WikiNews de

June 16, 2007

NBA Finals 2007: San Antonio setzt sich gegen Cleveland durch

NBA Finals 2007: San Antonio setzt sich gegen Cleveland durch

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:10, 16. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Cleveland (Vereinigte Staaten), 16.06.2007 – Nach 1999, 2003 und 2005 konnten die San Antonio Spurs am 14. Juni (15. Juni nach MESZ) ihre vierte NBA-Meisterschaft feiern. In den Finals setzen sie sich im vierten Spiel der Best-of-Seven Serie gegen die Cleveland Cavaliers durch, welche überraschend die Finals gegen die Detroit Pistons erreicht hatten.

Übersicht über die NBA Finals 2007:

Spiel Datum Heimteam Auswärtsteam Ergebnis Stand
1 7. Juni San Antonio Cleveland 85:76 1:0
2 10. Juni San Antonio Cleveland 103:92 2:0
3 12. Juni Cleveland San Antonio 72:75 0:3
4 14. Juni Cleveland San Antonio 82:83 0:4

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „NBA 2006/07“.

Themenverwandte Artikel

  • NBA Playoffs 2007: Spurs und „Cavs“ in den Finals (07.06.2007)
  • NBA Playoffs 2007: Halbfinale sind komplett (19.05.2007)
  • NBA Playoffs 2007: Zwei Halbfinalisten stehen fest (19.05.2007)
  • NBA Playoffs 2007: Erste Runde beendet (08.05.2007)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 9, 2007

Billy Donovan: Ganze sieben Tage lang Trainer von Orlando

Billy Donovan: Ganze sieben Tage lang Trainer von Orlando

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 03:00, 9. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Orlando (Vereinigte Staaten), 09.06.2007 – Nachdem die Orlando Magic vor kurzem ihren Headcoach Brian Hill entlassen hatten, konnten sie am 31. Mai die Verpflichtung von Billy Donovan (27,5 Millionen US-Dollar für fünf Jahre) bekanntgeben, der zurzeit Trainer der Florida Gators ist. Diese hatten dieses Jahr zum zweiten Mal in Folge die NCAA-Meisterschaft gewonnen. Am 6. Juni wurde bekannt, dass Donovan seinen Job nicht annehmen wird, angeblich wegen seiner „starken emotionalen Bindung zu den Gators“ (laut Online-Magazin „Crossover-Online“). Nun müssen die Magic weiter beziehungsweise wieder nach einem Nachfolger für Brian Hill suchen, der die Magic dieses Jahr wieder in die Playoffs führte, wo sie mit 4-0 gegen Detroit ausschieden. Angeblich hatten seine Entscheidungen das Mannschaftsgefüge gestört, weswegen er gefeuert wurde. Als Kandidaten für den Trainerjob werden vor allem Peter J. Carlesimo und der ehemalige Coach der Miami Heat, Stan Van Gundy, gehandelt. Aber auch Larry Brown, Mike Fratello, Rick Carlisle und Marc Iavaroni sind im Gespräch.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 7, 2007

NBA Playoffs 2007: Spurs und „Cavs“ in den Finals

NBA Playoffs 2007: Spurs und „Cavs“ in den Finals

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:28, 7. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Cleveland / San Antonio (Vereinigte Staaten), 07.06.2007 – Nachdem sich die San Antonio Spurs bereits am 31. Mai 2007 für die NBA Finals 2007 qualifizieren konnten, setzten sich nun auch die Cleveland Cavaliers gegen die Detroit Pistons durch. Beide Mannschaften werden zum ersten Mal am 7. Juni in San Antonio aufeinander treffen.

Die San Antonio Spurs schafften es mit einem 109:84 Sieg gegen die Utah Jazz die Western Conference zu gewinnen, sie beendeten die Serie 4-1. Damit stehen sie zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren in den NBA Finals. Die Spurs führten bereits nach dem ersten Viertel mit 19 Punkten und dominierten das Spiel auch im weiteren Verlauf. Während bei den Jazz Deron Williams nur angeschlagen auflaufen konnte und die Mannschaft insgesamt eine sehr schwache Leistung ablieferte (kein Spieler kam auf mehr als 13 Punkte), zeigten sich die drei Topstars der Spurs wieder in Bestform: Tim Duncan und Tony Parker erzielten jeweils 21 Punkte, Manu Ginobili kam auf 12 Punkte. Im Schlussviertel des Spiels konnte es sich Spurs-Trainer Gregg Popovich sogar leisten, die „Starting Five“ komplett auf der Bank zu lassen.

Die Cleveland Cavaliers konnten die Serie nach dem sechsten Spiel (4-2) vor heimischer Kulisse für sich entscheiden. Sie gewannen gegen die Detroit Pistons, vor allem dank Lebron James und dem Rookie Daniel Gibson (31 Punkte). Die Cavs stehen somit zum ersten Mal in ihrer Teamgeschichte in den Finals. Lebron James sagte nach dem Spiel: „Das ist Größte, was ich je erreicht habe!“ Überraschend ist der Finaleinzug vor allem, weil die Detroit Pistons als klarer Favorit in die Serie gingen und sogar bereits mit 0-2 gegen die Cavs in Führung lagen. Die Mannschaft aus Ohio ist erst die dritte Mannschaft der NBA-Geschichte, die nach einem 0-2-Rückstand in den Conference Finals die Serie noch gewinnen konnte. Das Spiel selbst war umkämpft. Während Cleveland nach dem ersten Viertel knapp führte, stand es zur Halbzeit unentschieden. Erst mit Beginn des Schlussviertels konnten sie sich mit einem 12:1-Lauf absetzen. Begünstigt dadurch, dass sowohl Rasheed Wallace (zwei technische Fouls) als auch Richard Hamilton (sechstes Foul) das Spiel verlassen mussten, konnten die Cavs den Sieg nach Hause fahren.

Am 7. Juni 2007 um 21.00 Uhr EDT (8. Juni 2007, 3.00 Uhr MESZ) wird die erste Partie um die „Meisterschaft“ ausgetragen.

Übersicht über die NBA Finals 2007:

Spiel Datum Heimteam Auswärtsteam
1 7. Juni San Antonio Cleveland
2 10. Juni San Antonio Cleveland
3 12. Juni Cleveland San Antonio
4 14. Juni Cleveland San Antonio
5* 17. Juni Cleveland San Antonio
6* 19. Juni San Antonio Cleveland
7* 21. Juni San Antonio Cleveland

* falls nötig

Um die Playoffs in Deutschland verfolgen zu können, ist ein Premiereabo erforderlich. Alternativ bietet ESPN auf seiner NBA-Seite einen Liveticker an. Ausgewählte Zusammenfassungen der Spiele gibt es in der DSF-Sendung NBA Action oder in Textform bei Crossover-Online.

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „NBA 2006/07“.

Themenverwandte Artikel

  • NBA Playoffs 2007: Halbfinale sind komplett (19.05.2007)
  • NBA Playoffs 2007: Zwei Halbfinalisten stehen fest (19.05.2007)
  • NBA Playoffs 2007: Erste Runde beendet (08.05.2007)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 19, 2007

NBA Playoffs 2007: Zwei Halbfinalisten stehen fest

NBA Playoffs 2007: Zwei Halbfinalisten stehen fest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 02:55, 19. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Chicago (Illinois), 19.05.2007 – Zum fünften Mal gelang es den Detroit Pistons nach einem 85:95 Sieg in die NBA Eastern Conference Finals einzuziehen. Sie gewannen die Serie gegen die Chicago Bulls mit 2-4, nachdem Chicago zwei Spiele in Folge gewonnen hatte und in diesem Spiel die Möglichkeit zum Ausgleich der Serie gehabt hat. Grund für die Niederlage war vor allem die Defensivarbeit der Pistons, welche dem Gegner nur eine Wurfquote von 37,3% (FG) erlaubte. Während die erste Halbzeit, in welcher P.J. Brown unerwartet 20 der 48 Chicagoer Punkte erzielte, noch ausgeglichen war, konnten sich die Pistons nach einem 12:1-Lauf im dritten Viertel absetzen und ihre Führung bis zum Ende des Spiels verteidigen. Die wichtigsten Spieler der Pistons waren Richard Hamilton (23 Punkte) und Rasheed Wallace (13 Rebounds), auf der Gegenseite konnten vor allem Kirk Hinrich mit 11 Assists und P.J. Brown auffallen.

Detroit trifft in den Eastern Conference Finals entweder auf die Cleveland Cavaliers oder die News Jersey Nets, welche sich zur Zeit in den Eastern Conference Semi-Finals gegenüberstehen. Hier steht es zur Zeit 3-2 für Cleveland, welche zuletzt das Spiel am 16.05. gegen die Nets verloren hatten.

Bereits am 16.05. hatten sich die Utah Jazz gegen die Dallas-Bezwinger Golden State Warriors für die Western Conference Finals qualifiziert. Entscheidend war hier im letzten Spiel (100:89) vor allem die Reboundüberlegenheit (allein 20 Offensivrebounds) der Jazz. Führend war hier Andrei Kirilenko, welcher 15 Bälle sichern konnte. Die Warriors hatten so wenig Möglichkeiten, ihren schnellen Fastbreak-Basketball zu spielen.

Utah wird in den Conference Finals entweder auf die San Antonio Spurs oder die Phoenix Suns treffen. Hier führt zur Zeit San Antonio mit 2-3. Die jeweils sechsten Spiele der Conference Semi-Finals finden heute Nacht (MESZ) statt.

Um die Playoffs in Deutschland verfolgen zu können, ist ein Premiereabo erforderlich. Alternativ bietet ESPN auf seiner NBA-Seite einen Liveticker an. Ausgewählte Zusammenfassungen der Spiele gibt es in der DSF-Sendung NBA Action oder in Textform bei Crossover-Online.

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „NBA 2006/07“.

Themenverwandte Artikel

  • NBA Playoffs 2007: Erste Runde beendet

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.