Chinesisches Frachtunternehmen kauft Flughafen Parchim

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:05, 24. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Peking (Volksrepublik China) / Parchim (Deutschland), 24.05.2007 – Das chinesische Frachtunternehmen LinkGlobal Logistics hat für rund eine Milliarde Yuan (100 Millionen Euro) die Betriebserlaubnis für den Flughafen Parchim in Mecklenburg-Vorpommern erworben. Der Vertrag wurde bereits am 14. Mai unterzeichnet. Der südöstlich von Schwerin gelegene Flughafen machte bisher Verluste, die vom Landkreis Parchim ausgeglichen wurden. Hierfür musste im vergangenen Jahr die Summe von zwei Millionen Euro aufgebracht werden.

Das private chinesische Unternehmen, das weltweit tätig ist, erwarb laut der chinesischen Nachrichtenagentur Xinhua sämtliche Einrichtungen des Parchimer Flughafens. Bis Ende 2008 will die Firma noch einmal mehr als 20 Millionen Euro dort investieren. Der Vorstandsvorsitzende von LinkGlobal, Pang Yuliang aus Henan, suche nun einen Betreiber für das Management des Flughafens.

Der verkehrsgünstig zu den Metropolen Berlin und Hamburg gelegene Provinzflughafen ist auf Frachtflüge spezialisiert und kann auch bei Nacht angeflogen werden. Geplant ist ein regelmäßiger Frachtflugverkehr von der zentralchinesischen Stadt Zhengzhou in der Provinz Henan aus. Außerdem soll der neue chinesische Eigentümer auch darüber nachdenken, künftig einmal wöchentlich Passagierflüge anzubieten.

Quellen