WikiNews de

February 3, 2007

Warnung vor farbigem Schnee in Russland

Warnung vor farbigem Schnee in Russland – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Warnung vor farbigem Schnee in Russland

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:14, 3. Feb. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Omsk (Russland), 03.02.2007 – Nicht „schneeweiß“, sondern „schneegelb“ ist die Region Omsk in Sibirien/Russland. Nahe der Grenze zwischen Russland und Kasachstan fiel am gestrigen Tag farbiger Schnee. Der grün-gelb-orange verfärbte Schnee hat eine ölige Konsistenz und bedeckt eine Fläche von mehr als 1.500 Quadratkilometern. 27.000 Menschen wohnen in dieser Region. Die Bevölkerung wurde von den Behörden davor gewarnt, aus dem Schnee Trinkwasser herzustellen, und aufgefordert, Haustiere möglichst fernzuhalten.

Experten des russischen Notfall-Ministeriums nahmen Proben der faulig riechenden Substanz, um die Ursache zu klären. „Bevor wir keine Testergebnisse haben, können wir über den farbigen Schnee nur mutmaßen“, meinte Anton German, Umweltbeauftragter der Region. Die Region um Omsk ist ein Zentrum der Ölindustrie; ob ein Zusammenhang mit einem Industrieunfall besteht, ist noch unklar.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 4, 2006

Bischof Andreas Stökl gestorben

Bischof Andreas Stökl gestorben – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Bischof Andreas Stökl gestorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:13, 4. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Omsk (Russland), 04.05.2006 – Der georgische evangelisch-lutherische Bischof Andreas Stökl ist am 2. Mai 2006 auf einer Bischofratssitzung der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland (ELKRAS), der Ukraine, in Kasachstan und Mittelasien in Omsk, Sibiren, verstorben. Er war vor 17 Monaten als Nachfolger des aus Württemberg stammenden Bischofs Gert Hummel in sein Amt eingeführt worden. Er erlag einem Herzinfarkt.

Andreas Stöckl war vor seiner Wahl zum Bischof in Georgien Pfarrer in Hamburg.

Die georgischen lutherischen Gemeinden, die zum größten Teil von schwäbischen Einwanderern im frühen 19. Jahrhundert gegründet wurden, bilden eine wachsende Kirche. Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Georgien gehört als eine selbständige regionale Kirche zur Gemeinschaft der Evangelisch-Lutherischen Kirche Russlands und anderer Staaten.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.