BookCrossing als Vorbild: In Südtirol startet das italienische Projekt Passalibro

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:49, 26. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bei BookCrossing wird selbst eine Parkbank zur Bücherei

Bozen (Italien), 26.02.2008 – Mit dem internationalen Buchtausch-Projekt BookCrossing.com als Vorbild, das die ganze Welt zu einer kostenlosen Leihbücherei machen will, startete am 26. Februar 2008 in Bozen das italienische Projekt „Passalibro“, das in Südtirol nun ein ähnliches Ziel verfolgt und zunächst über Schulen, aber auch über Bibliotheken und Jugendzentren Verbreitung finden soll. Landesrätin Luisa Gnecchi und die Bozener Schulamtsleiterin Bruna Rauzi äußerten die Hoffnung, dass Bücher und dieses Projekt in diesen Zeiten, in denen Jugendliche vor allem kurzlebiger Information in den digitalen Medien ausgesetzt seien, zum Verständnis unterschiedlicher Kulturen beitragen könne.

Eine italienische Projektseite zum 2001 gestarteten englischsprachigen BookCrossing gibt es, ungeachtet dessen, bereits seit dem Jahr 2002 unter BookCrossing-italy.com. Insgesamt wurden bei BookCrossing in diesen sieben Jahren von über 645.000 Benutzern über 4,5 Millionen Bücher registriert.

Quellen