Bombendrohung in Ryanair-Maschine

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:07, 13. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Paris (Frankreich) / Dublin (Irland) / Prestwick (Vereinigtes Königreich), 13.04.2006 – Wegen einer Bombendrohung musste am gestrigen Mittwoch eine Boeing 737 der irischen Fluggesellschaft Ryanair auf dem Weg von Paris nach Dublin umgeleitet werden.

Ein Passagier erklärte der Besatzung auf einem Zettel, es befinde sich eine Bombe im Flugzeug. Daraufhin wies das britische Verkehrsministerium den Piloten zur Landung an. Zwei Militärjets der Royal Air Force stiegen auf und geleiteten die Maschine mit 167 Passagieren an Bord zum schottischen Flughafen Prestwick, der etwa 50 Kilometer von Glasgow entfernt liegt. Dort landete das Flugzeug problemlos, es wurde niemand verletzt. Der Flughafen wurde während der Landung für einige Zeit geschlossen, die Umgebung Prestwicks wurde im Umkreis von 25 Kilometern gesperrt. Die Hintergründe der Tat werden derzeit von der Polizei ermittelt. Eine Bombe oder Sprengstoff wurde nicht gefunden. Daraufhin wurde der Flughafenbetrieb wieder aufgenommen.

Erste Meldungen, es handle sich um eine Geiselnahme, haben sich als falsch herausgestellt.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt
  • Themenportal Boeing

Quellen