WikiNews de

July 10, 2008

Formel-1-Saison 2008: Großer Preis von Großbritannien – Lewis Hamilton gewinnt im Regen von Silverstone

Formel-1-Saison 2008: Großer Preis von Großbritannien – Lewis Hamilton gewinnt im Regen von Silverstone

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 06:32, 10. Jul. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Lewis Hamilton ist der Sieger des Großen Preises von Großbritannien

Silverstone (Vereinigtes Königreich), 10.07.2008 – Vom Freitag, den 4. Juli bis Sonntag, den 6. Juli fuhren die Fahrer der Formel 1 beim Großen Preis von Großbritannien in Silverstone ihren neunten Weltmeisterschafts-Lauf.

Zehn Teams hatten in der vergangene Woche in Silverstone ihre Fahrzeuge getestet, deshalb sahen die Zuschauer beim ersten freien Training nicht viele Fahrer auf der der Rennstrecke. Aber es waren trotzdem unterhaltsame und trockene 90 Minuten für die geschätzten 50.000 Fans. Felipe Massa hat sich beim ersten freien Training das Heck seines Fahrzeuges beschädigt. Sein Team Ferrari muss das Abweichen von der Strecke aber auf die eigene Kappe nehmen, weil der Streckenposten mit sogenannten Ölflaggen auf die rutschige Stelle hingewiesen hatte. Massa fuhr trotz dieses Unfall auf Platz eins und erzielte eine Zeit von 1:19.575 Minuten. Vergangene Woche fehlten Lewis Hamilton auf die Bestzeit eine halbe Sekunde. Hamilton wurde im ersten Test dritter. Die deutschen Fahrer landenden im Mittelfeld. Das zweite Training vor etwa 60.000 Zuschauern war sehr spannend. Es wurden bei trockenen Wetterbedingungen bei bis zu 21 Grad gefahren. Der Finne Heikki Kovalainen absolvierte 35 Runden, legte eine Bestzeit von 1:19.989 Minuten hin und war am Ende um 0,531 Sekunden schneller als der Australier Mark Webber. David Coulthard kam mit seinem „Red-Bull-Renault“ auf Platz vier. Auch Sebastian Vettel war sehr flott unterwegs und wurde hinter Rosberg zweitbester Deutscher. Das dritte und letzte freie Training begann auf nasser Strecke, weiterer Regen blieb aber aus. In der allerletzten Runde schob sich der Spanier Fernando Alonso auf Platz eins vor und erzielte eine Zeit von 1:20.740 Minuten. Bester Deutscher war im dritten freien Training Sebastian Vettel als Vierter. Sébastien Bourdais schaffte es in die Top 10.

Heikki Kovalainen stand beim Qualifying mit einer Zeit von 1:21.049 Minuten mit seinem Fahrzeug auf der Pole Position vor Webber, der einen Rückstand von 0,505 Sekunden und Räikkönen, der einen Rückstand von 0,657 Sekunden hatte. Hamilton landete auf den vierten Startplatz. Der deutsche Nick Heidfeld sicherte sich den fünften Platz und sein Teamkollege Robert Kubica wurde Zehnter, konnte aber nach einem Boxenstopp aufgrund eines Problems nicht mehr raus fahren. Regen kam dann im ersten Teil des Qualifying auf.

Wie schon in Monaco lieferte Hamilton ein fehlerfreies Rennen ab. Er ging mit Intermediates-Reifen ins Rennen. Nico Rosberg startete das Rennen aus der Boxengasse. Von Startplatz vier schoss Hamilton bis auf Platz zwei vor und in der Runde fünf überholte er seinen Teamkollege Kovalainen. Nach der ersten Runde fielen Vettel und Coulthard mit ihren Autos aus. Sutil war kurz in Monaco-Form und fuhr tolle Manöver auf nasser Rennstrecke und lag nach zwei Runden bereits an elfter Position und am Ende auf Platz zwölf. In der Runde zwölf schied Sutil aus. Ferrari-Fahrer Felipe Massa hatte im Rennen viele Dreher verursacht. Zur Halbzeit nahm der Regen stark zu. Schließlich siegte der Engländer Lewis Hamilton vor Nick Heidfeld und Rubens Barrichello. Bei Team Honda waren alle über den dritten Platz von Barrichello glücklich.

In der Fahrerwertung führt Hamilton nun mit 48. Punkte, auch 48 Punkte haben Massa und Räikkönen, Kubica liegt mit 46 Punkten in Lauerstellung.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 7, 2008

Formel 1: Der Große Preis von Großbritannien ab 2010 in Donington

Formel 1: Der Große Preis von Großbritannien ab 2010 in Donington

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 07:08, 7. Jul. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Silverstone (Vereinigtes Königreich), 07.07.2008 – Genau zum 60. Jahrestag eines Rennens in Silverstone gab der Automobilweltverband (FIA) am Freitag, den 4. Juli in Silverstone bekannt, dass der Große Preis von Großbritannien ab 2010 in Donington Park stattfinden wird. 1993 gab es dort schon einmal einen Weltmeisterschaftsrennen. Der „British Racing Drivers Club“ (BRDC) hat den Kampf gegen seinen Mitbewerber, den Betreiber der Rennstrecke in Donington, verloren. Nach langen aber fruchtlosen Verhandlungen sind Bernie Ecclestone und FIA-Präsident Max Mosley zumindest zufrieden, dass der Große Preis von Großbritannien im Rennkalender bleibt.

McLaren-Geschäftsführer Martin Whitmarsh sagte: „Ich denke, dass Silverstone und Donington zwei großartige Strecken sind. Meine persönlichen Erinnerungen an Donington sind sehr glückliche. Ich bin aus diesem Grund froh, wenn wir dort in zwei Jahren fahren sollten.“

Toyota-Teamchef John Howett meinte: „Der Große Preis von Großbritannien ist sicher, und am Ende denke ich, dass es traurig ist, eine großartige Strecke mit so viel Tradition zu verlieren. Gleichzeitig bin ich mir sicher, dass Donington eine Umgebung schaffen wird, die für die Formel 1 extrem gut sein wird.“

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 13, 2008

Giancarlo Fisichella fährt für Force India in der Formel 1 2008

Giancarlo Fisichella fährt für Force India in der Formel 1 2008

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:38, 13. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Giancarlo Fisichella

Silverstone (Vereinigtes Königreich), 13.01.2008 – Am Donnerstag, den 10. Januar 2008 hat Teamchef Vijay Mallya bestätigt, dass Giancarlo Fisichella in der kommenden Formel-1-Saison für das Force-India-Team fährt.

Adrian Sutil freut sich über seinen neuen Teamkollegen. Er bringe sehr viel Erfahrung mit, wovon das Force-India-Team profitieren könne, um sich zu verbessern. Das Team wird außerdem durch Vitantonio Liuzzi als Testfahrer ergänzt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 1, 2005

Christijan Albers fährt für Midland

Christijan Albers fährt für Midland – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Christijan Albers fährt für Midland

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:08, 2. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Silverstone (Vereinigtes Königreich), 01.11.2005 – Wie das Midland F1 Team am Dienstag bestätigte, wird der ehamlige Minardi- und Mercedes-DTM-Pilot, der Niederländer Christijan Albers, Stammpilot in der kommenden Saison. Nicky Pastorelli wird Freitagstestfahrer. Wer das zweite Einsatzauto steuern wird, steht noch nicht fest, Kandidaten gibt es derweil aber genug: Takuma Sato, Antony Davidson, Franck Montagny, Tiago Monteiro und Narain Karthikeyan werden in der Gerüchteküche alle als potentielle Albers-Teamkollegen gehandelt.

Midland-Geschäftsführer Collin Kolles kennt „Christijan seit 1999, als er erfolgreich in der deutschen Formel 3 gefahren ist“. „Damals gewann er sechs Rennen und startete zehn Mal von der Pole. Seitdem habe ich seine Karriere genau verfolgt. Er ist sehr konkurrenzfähig, professionell und ein erwiesener Siegertyp.“

Am 7. Dezember wird Albers bei Testfahrten im spanischen Jerez de la Frontera erstmals für sein neues Team im Cockpit sitzen. „Ich bin wirklich glücklich, den nächsten Schritt meiner F1-Karriere mit Midland unternehmen zu können“, zeigte sich der ehemalige DTM-Pilot optimistisch. „Ich habe bei Minardi viel gelernt und freue mich auf darauf, einen Schritt vorwärts zu machen. Das ist eine große Herausforderung für die Zukunft.“

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Formel 1

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.