Charles Simonyi kehrt zur Erde zurück

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:42, 24. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Koroljow (Russland), 24.04.2007 – Am 21. April, 14:31 Uhr (MESZ) ist der Weltraumtourist Charles Simonyi nach einem 14-tägigen Aufenthalt auf der Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt. Er landete mit einer russischen Kapsel vom Typ Sojus in der Steppe von Kasachstan. Mit an Bord der Rückkehrkapsel waren die beiden Astronauten Michail Tjurin (Russland) und Michael Lopez-Alegria (Vereinigte Staaten).

Der US-Amerikaner Simonyi war nach Dennis Tito, Mark Shuttleworth, Gregory Olsen und Anousheh Ansari der fünfte Weltraumtourist auf der Internationalen Raumstation (ISS). Er zahlte umgerechnet ungefähr 19 Millionen Euro für den „Abstecher“. Der 58-jährige Programmierer entwickelt Programme für den US-Softwarekonzern Microsoft. Für Tjurin und Lopez-Alegria war es das Ende eines sehr langen Aufenthaltes im All. Sie taten seit September 2006 Dienst auf der Raumstation und waren mit insgesamt 215 Tagen länger auf der Station als alle ISS-Besatzungsmitglieder vor ihnen. Sie wurden von der 15. ISS-Crew mit den beiden russischen Kosmonauten Fjodor Jurtschichin und Oleg Kotow abgelöst.

Themenverwandte Artikel

  • Nächster Weltraumtourist soll im März zur ISS fliegen (27.10.2006)
  • Portal:Weltraumtourismus

Quellen