WikiNews de

September 8, 2012

Pompeji: Dachbalken der weltberühmten Mysterienvilla weggebrochen

Pompeji: Dachbalken der weltberühmten Mysterienvilla weggebrochen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:05, 8. Sep. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Atrium der Mysterienvilla

Pompeji (Italien), 08.09.2012 – Pompeji, die antike Stadt in Kampanien, am Golf von Neapel gelegen, ist beim Ausbruch des Vesuv im Jahr 79 nach Christus untergegangen. Dort steht die bekannte Villa dei Misteri (Mysterienvilla). In der Nacht zum Samstag ist ein vier Meter langer Dachbalken aus dem Peristyl, einem rechteckigen Hof, der auf allen Seiten von durchgehenden Säulenhallen (Kolonnaden) umgeben ist, weggebrochen.

Pfeiler der Villen von Pompeji waren in den letzten Jahren schon mehrfach umgekippt und Bruchstücke von den Wänden geplatzt. Die jetzt betroffene Villenanlage gehört zu den bekanntesten Kulturschätzen dieser Zeit und wie ganz Pompeji zum Weltkulturerbe der Unesco. 2011 hatten sich die UN und Italien auf ein Restaurierungsabkommen geeinigt. Der Zustand der alten Gebäude ist trotzdem weiterhin schlecht. Daran änderte sich auch nichts, nachdem 105 Millionen Euro europäischer und italienischer Fördermittel in das Projekt der Renovierung geflossen waren.

Beim Vulkanausbruch war die Stadt von einer meterhohen Ascheschicht verschüttet worden, dies bewirkte eine Konservierung der Gebäude.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Italien

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 21, 2012

Italien: Gewinner des Sanremo-Festivals 2012 steht fest

Italien: Gewinner des Sanremo-Festivals 2012 steht fest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:45, 21. Feb. 2012 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Emma Marrone

Sanremo (Italien), 21.02.2012 – Emma Marrone, Siegerin der Castingshow Amici di Maria De Filippi 2010, hat das Sanremo-Festival 2012 gewonnen.

Am Freitag gewann Alessandro Casillo mit dem Stück „È Vero“ (Es ist wahr) das Finale der Newcomer (Giovani). Die Kandidaten beider Finalsendungen wurden von einem Live-Orchester begleitet. Während der fünf Tage waren unter anderem Gäste wie Elisabetta Canalis, Adriano Celentano und Shaggy dabei. Moderator des Festivals war wie ein Jahr zuvor Gianni Morandi.

Während des Festivals gaben Ell & Nikki, die Gewinner des Eurovision Song Contest 2011, namens der Rundfunkanstalt RAI den italienischen Kandidaten für den Eurovision Song Contest 2012 bekannt. Ein Komitee der RAI wählte einen Kandidaten aus den Finalisten unter den etablierten Künstlern (Artisti) und Giovani aus und entschied sich für Nina Zilli, die mit dem Stück „Per sempre“ am Finale der Artisti teilnahm. Es steht noch nicht fest, ob sie in Baku dieses oder ein anderes Stück singen wird. 2011 entsandte Italien Raphael Gualazzi, den letztjährigen Sieger der Newcomer, der in Düsseldorf den zweiten Platz belegte.

Weblinks[Bearbeiten]

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 26, 2008

BookCrossing als Vorbild: In Südtirol startet das italienische Projekt Passalibro

BookCrossing als Vorbild: In Südtirol startet das italienische Projekt Passalibro

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:49, 26. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bei BookCrossing wird selbst eine Parkbank zur Bücherei

Bozen (Italien), 26.02.2008 – Mit dem internationalen Buchtausch-Projekt BookCrossing.com als Vorbild, das die ganze Welt zu einer kostenlosen Leihbücherei machen will, startete am 26. Februar 2008 in Bozen das italienische Projekt „Passalibro“, das in Südtirol nun ein ähnliches Ziel verfolgt und zunächst über Schulen, aber auch über Bibliotheken und Jugendzentren Verbreitung finden soll. Landesrätin Luisa Gnecchi und die Bozener Schulamtsleiterin Bruna Rauzi äußerten die Hoffnung, dass Bücher und dieses Projekt in diesen Zeiten, in denen Jugendliche vor allem kurzlebiger Information in den digitalen Medien ausgesetzt seien, zum Verständnis unterschiedlicher Kulturen beitragen könne.

Eine italienische Projektseite zum 2001 gestarteten englischsprachigen BookCrossing gibt es, ungeachtet dessen, bereits seit dem Jahr 2002 unter BookCrossing-italy.com. Insgesamt wurden bei BookCrossing in diesen sieben Jahren von über 645.000 Benutzern über 4,5 Millionen Bücher registriert.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 7, 2007

Startenor Pavarotti tot

Startenor Pavarotti tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Startenor Pavarotti tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 08:57, 7. Sep. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Modena (Italien), 07.09.2007 – Gestern morgen starb der italienische Sänger Luciano Pavarotti in seiner Heimatstadt Modena. Er litt an Krebs und wurde 71 Jahre alt.

Vor etwa einem Jahr war der Tenor in New York wegen eines Krebstumors an der Bauchspeicheldrüse operiert worden. Insgesamt unterzog er sich fünf Chemotherapien. Sein letzter größerer Auftritt fand im Rahmen der Eröffnung der Olympischen Winterspiele im Februar 2006 in Turin statt. Dort sang er die Arie „Nessun Dorma“ aus Giacamo Puccinis Oper Turandot.

Zu Weltruhm gelangte Pavarotti unter anderem mit seinen Auftritten der „Drei Tenöre“ zusammen mit Plácido Domingo und José Carreras. 1990 traten die drei bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Italien auf, was in alle Welt ausgestrahlt wurde.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 8, 2006

Luciano Pavarotti an Krebstumor operiert

Luciano Pavarotti an Krebstumor operiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:01, 8. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Modena / Turin (Italien) / New York (Vereinigte Staaten), 08.07.2006 – Letzte Woche wurde bei Luciano Pavarotti Krebs an der Bauchspeicheldrüse diagnostiziert. Im Laufe dieser Woche wurde dem 70-Jährigen Startenor aus dem italienischen Modena (Emilia-Romagna) der Tumor völlig entfernt. Pavarotti befand sich auf seiner Abschiedstournee durch die USA. Sein letzter großer Auftritt in Europa war im Februar 2006 die Eröffnungsfeier der Olympischen Winterspiele in Turin.

Die Operation fand in einem Krankenhaus in New York statt. Pavarotti befindet sich derzeit in der Erholungsphase. Ihm geht es nach Angaben seiner Managerin den Umständen entsprechend gut. Sämtliche geplanten Konzerte für das Jahr 2006 wurden indes abgesagt. Einige Termine wurden bereits auf 2007 verschoben.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.