WikiNews de

March 13, 2008

ISS: Endeavour dockt an Station an

ISS: Endeavour dockt an Station an – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

ISS: Endeavour dockt an Station an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:35, 13. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 13.03.2008 – Nach einem zweitägigen Flug dockte die US-Raumfähre Endeavour gestern um 23:49 Uhr EDT (heute um 04:49 Uhr MEZ) erfolgreich an der Internationalen Raumstation an. Nach dem Manöver begannen die Vorbereitungen für den ersten Außenbordeinsatz, bei dem morgen das japanische Logistikmodul, welches zum Kibo-Labor gehört, an der Station angebracht wird. Weiterhin wird während des Ausstiegs die Vorbereitung zur Montage von Dextre getroffen.

Eine weitere Aktivität nach dem Andocken war ein Crewaustausch. Léopold Eyharts wechselte zur STS-123-Crew und übergab seinen Platz in der Expedition 16 Crew an Garret Reisman, indem sie ihre Sojussitze austauschten.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 19, 2008

Raumfähre „Atlantis“ auf dem Weg zur Erde

Raumfähre „Atlantis“ auf dem Weg zur Erde

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:42, 19. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 19.02.2008 – Nach der erfolgreichen STS-122-Mission an der Internationalen Raumstation ISS wurde die US-Raumfähre Atlantis am 18. Februar 2008 um etwa 10:26 Uhr MEZ von der ISS-Raumstation getrennt.

Die Besatzung der Atlantis hatte das europäische Raumlabor Columbus an der Internationalen Raumstation angebracht.

Die Raumfähre soll am morgigen Mittwoch im Laufe des Nachmittags auf dem Weltraumbahnhof Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida landen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 16, 2008

ISS: Dritter Außenbordeinsatz beendet, Vorbereitungen auf Rückkehr.

ISS: Dritter Außenbordeinsatz beendet, Vorbereitungen auf Rückkehr.

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:40, 16. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 16.02.2008 – Der dritte und letzte Außenbordeinsatz der STS-122-Mission ist beendet worden. Rex Walheim und Stan Love verbrachten gestern siebeneinhalb Stunden außerhalb der ISS. Während des Ausstiegs installierten sie das SOLAR-Observatorium und das EuTEF-Experimentepaket am Raumlabor Columbus. Weiterhin befestigten sie ein Gyroskop in der Ladebucht der Atlantis.

Nach diesem Einsatz konzentriert man sich auf den weiteren Innenausbau von Columbus und die Vorbereitungen zum Abdocken am Montag.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 15, 2008

ISS: Zweiter Außenbordeinsatz erfolgreich

ISS: Zweiter Außenbordeinsatz erfolgreich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:07, 15. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 15.02.2008 – Der zweite Außenbordeinsatz während der STS-122 Mission ist erfolgreich beendet worden. Er begann am Mittwoch um 14:33 MEZ und dauerte sechs Stunden und 45 Minuten. Während des Ausstiegs installierten Hans Schlegel und Rex Walheim einen Stickstofftank am P1-Segment des ISS. Weitere Zusatzaufgaben waren die Abdeckung von Transporthalterungen am Raumlabor Columbus und die Inspektion eines Trümmerschildes an Destiny.

Weiterhin wurde beschlossen, die Mission um einen weiteren Tag zu verlängern, um der Besatzung mehr Zeit für den Innenausbau von Columbus zu geben. Die Landung ist nun für den 18. Februar geplant.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 12, 2008

Columbus an ISS angedockt, erster Außenbordeinsatz beendet

Columbus an ISS angedockt, erster Außenbordeinsatz beendet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:07, 12. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 12.02.2008 – Das Raumlabor Columbus ist um 22:44 Uhr MEZ an der Internationalen Raumstation befestigt worden. Dies geschah während des ersten Außenbordeinsatzes der STS-122 Mission, der um 15:13 Uhr begann. Während des Außenbordeinsatzes bereiteten die Astronauten Rex Walheim und Stan Love das neue Modul auf seine Positionierung am Steuerbord-Andockpunkt des Harmony-Verbindungsmoduls vor. Dazu installierten sie einen Ankerpunkt für den kanadischen Roboterarm an Columbus, an dem es aus der Ladebucht der Atlantis gehoben wurde. Nach einem mehrstündigen Manöver war Columbus in der richtigen Position, um an Harmony herangeführt zu werden. Während des Manövers widmeten sich die Astronauten anderen Aktivitäten. So begann Walheim mit Vorbereitungen für den nächsten Einsatz am Mittwoch und Love beobachtete das Manöver von der Luftschleuse Quest aus. Die beiden Astronauten beendeten ihren 7 Stunden und 58 Minuten langen Ausstieg um 23:11 Uhr.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 10, 2008

Änderungen an Missionsplanungen für STS-122

Änderungen an Missionsplanungen für STS-122

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:30, 10. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 10.02.2008 – Eine Reihe Schwierigkeiten plagt die Besatzung der STS-122 Mission. Neben einigen technischen Schwierigkeiten wurde bekannt, dass zumindest ein Astronaut erkrankt ist. Nun wurde der erste Außenbordeinsatz um 24 Stunden verschoben und dessen Besetzung geändert. So wird nun Stan Love statt Hans Schlegel zusammen mit Rex Walheim das Raumlabor Columbus an der Internationalen Raumstation installieren. Weitere Informationen wurden aus medizinischen Gründen nicht genannt.

Zu den technischen Problemen zählt zum einen ein fehlerhafter Flugcomputer, der sicherheitshalber deaktiviert wurde. Dies soll sich nicht weiter auf den Flug auswirken. Ein weiteres Problem stellt eine Hitzeschutzmatte am rechten OMS-Gehäuse dar, die sich anscheinend etwas gelöst hat. Man beobachtet die Situation weiter und wird, falls nötig, eine Reparatur durchführen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 1, 2008

Ölkonzerne mit Rekordgewinnen

Ölkonzerne mit Rekordgewinnen – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Ölkonzerne mit Rekordgewinnen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:31, 1. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 01.02.2008 – Die Mineralölkonzerne Exxon Mobil, Chevron und Shell erzielten 2007 Rekordgewinne.

ExxonMobil verbuchte im Jahr 2007 einen Gewinn von 40,6 Milliarden US-Dollar (27,4 Milliarden Euro) bei einem Umsatz von 404,6 Milliarden US-Dollar (273,2 Milliarden Euro).

Chevron erzielte im vergangenen Jahr einen Gewinn von 18,7 Milliarden US-Dollar (12,6 Milliarden Euro) bei einem Umsatz von 220,9 Milliarden US-Dollar (149 Milliarden Euro).

Der größte europäische Ölkonzern Royal Dutch Shell konnte einen Gewinn von 31,3 Milliarden US-Dollar (21,1 Milliarden Euro) bei einem Umsatz von 356 Milliarden US-Dollar (240,4 Milliarden Euro) verbuchen.

Die Gewinne der Mineralölkonzerne sprudelten insbesondere wegen des hohen Ölpreises, der von durchschnittlich 60 US-Dollar im Jahre 2006 auf über 90 US-Dollar je Barrel im Jahre 2007 angestiegen war. Das Raffineriegeschäft bescherte allen Mineralölgesellschaften rückläufige Gewinne.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 30, 2007

Wahrscheinlichkeit für Asteroideneinschlag auf dem Mars erneut gestiegen

Wahrscheinlichkeit für Asteroideneinschlag auf dem Mars erneut gestiegen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:38, 30. Dez. 2007 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Houston (Vereinigte Staaten), 30.12.2007 – Laut einer vom ORF veröffentlichten Meldung wird der Einschlag eines Asteroiden mit dem Namen „2007 WD5“ auf dem Mars immer wahrscheinlicher. Demnach beträgt sie nun 1:25, nachdem zuvor noch von einer Wahrscheinlichkeit von 1:75 die Rede gewesen war. Diese Zahl sei nach Auswertung von Archivdaten durch NASA-Wisschenschaftler genannt worden. Ein möglicher Einschlag des 50 Meter großen Brockens wird für den 30. Januar 2008 erwartet und könnte einen ein Kilometer großen Krater reißen. Die Auswirkungen sind mit einem mutmaßlichen Meteroiteneinschlag über Sibirien im Jahr 1908 vergleichbar, nur mit dem Unterschied, dass er aufgrund der dünnen Marsatmospäre nicht auseinanderbrechen wird.

Dass eine solch hohe Wahrscheinlichkeit für einen Einschlag angegeben werden kann, ist gemäß dem Astronomen Steve Chesley ungewöhnlich. Chesley beobachtet mit seinem Team ungefähr 5.000 Objekte in erdnaher Umgebung. Seit November haben sie „2007 WD5“ im Visier.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Astronomie

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 22, 2007

Houston: Bewaffneter erschießt Geisel im Johnson Space Center

Houston: Bewaffneter erschießt Geisel im Johnson Space Center

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:35, 22. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lyndon B. Johnson Space Center Houston, Texas, USA

Houston (Vereinigte Staaten), 22.04.2007 – Eine Geiselnahme im Johnson Space Center der NASA endete am Freitag mit dem Tod einer Geisel sowie dem anschließenden Selbstmord des Geiselnehmers. Angaben der örtlichen Sicherheitsbehörden zufolge war der mit einer Pistole bewaffnete Mann am Freitag um 13:40 Uhr Ortszeit in ein Gebäude mit Labor und Kommunikationseinrichtungen des Raumfahrtzentrums eingedrungen.

Zuerst fesselte der später als Bill Phillips Identifizierte die NASA-Angestellte Fran Crenshaw. Sie konnte sich jedoch leicht verletzt befreien und die Polizei benachrichtigen, die ihrerseits versuchte, Kontakt mit dem Geiselnehmer aufzunehmen. Während die Polizei das Gebäude evakuierte, wobei auch eine nahe gelegene Schule geschlossen und NASA-Beschäftigte in der näheren Umgebung sowie die 1.100 Schüler und Lehrer der Mittelschule zunächst angewiesen wurden, die Gebäude nicht zu verlassen, verschanzte sich der zirka 50- bis 60-Jährige im zweiten Stock und nahm eine weitere Frau und einen Mann als Geiseln. Schließlich erschoss Phillips den Mann namens David Beverly und tötete sich dann selbst. Die Frau musste zwar mit dem Krankenwagen abtransportiert werden, blieb aber unverletzt. Als der zweite Schuss zu hören war, stürmte ein Polizeieinsatzkommando das Gebäude, konnte jedoch nur noch den Tod des Geiselnehmers und eines Opfers feststellen.

Phillips kam als Mitarbeiter einer Zulieferfirma auf das ansonsten gut bewachte Gelände. Sein Motiv ist bislang noch unklar. Harold Hurtt, Chef der Polizei in Houston, äußerte sich nur dahingehend, dass wohl eine Art Streit zwischen dem Täter und seinem späteren Opfer vorlag.

Das Flugkontrollzentrum (MCC) der Raumfahrtbehörde wurde ebenso wie das betroffene Gebäude abgeriegelt, da die Bauten auf dem weitläufigen Areal mit Tunneln untereinander verbunden sind. Mitarbeiter wurden für den Rest des Tages nach Hause geschickt.

Im Johnson Space Center sind zirka 3.000 Wissenschaftler und Ingenieure beschäftigt. Die Arbeit des Kontrollzentrums, von wo aus u.a. Shuttlemissionen und die Abläufe auf der Internationalen Raumstation koordiniert werden, war trotz des dreistündigen Vorfalls nicht beeinträchtigt.

Der Geiselnehmer hatte seine Schusswaffe vor etwa einem Monat in einem örtlichen Waffenladen gekauft. Zuletzt hatte der Amoklauf eines Studenten in Virginia am 16. April des Jahres die Diskussion über die Waffengesetze in den USA wieder belebt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 14, 2007

NASA: Bizarres Liebesdrama

NASA: Bizarres Liebesdrama – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

NASA: Bizarres Liebesdrama

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:36, 14. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Houston (Texas), 14.04.2007 – Auf die 43-jährige Astronautin der NASA, Lisa Nowak, wartet im September eine Gerichtsverhandlung wegen Körperverletzung, bewaffneten tätlichen Angriffs und versuchter Entführung. Im Falle einer Schuldsprechung könnte ihr eine lebenslange Haftstrafe drohen. Die Mutter von drei Kindern ist momentan gegen eine Kaution von 25.000 US-Dollar auf freiem Fuß, muss jedoch eine elektronische Fußfessel tragen.

Ursache für die Straftat ist die Liebe zu ihrem Kollegen William Oefelein, wo sie sich gegen eine Nebenbuhlerin, die Air-Force-Pilotin Colleen Shipman, durchsetzen musste. Nachdem sie ihre Kontrahentin attackiert hatte, wurde sie auf dem Flughafen in Orlando festgenommen. Zuvor war sie 1.500 Kilometer ohne Unterbrechung mit dem Auto gefahren, um ihrer Kontrahentin mit Pfefferspray aufzulauern.

Bei einer Durchsuchung ihres Hauses am Tag der Festnahme wurden exakte Lagepläne des Hauses ihrer Rivalin gefunden. Weiter entdeckte die Polizei unter anderem orangefarbene Tabletten und zahlreiche Liebesbriefchen. Dass Nowak im Besitz eines Klappmessers und einer Luftdruckpistole war, war bereits vorher bekannt.

In der Zwischenzeit wurde Lisa Nowak von der NASA entlassen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »