Buchholz: Betriebsstoff für Biogas-Anlage direkt vom Maisfeld

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Buchholz in der Nordheide (Deutschland), 04.11.2005 – In Buchholz soll eine Biogas-Anlage mit einer Leistung von 4,5 Megawatt gebaut werden. Nach Informationen des „Hamburger Abendblattes“ laufen derzeit Verhandlungen zwischen der Stadt Buchholz und einem nicht näher benannten Unternehmen aus Baden-Württemberg.

Zur Herstellung von elektrischem Strom und Wärme in einem Blockheizkraftwerk sollen ausschließlich nachwachsende Rohstoffe benutzt werden: Mais, Roggen und Sonnenblumen. Diese sollen unter Federführung des „Maschinenring Harburg“ von den umliegenden Landwirten angebaut werden. Anschließend werden sie in der Biogas-Anlage zu Biogas, einem Gemisch aus Methan, Wasserstoff, Kohlendioxid und Schwefelwasserstoff, verarbeitet.

Die Stadt Buchholz rechnet derweil mit einem baldigen Baubeginn, der Investor sogar mit der Fertigstellung und Inbetriebnahme der Anlage im Herbst 2006.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Mais, Kraut und Rüben

Quellen