Bloomfield: Entführtes Mädchen nach einem Jahr bei Hausdurchsuchung gefunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:50, 10. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bloomfield (Vereinigte Staaten), 10.06.2007 – Fast ein Jahr lang fehlte von einem verschwundenen Mädchen im US-Bundesstaat Connecticut jede Spur. Die 15-jährige Danielle Erica Cramer wurde in einem Haus in Bloomfield gefangen gehalten. Am 14. Juni 2006 ist der Teenager nach einem Streit von zu Hause ausgerissen und hatte sich zu Bekannten geflüchtet. Das Mädchen habe offenbar geglaubt, bei Freunden gelandet zu sein, sagte ein Polizeisprecher.

Die Verdächtigen, der 41-jährige Hausbesitzer Adam Gault und seine 40-jährige Lebensgefährtin Ann Murphy, sind Freunde der Eltern des vermissten Mädchens. Sie wurden festgenommen, ebenso die 26-jährige Kimberly Cray, eine weitere Bewohnerin des Hauses. Dem Paar werden Freiheitsberaubung und Gefährdung einer Minderjährigen zur Last gelegt. Von Anfang an bestand Verdacht gegen das Paar. Adam Gault wurde im Zusammenhang mit dem Verschwinden des Mädchens mehrfach von der Polizei verhört, hatte aber jede Verwicklung in den Fall bestritten.

Die Polizei bekam erst jetzt zwei Durchsuchungsbefehle für das Haus. Während Fahnder nach DNA-Spuren und anderen Beweisen suchten, schob ein Polizist einen Kleiderschrank unter der Treppe zur Seite. Dahinter wurde ein Verschlag vorgefunden, in dem sich das Mädchen befand. Die Kammer, 90 Zentimeter hoch und anderthalb Meter breit, war an der Treppe positioniert. Das Mädchen lebte offenbar nicht permanent in dem Versteck, allerdings sei sie auch nie außerhalb des Hauses gesehen worden.

Danielle Erica Cramer wurde blass, aber lebend aus ihrem engen Gefängnis befreit. Sie kam sofort in ein Krankenhaus und muss psychologisch betreut werden. Dass der Teenager freiwillig in das Haus kam, schließt die Polizei auch nicht aus. Die Umstände des Verschwindens und des anschließenden Aufenthalts sind aber noch zu klären.

Quellen