WikiNews de

March 26, 2008

Boeing will Reichweite eines 777-Modells vergrößern

Boeing will Reichweite eines 777-Modells vergrößern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:04, 26. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Atlanta (Vereinigte Staaten), 26.03.2008 – Die Firma Boeing will die Reichweite eines Modells ihrer 777-Modellfamilie vergrößern. Grund für diese Maßnahme ist, dass Airbus mit dem „A350-900R XWB“ ein Konkurrenzmodell entwickelt, das im Jahr 2016 auf den Markt kommen soll. Durch den Einsatz einer neuen Ausbaustufe der GE90-Triebwerke und die Erhöhung des Tankvolumens soll es für die 777-200LR möglich werden, größere Strecken ohne Zwischenlandung zu fliegen. Die Reichweite des Modells soll so um 12 bis 15 Prozent steigen.

Die 777-200LR hat 2005 ihren Jungfernflug absolviert. Delta Air Lines hatte sich kürzlich eine Erhöhung der Reichweite gewünscht. Am 29. Februar dieses Jahres wurde das erste Modell einer 777-200LR an die Fluggesellschaft ausgeliefert. Insgesamt hat Delta Air Lines acht Maschinen bestellt. Der Heimatflughafen ist Atlanta.

Am 10. November 2005 stellte eine Maschine dieses Typs einen neuen Weltrekord auf. Bei einem kommerziellen Non-Stop-Flug legte sie 21.601 Kilometer zurück. Sie startete in Hongkong und landete in London Heathrow. Der Flug dauerte 22 Stunden und 42 Minuten.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 12, 2006

Der New Yorker Flughafen La Guardia wurde geschlossen

Der New Yorker Flughafen La Guardia wurde geschlossen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:54, 12. Mär 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

New York (Vereinigte Staaten), 12.03.2006 – Am Freitagabend MEZ wurde der New Yorker LaGuardia Airport geschlossen. Das Terminal D des Flughafens wurde evakuiert. Rund 600 bis 700 Fluggäste mussten den Abflugbereich räumen. Grund waren Vorsichtsmaßnahmen bezüglich der Sicherheit des Flughafens.

Bei der Kontrolle eines Fluggastes am Terminal der Fluggesellschaft Delta Air Lines fiel dieser dem Kontrollpersonal auf. Ein Gerät hatte Alarm ausgelöst, weil auf den Schuhen des Mannes geringe Mengen von Explosionsstoffen festgestellt wurden. Er sollte anschließend eingehender untersucht werden. Daraufhin ergriff der Mann die Flucht und konnte in der Menschenmenge untertauchen. Seine Schuhe, die er vor der Kontrolle ausziehen musste, ließ er zurück.

Damit sich der Flüchtige nicht mit Gewalt Zutritt zu einem Flugzeug verschaffen konnte, wurde die Startbahn gesperrt. Kein Flugzeug durfte den Flughafen verlassen. Eine Gefährdung des Luftverkehrs hätte nicht ausgeschlossen werden können.

Der Mann wurde im Laufe des Abends aufgespürt und seine Personalien festgestellt. Es handelte sich bei dem Vorfall um ein Missverständnis. Er wusste gar nicht, dass er Auslöser des Alarms war. Er war unmittelbar nach Alarmauslösung geflüchtet.

Nach der Feststellung der Personalien durften die Fluggäste das Terminal D wieder betreten. Der Flugverkehr wurde fortgesetzt, nachdem alle Passagiere erneut kontrolliert wurden. Ob der Mann dann noch abgeflogen ist, ist bisher nicht bekannt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 16, 2005

Delta Air Lines droht Insolvenz

Delta Air Lines droht Insolvenz – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Delta Air Lines droht Insolvenz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Delta Boeing 757-232 am LAX im August 2003

Atlanta (USA), 16.08.2005 – Der d FlgrößrfteVS-amerikanischen Fluggesellschaft Delta Air Lines mit Sitz in Atlanta, Georgia, droht die Insolvenz. Das bestätigte das Unternehmen am heutigen Dienstag. Ende Juni verfügte man noch über Barreserven von 1,7 Milliarden Dollar (rund 1,37 Milliarden Euro) – dem stünden allerdings Verpflichtungen von zwei Milliarden Dollar (rund 1,61 Milliarden Euro) bis Jahresende gegenüber. Delta muss also aller Voraussicht nach einen beträchtlichen Verlust ausweisen.

Delta überlegt daher, sich unter den Gläubigerschutz nach Kapitel 11 (Chapter eleven) des VS-amerikanischen Konkursrechtes zu stellen. Das Konkursrecht erlaubt VS-Unternehmen die Sanierung bei laufendem Betrieb, ohne Gläubiger bedienen zu müssen.

Im vergangenen Herbst konnte Delta die Insolvenz nur durch einen Sanierungsplan abwenden, der Einsparungen von fünf Milliarden Dollar (rund 4,03 Milliarden Euro) bis Ende 2006 umfasst. Seit Beginn der schweren Luftfahrtkrise durch die Terroranschläge vom 11. September 2001 wurden überdies bereits mehr als 20.000 Stellen abgebaut. Weitere 7.000 Arbeitsplätze wurden zusätzlich im Frühjahr zur Disposition gestellt.

Neben Delta Air Lines haben auch andere VS-Fluggesellschaften große Schwierigkeiten. Die zweigrößrf amerikanische Fluggesellschaft United Airlines fliegt bereits seit Ende 2002 unter Gläubigerschutz. Auch Northwest Airlines gilt als Kandidat.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.