Britischer Militärarzt zu acht Monaten Haft verurteilt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:47, 14. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Aldershot (Vereinigtes Königreich), 14.04.2006 – Der britische Luftwaffen-Offizier Malcolm Kendall-Smith ist von einem Militärgericht in Südengland zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Der 37-jährige Militärarzt hatte sich im Jahre 2005 geweigert, in den Irak zu ziehen. Zur Begründung hatte er angeführt, er habe den Einmarsch der britischen Armee in dem Land unter der Führung von US-Truppen für illegal gehalten.

Das Gericht verurteilte ihn wegen „kalkulierten und vorsätzlichen Ungehorsams“ zu der Freiheitsstrafe, die er in einem Zivilgefängnis absitzen muss. Der zuständige Richter begründete die Entscheidung unter Anderem damit, dass es zu dem fraglichen Zeitpunkt ein UN-Mandat für die Stationierung von britischen Soldaten im Irak gegeben habe, weswegen der Einsatz nicht illegal gewesen sei. Die Gerichtskosten in Höhe von umgerechnet 29.000 Euro muss Kendall-Smith selbst tragen. Außerdem wird er aus der Royal Air Force ausgeschlossen.

Quellen