WikiNews de

September 25, 2006

NASA-Chef Michael Griffin besucht China

NASA-Chef Michael Griffin besucht China – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

NASA-Chef Michael Griffin besucht China

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:22, 25. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (Volksrepublik China) / Washington, D.C. (Vereinigte Staaten), 25.09.2006 – Der Chef der US-Weltraumbehörde NASA, Michael Griffin, ist zu einem fünftägigen Besuch nach China aufgebrochen. Es ist der erste Besuch eines NASA-Direktors in China überhaupt.

Nach eigener Aussage will er die für das Weltraumprogramm verantwortlichen chinesischen Personen kennenlernen und die Ziele Chinas im Weltraum ergründen. Unter anderem wird er mit Sun Laiyan, dem Chef der chinesischen Weltraumbehörde CNSA, zusammentreffen.

Weiterhin steht ein Besuch des chinesischen Raumfahrtbahnhofs Jiuquan in Gansu auf dem Programm. Die Gespräche begannen am gestrigen Sonntag. Teil der US-amerikanischen Delegation sind unter anderem William Gerstenmeyer (Weltraumoperation), Michael O´Brien (externe Beziehungen) und die NASA-Astronautin Shannon Lucid.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 20, 2006

China will Erforschung von Mond und Mars verstärken

China will Erforschung von Mond und Mars verstärken

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:14, 20. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (Volksrepublik China), 20.07.2006 – Gemäß Sun Laiyan von der chinesischen Weltraumbehörde „China National Space Administration“ (CNSA) will das Land in den nächsten fünf Jahren die Erforschung des Mondes und auch des Mars verstärken. Dies gab er am Mittwoch, den 19. Juli in Peking bekannt. Dies solle geschehen, indem in diesem Zeitraum astronomische Sonden entwickelt und gestartet würden.

Weiter setzt der Vertreter der Behörde auf eine verstärkte internationale Zusammenarbeit. Dazu will man einerseits andere Staaten zur Mitarbeit und Unterstützung einladen, darüber hinaus hofft man auf die Beteiligung eigener Wissenschaftler an internationalen Programmen.

Von konkreten Projekten war in der Erklärung nicht die Rede.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Chinesische Raumfahrt
  • Portal:Unbemannte Raumfahrt
  • Portal:Marsmissionen

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 18, 2005

China will stärkere Trägerraketen für die Raumfahrt bauen

China will stärkere Trägerraketen für die Raumfahrt bauen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (Volksrepublik China), 18.10.2005 – Im Rahmen einer ganzen Reihe von Pressekonferenzen nach dem erfolgreichen Flug von „Shenzhou 6“ äußerte sich am 16. Oktober auch Sun Laiyan, ein Direktor der Nationalen chinesichen Weltraumbehörde CNSA. Er sagte, das die Raumfahrttechnologie den zukünftigen höheren Anforderung der zukünftigen Weltraummissionen gerecht werden muss.

Eine Herausforderung für die CNSA sei die Entwicklung stärkerer und umweltfreundlicherer Raketen, die eine größere Nutzlast tragen können. Momentan könnten chinesische Raketen (sie tragen den Namen „Langer Marsch“) eine Nutzlast mit einer Masse von neun Tonnen in eine niedrige Umlaufbahn bringen. Will man die geostationäre Umlaufbahn in 36.000 Kilometer Höhe erreichen (in dieser Höhe ist die Umdrehungsgeschwindigkeit der Erde und die Umlaufgeschwindigkeit des Satelliten identisch, so dass aus Sicht eines Erdbewohners der Satellit am Himmel stillzustehen scheint), darf die Nutzlast maximal fünf Tonnen schwer sein.

Das Ziel sei, 25 Tonnen in eine niedrige Erdumlaufbahn und 14 Tonnen in eine geostationäre Umlaufbahn zu transportieren, sagte Sun Laiyan, der auch stellvertretender Vorsitzender der Kommission für Wissenschaft, Technologie und Industrie für nationale Verteidigung ist.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt
  • Portal:Chinesische Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.