WikiNews de

November 6, 2005

Krefeld: Zehnjähriger gesteht Brandstiftung in Discounter

Krefeld: Zehnjähriger gesteht Brandstiftung in Discounter

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Krefeld (Deutschland), 06.11.2005 – Den Brand vom letzten Sonntagnachmittag im LIDL-Discountmarkt auf dem Krefelder Girmesgath soll ein zehnjähriger Junge verursacht haben. Es entstand dabei ein Sachschaden in Millionenhöhe. Der Junge hat die Brandstiftung bereits gestanden.

In diesem speziellen Fall ist die Haftungsfrage sehr kompliziert. Es kann sein, dass die Eltern des Jungen den Schaden nicht zahlen müssen. Diese Frage ist jedoch nicht so einfach zu klären; dabei werden nach Meinung von Versicherungsexperten die Gerichte das letzte Wort haben.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 31, 2005

Krefeld: Großbrand in Discounter

Krefeld: Großbrand in Discounter – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Krefeld: Großbrand in Discounter

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:36, 31. Okt. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Krefeld (Deutschland), 31.10.2005 – Am Sonntagnachmittag um 13:44 Uhr gingen bei der Krefelder Feuerwehr mehrere Notrufe wegen eines Brandes im LIDL-Discountmarkt auf dem Girmesgath ein.

Die Feuerwehr, die umgehend zur Stelle war, fand einen rasch um sich greifenden Brand der gesamten Filiale vor. Das Verkaufsgebäude brach dann auch teilweise zusammen. Um den Brand unter Kontrolle zu bringen, setzte die Feuerwehr mehrere Löschfahrzeuge ein. Die Löscharbeiten forderten drei verletzte Feuerwehrmänner. Wodurch der Brand ausgelöst wurde, ist nicht bekannt.

Die Polizei war mit 29 Beamtinnen und Beamten vor Ort. Auch ein Polizeihubschauber kam zum Einsatz, um einen Überblick über die Gesamtlage zu bekommen. Die Kriminalpolizei Krefeld hat nun zusammen mit Brandexperten die Ermittlungen zwecks Feststellung der Brandursache aufgenommen. Die Straße Girmesgath war in Richtung Kempener Allee gesperrt.

Themenverwandte Artikel

  • Krefeld: Zehnjähriger gesteht Brandstiftung in Discounter (06.11.2005)
  • Themenportal Brände

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 25, 2005

Brand in Berliner Kaufhaus glimpflich abgelaufen

Filed under: Berlin (regional),Kaufhausbrand,Polizeieinsatz — admin @ 5:00 am

Brand in Berliner Kaufhaus glimpflich abgelaufen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berlin (Deutschland), 25.05.2005 – Im Kaufhaus “Galeria Kaufhof” im Berliner Stadtzentrum am Alexanderplatz ist heute Abend ein Brand ausgebrochen.

Der Alarm bei der Feuerwehr ist kurz nach 18:00 Uhr eingegangen. Unmittelbar darauf begann ein Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr. Die Berliner Wehren rückten mit vier Staffeln mit insgesamt 110 Feuerwehrleuten zum Einsatz aus und leiteten sofort Rettungsmaßnahmen ein. Die Straßen vor dem Kaufhaus wurden gesperrt.

Nach ersten Angaben wurden vermutlich mehrere Menschen eingeschlossen. Zu Beginn des Einsatzes war die Feuerwehr auch noch mit dem Einsatzbefehl Menschenrettung ausgerückt, weil der Brand während der Öffnungszeit des Kaufhauses ausgebrochen war. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befanden sich etwa 900 Personen im Gebäude. Dies stellte sich jedoch als Irrtum heraus. Eine Sprecherin des Kaufhauses gab bekannt: „Kunden waren nicht in Gefahr.“ Landesbranddirektor Albrecht Broemme bestätigte diese Aussage mit den Worten: „Es bestand zu keinem Zeitpunkt ernsthafte Gefahr für Menschenleben.“

Die Feuerwehr brachte den Brand nach etwa einer Stunde unter Kontrolle. Als Ursache wurde in einem der oberen Geschosse Styropor gefunden, das bei Schneidbrennarbeiten in Brand geraten war. Der Rauch gelangte bis in die Verkaufsräume hinein. Galeria Kaufhof baut derzeit bei laufendem Betrieb um, der Brand brach im Neubauteil aus.

Das Kaufhaus wurde nach dem Brandausbruch geschlossen, soll aber morgen bereits wieder öffnen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt, der Brand ist jedoch glimpflicher verlaufen als zuerst befürchtet wurde. Personen mit ernsthaften Verletzungen gab es nicht. Zwei Bauarbeiter wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftungen in eine Klinik eingeliefert.

In dem Gebäude befand sich vor der Wende das bekannte Kaufhaus “Centrum”. Dies wird seit dem vergangenen Jahr von Galeria Kaufhof umgebaut. Erst vor ein paar Tagen fand das Richtfest anlässlich des Endes der ersten Bau-Etappe statt.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Brände

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.