. Als Kandidaten für den Trainerjob werden vor allem Peter J. Carlesimo und der ehemalige Coach der Miami Heat, Stan Van Gundy, gehandelt. Aber auch Larry Brown, Mike Fratello, Rick Carlisle und Marc Iavaroni sind im Gespräch.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 8, 2006

US-Richter: „Schere, Stein, Papier“ soll entscheiden

US-Richter: „Schere, Stein, Papier“ soll entscheiden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:04, 8. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
SssSchere.jpg

Orlando (Vereinigte Staaten), 08.06.2006 – Ein US-Bundesrichter in Orlando, Florida, hat entschieden, dass zwei Anwälte einen Streit mit einer Partie „Schere, Stein, Papier“ entscheiden sollen. Es geht um die Wahl des Verhandlungsortes für einen Prozess gegen eine Versicherung.

SssStein.jpg

Die Anordnung vom 6. Juni fordert die Anwälte auf, sich am 30. Juni um 16:00 Uhr an einem neutralen Ort zu treffen. Da sie sich nicht auf einen Ort einigen konnten, wird dies, so die Anordnung, die Treppe des Gerichtsgebäudes in Tampa sein. Jeder von ihnen darf einen Sekundanten als Zeugen mitbringen.

SssPapier.jpg

Der Richter nannte den Disput „den letzten einer Reihe Gordischer Knoten“, den die Parteien nicht ohne Hilfe eines Bundesgerichts hätten lösen können. Die Büros der Anwälte, die sich um den Verhandlungsort streiten, liegen im selben Gebäude in Tampa vier Stockwerke auseinander.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 16, 2006

Randalierender Passagier zwingt Piloten zur Zwischenlandung

Randalierender Passagier zwingt Piloten zur Zwischenlandung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:49, 16. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Orlando (USA), 16.01.2006 – Der Pilot einer Boeing 767 hatte sich gestern zu einer außerordentlichen Zwischenlandung entschlossen, nachdem ein betrunkener Passagier die Sicherheit des Fluges gefährdet hatte. Die Chartermaschine der Fluggesellschaft Thomsonfly befand sich auf dem Flug von Cancun in Mexiko nach Birmingham in Großbritannien.

Zuerst brach der Fluggast mit seinem Sitznachbarn einen Streit vom Zaun. Danach ging er in die Waschräume, wo er begann die Einrichtung zu demolieren. Drei Flugbegleiter konnten den Mann nur zusammen mit mehreren Fluggästen davon abhalten, weiter zu randalieren.

Die Maschine landete daraufhin mit 232 britischen Urlaubern an Bord in Florida auf dem Flughafen Orlando. Von dort aus wurden sie auf verschiedene Hotels verteilt. Heute treten sie erneut die Rückreise nach Großbritannien an.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Boeing
  • Themenportal Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.