WikiNews de

January 19, 2006

Am 14. Januar 2006 wurde Faye Dunaway 65 Jahre alt

Am 14. Januar 2006 wurde Faye Dunaway 65 Jahre alt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:38, 19. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Los Angeles (Vereinigte Staaten), 19.01.2006 – Am vergangenen Samstag wurde Faye Dunaway 65 Jahre alt. Geboren ist sie am 14. Januar 1941 in Bascom in Florida. Mit 26 Jahren wurde die US-Amerikanerin mit deutschen und irischen Vorfahren zum Filmstar.

Ihr größten Erfolge feierte sie zwischen 1967 und 1978. Ihr bekanntester Film war 1967 Bonnie & Clyde von und mit Warren Beatty. Sie stellte darin eine eiskalte Gangsterbraut dar. 1974 machte sie in Roman Polanskis Film Chinatown wieder auf sich aufmerksam. 1977 erhielt sie für den Film Network einen Oscar in der Kategorie „Beste weibliche Hauptrolle“. Durch ihre Affäre mit dem italienischen Schauspieler Marcello Mastroianni geriet sie in die Schlagzeilen der Boulevardpresse. Auch danach spielte sie in Kino- und Fernsehfilmen mit, konnte aber an die damaligen Erfolge nicht so recht anknüpfen.

Nach beruflichen und privaten Tiefschlägen bekam die Schauspielerin Alkoholprobleme, durch ihre extravagante Art hatte sie nicht sehr viele Freunde im Kollegenkreis. Ihre letzten Versuche eines Comebacks scheiterten 2005. Damals moderierte sie im US-Fernsehen eine Realityshow, die aber kurz nach Erscheinen gestoppt wurde. Kritiker machten die Schauspielerin dafür verantwortlich.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Geburtstage

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 25, 2005

Roman Polanski kehrt der Leinwand den Rücken und wendet sich wieder dem Theater zu.

Roman Polanski kehrt der Leinwand den Rücken und wendet sich wieder dem Theater zu.

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prag (Tschechien), 25.09.2005 – Hollywood-Regisseur Roman Polanski möchte vorerst keine Filme mehr drehen. Das sagte Polanski gestern bei der Weltpremiere seines neuen Films „Oliver Twist“ in Prag. Ob er überhaupt noch mal Filme drehen wird, ist äußerst fragwürdig, denn er möchte ans Theater zurückkehren. „Dort sind meine Wurzeln und dort werde ich über einen möglichen nächsten Film nachdenken – falls es einen geben wird“, sagte der am 18. August 1933 in Paris geborene Weltbürger bei der gestrigen Veranstaltung.

Polanski lobte Prag aufs Äußerste. „Ich habe in praktisch allen Filmstudios auf der ganzen Welt gearbeitet und muss sagen, dass das hier das Beste ist. Prag ist eine sehr europäische Stadt, in der man angenehm leben kann. Und was den Matsch angeht – der ist sehr malerisch.“

Andererseits übte er aber auch scharfe Kritik an computeranimierten Filmen. „Die meisten sind seelenlos und erziehen Zuschauer dazu, nur auf die nächste atemberaubende Szene zu warten“, sagte der in Paris lebende Regisseur polnischer Herkunft. „Wir haben in «Oliver Twist» zwar 300 Effekte, aber unsere Ambition ist, dass der Zuschauer sie nicht sieht.“

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.