WikiNews de

May 28, 2011

Champions League Finale: FC Barcelona – Manchester United

Champions League Finale: FC Barcelona – Manchester United

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 08:48, 29. Mai 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
634px-UEFA Champions League.svg.png

Champions League Pokal

London (England), 28.05.2011 – Im Wembley-Stadion treffen sich die Mannschaften von FC Barcelona und Manchester United. Es geht um den Gewinn der Champions League.

Anstoß durch Manchester. Barcelona wird früh gestört. Busquets bekommt den Ball vom Fuß Carricks aus kurzer Distanz an den Kopf und bleibt kurz liegen. Rooney hat die erste Torchance, der Torwart von Barcelona Víctor Valdés kann klären. In den ersten Minuten hat Manchester deutlich mehr Ballbesitz. Ab der 11. Minute gelingt es Barcelona den Ball in den eigenen Reihen zu halten. In der 16. Minute hat Pedro eine Torchance. Er bekommt eine Flanke durch Daniel Alves nach rechts. Pedro schießt rechts am Tor vorbei. Barcelona kommt auf Touren und kontrolliert das Spiel. David Villa schießt aus 20 Metern aufs Tor, der Ball geht rechts am Tor vorbei. In der 21. Minute aus halb rechter Position ein erneuter Schuss von David Villa. Die Nummer eins von Manchester kann parieren. Alex Ferguson der Trainer gestikuliert an der Seitenlinie. Er ist sichtlich unzufrieden mit seiner Mannschaft. 27. Minute: Pedro verwandelt nach einem Pass von Xavi durch einen Schuss in die kurze Ecke.

27. Minute 1:0 für den FC Barcelona

Manchester macht den Eindruck eines Außenseiters gegen die überragende Mannschaft von Barcelona. In den letzten drei Jahren hat Barcelona nur drei wichtige Spiele verloren. 66 Prozent Ballbesitz drücken die Überlegenheit der Spanier aus. 34. Minute W. Rooney kann ausgleichen. Nach einem Einwurf von Barcelona kommt Manchester an den Ball und kommt mit einem Doppelpass in den Strafraum, dort auf Rooney, der verwandelt.

34. Minute 1:1

Ein Abseitstor das von Schiedsrichter Kassai nicht erkannt wurde. Zwei Bälle aus der zweiten Reihe bringen den Torwart von Manchester nicht in Bedrängnis. Nach einem Foul von A. Valencia an Messi erhält Barcelona einen Freistoß. Dieser wird nicht verwandelt. In der 43. Minute passt Messi auf D. Villa, dieser zurück, Messi kommt nicht an den Ball. Bis zur Halbzeit hat Barcelona mehr vom Spiel, was sich nicht im Ergebnis ausdrückt.

Halbzeit

Beide Mannschaften kommen ohne einen Wechsel aus den Kabinen. Mehrere Minuten läuft das Spiel beim Strafraum der Engländer. Daniel Alves steht nach einem Pass vor dem Torwart, es gelingt ihm nicht den Ball ins Tor zu bringen. Messi mit einem Schuss aus der zweiten Reihe zum 2:1.

53. Minute 2:1 für den FC Barcelona

Das zwölfte Tor des Weltklassespielers in der Champions League 2010/11 und vier weitere Vorlagen zu einem Tor. 60 Minute Daniel Alves gelb, gefolgt in der 61. Minute M. Carrick nach einem Foul ebenfalls gelb. 65. Minute nach dem üblichen schnellen Passspiel der Spanier fehlt nicht viel zum 3:1. Kurz darauf Xavi mit einem Schuss aus der zweiten Reihe. Van der Sar hat Mühe den Ball zu halten. in der 69. Minute ein Wechsel beim Manchester, Nani kommt für Fábio. D. Villa trifft aus 16 Metern aus dem Stand mit einem Schlenzer ins rechte Kreuzeck.

69. Minute 3:1 für den FC Barcelona

FC Barcelona beweist eindrucksvoll, dass es sich um den besten Fußballverein der Welt handelt. 75. Minute Manchester wechselt wieder, Scholes kommt für Carrick. Kurz nachdem Manchester einen Handelfmeter fordert und nicht erhält sieht A. Valencia in der 80. Minute nach einem Foulspiel die gelbe Karte. Barcelona will das Ergebnis halten und und schaltet einen Gang zurück. 85. Minute der Torwart A. Valencia bekommt die gelbe Karte wegen Zeitverzögerung. In der 86. Minute wechselt Barcelona, D. Villa geht, für ihn kommt S. Keita. Zwei Minuten später ein weiterer Wechesel, Carles Puyol kommt für Alves.

Drei Minuten Nachpielzeit haben begonnen. 92. Minute noch ein Wechsel, Pedro geht und für ihn kommt Ibrahim Afellay.

Verdient gewinnt der FC Barcelona zum vierten Mal diesen Titel und zieht mit den Mannschaften Ajax Amsterdam und FC Bayern gleich.

Rang Verein Titelgewinne Endspielteilnahmen
1 Real Madrid 9 12
2 AC Mailand 7 11
3 FC Liverpool 5 7
4 FC Bayern München 4 8
5 Ajax Amsterdam 4 6
6 FC Barcelona 4 6
7 Inter Mailand 3 5
8 Manchester United 3 4
9 Benfica Lissabon 2 7
10 Juventus Turin 2 7
11 Nottingham Forest 2 2
12 FC Porto 2 2


Damit ist die Revanche für 2009 nicht geglückt. Auch damals war Manchester im Finale an den roten Teufeln gescheitert. Sir Alex Ferguson: „Barcelona ist das beste Team, gegen das wir je gespielt haben und wir brauchen uns für diese Niederlage nicht zu schämen“.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball

Quellen

  • www.sat1.de: „Liveübertragung“ (28.05.2011)

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 14, 2008

Champions-League-Auslosung: Schalke trifft auf Barcelona

Champions-League-Auslosung: Schalke trifft auf Barcelona

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:27, 14. Mär. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Nyon (Schweiz), 14.03.2008 – Der als einziger deutscher Club im Wettbewerb verbliebene FC Schalke 04 trifft im Viertelfinale der UEFA Champions League auf den FC Barcelona. Dies ergab die heutige Auslosung durch die UEFA im schweizerischen Nyon. Sollte Schalke sich gegen Barcelona durchsetzen, trifft die Mannschaft im Halbfinale auf den Sieger der Viertelfinalbegegnung AS Rom gegen Manchester United. In den weiteren Spielen des Viertelfinales misst sich Arsenal mit Liverpool und Fenerbahçe Istanbul tritt gegen den FC Chelsea an.

Die Viertelfinalspiele werden am Dienstag, den 1. April, und am Mittwoch, den 2. April, ausgetragen. Die Rückspiele finden am Dienstag, den 8. April, und am Mittwoch, den 9. April, statt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 28, 2006

Ruud van Nistelrooy geht nun doch nicht zum FC Bayern München

Ruud van Nistelrooy geht nun doch nicht zum FC Bayern München

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:13, 28. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Madrid (Spanien), 28.07.2006 – Einige Wochen lang hatte der FC Bayern München auf Verstärkung durch Ruud van Nistelrooy gehofft. Nun hat sich der Holländer gegen die bayerische Mannschaft entschieden. Der 30-Jährige geht zum Rekordmeister der ersten spanischen Liga, zu Real Madrid.

Gestern hat die Vereinsführung in Madrid den Wechsel Nistelrooys bestätigt. Vorgesehen ist ein Dreijahresvertrag für den Angreifer, der bisher bei Manchester United spielte. Sein Vertrag bei Manchester United wäre noch bis zum Jahr 2008 gelaufen, daher fällt eine Ablösesumme von rund 15 Millionen Euro an.

Themenverwandte Artikel

  • Spielerwechsel beim FC Bayern München (24.06.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 24, 2006

Spielerwechsel beim FC Bayern München

Spielerwechsel beim FC Bayern München – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Spielerwechsel beim FC Bayern München

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 09:33, 24. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschlad), 24.06.2006 – Der peruanische Fußballspieler José Paolo Guerrero verlässt den FC Bayern München. Dies ist nach dem Abgang von Michael Ballack ein weiterer Wechsel in der Münchner Mannschaft. Guerrero wechselt zum Hamburger SV. Angaben über die Höhe der Ablösesumme wurden nicht gemacht.

Im Gegenzug dazu hat der FC Bayern Interesse an dem Holländer Ruud van Nistelrooy bekundet. Nistelrooy spielt derzeit bei Manchester United. Philipp Lahm, ebenfalls bisher bei den Bayern unter Vertrag, soll eventuell zu Chelsea wechseln. Lahm hat in München noch einen Vertrag bis 2009. Er ist jedoch nach Angaben von Bayerns Trainer Felix Magath „ein Eckpfeiler“ der Münchner Mannschaft.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 2, 2005

Champions League: Bremen siegt – Bayern mit knapper Niederlage

Champions League: Bremen siegt – Bayern mit knapper Niederlage

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 01:00, 3. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Turin (Italien) / Bremen (Deutschland), 02.11.2005 – Der FC Bayern München hat die Gruppenbegengnung in der Champions League gegen Juventus Turin mit 1:2 verloren. Unterdessen besiegte Werder Bremen Udinese Calcio mit 4:3.

In einem ausgeglichenen Spiel erzielte David Trézéguet in der 85. Spielminute den 2:1-Siegtreffer für Juventus. Zuvor hatte er bereits in der 62. Minute zum 1:0 getroffen. Mit einem Freistoßtor aus 35 Metern Entfernung konnte Sebastian Deisler vier Minuten später jedoch wieder ausgleichen. Nach ihrem 100. Champions-League-Spiel führt die „alte Dame“ Juventus Turin dank der mehr erzielten Tore knapp die Gruppe A an, dicht gefolgt von Bayern München.

Bremen errang mit einem verdienten 4:3 gegen Udinese Calcio seinen ersten Sieg in dieser Champions-League-Saison und steht damit auf dem dritten Platz in der Gruppe C. Obwohl Werder Bremen auf Stürmerstar Ivan Klasnić verzichten musste, der wegen Verdachts auf Blinddarmentzündung am Mittag in Krankenhaus eingeliefert worden war, war die Mannschaft unter Trainer Thomas Schaaf im größten Teil des Spiels den Gästen aus Udinese überlegen. Nach Toren von Miroslav Klose (15′), Baumann (24′) und Johan Micoud (51′) führte die Werder zweitweise mit 3:0. Ein Doppelschlag von Antonio di Natale in der 54. und 57. Spielminute und ein unglückliches Eigentor von Christian Schulz sorgten nach einer Stunde aber wieder für den Ausgleich. Schlussendlich war es wiederum Johan Micoud, der in der 67. Minute den Sieg für Bremen klar machen konnte.

Die übrigen Ergebnisse des Abends:

  • FC Brügge – SK Rapid Wien: 3:2
  • Arsenal F.C. – AC Sparta Praha: 3:0
  • FC Thun – Ajax Amsterdam: 2:4
  • FC Barcelona – Panathinaikos Athen: 5:0
  • Benfica Lissabon – Villarreal CF: 0:1
  • OSC Lille – Manchester United F.C.: 1:0

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.