WikiNews de

November 19, 2006

Christoph Daum wird Trainer beim 1. FC Köln

Christoph Daum wird Trainer beim 1. FC Köln

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:36, 19. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Köln (Deutschland), 19.11.2006 – Christoph Daum wird Trainer beim 1. FC Köln. Das melden übereinstimmend die einschlägigen Medien. Das Kölner Boulevard-Blatt „Express“ meldet auf der Internetseite: „Der Daum-Deal ist perfekt.“ Demnach läuft der Vertrag bis zum 30. Oktober 2010. Sein erstes Spiel auf der Trainerbank wäre der 4. Dezember 2006 beim Spiel 1. FC Köln gegen MSV Duisburg.

Auch der Kölner Stadt-Anzeiger bestätigte die Meldung. Demnach habe es noch am frühen Samstagmorgen Verhandlungen gegeben. Eine offizielle Stellungnahme will der Verein aber erst am Montag geben, da man sich zuerst auf das Spiel gegen 1860 München konzentrieren will.

Noch am Dienstag, den 14. November hatte Daum den Verantwortlichen eine Absage erteilt, da er aus gesundheitlichen Gründen zurzeit nicht in der Lage sei, den Trainerposten zu übernehmen. Nun erfolgte am Wochenende die Kehrtwende. Von verschiedenen Medien wird sinngemäß wiedergegeben, er habe gesagt, dass er die falsche Entscheidung getroffen habe. Daum habe sich dann mit dem 1. FC Köln nochmal in Verbindung gesetzt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:1. FC Köln

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 16, 2006

Fenerbahçe Istanbul: Christoph Daum möchte zurücktreten

Fenerbahçe Istanbul: Christoph Daum möchte zurücktreten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:30, 16. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Istanbul (Türkei), 16.05.2006 – Der Cheftrainer des türkischen Fußballerstligavereins Fenerbahce Istanbul, Christoph Daum, möchte von seinem Posten zurücktreten. Daum hat heute in Istanbul seinen vorzeitigen Rücktritt eingereicht.

Der Verein hielt heute eine Pressekonferenz ab. Daum begründete dabei seinen Rücktritt mit gesundheitlichen Gründen. Da es Gerüchte gab, er wolle zurücktreten, weil Fenerbahce nicht Meister in dieser Saison wurde, dementierte Daum mit den Worten: „Ich habe den Verein aus gesundheitlichen Gründen gebeten, mich aus meinem Vertrag zu entlassen. Dieser Schritt wäre auch erfolgt, wenn wir den Titel gewonnen hätten.“

Daums Vertrag läuft noch bis 2007.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 9, 2006

Jens Nowotny ist Wunschkandidat von Christoph Daum

Jens Nowotny ist Wunschkandidat von Christoph Daum

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:46, 9. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Leverkusen (Deutschland), 09.05.2006 – Am 27. April 2006 wurde bekannt gegeben, dass Jens Nowotny seinen Fußballclub, den Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, verlassen wird.

Am Montag den 8. Mai hat sich Christoph Daum bei Nowotny gemeldet. Er möchte den deutschen Nationalspieler gerne in die Türkei holen. Daum ist Trainer des türkischen Meisters Fenerbahçe Istanbul. Daum sagte, der 32 Jahre alte Nowotny sei sein Wunschkandidat, und weiter: „Jetzt liegt es am Jens, ob er zu uns kommen will. Jens ist ein absoluter Vollprofi, eine Führungsfigur. Er könnte Fenerbahçe helfen.“

Daum war früher auch Trainer von Leverkusen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 7, 2005

Jetzt ist es offiziell: Kölns Trainer Huub Stevens geht zu Roda JC Kerkrade

Jetzt ist es offiziell: Kölns Trainer Huub Stevens geht zu Roda JC Kerkrade

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Huub Stevens

Köln (Deutschland), 07.05.2005 – Die Spekulationen haben sich bewahrheitet, jetzt ist es offiziell: Der Trainer des bisherigen Zweitligisten 1. FC Köln, Huub Stevens, geht nach der Bundesliga-Saison 2004/2005 zum niederländischen Ehrendivisionär Roda JC Kerkrade.

Kerkrade in den Niederlanden

Stevens hatte den Weggang aus Köln Mitte April auf einer Pressekonferenz angekündigt. Auf eine Zusammenarbeit mit Kerkrade angesprochen, dementierte Stevens damals noch. Er nannte als Grund für seinen Umzug nach Holland die Erkrankung seiner Ehefrau. Jetzt, einen Tag nach dem Aufstieg des 1. FC Köln in die Bundesliga, stand der 51-jährige Stevens zu seinem Wechsel. Die Kölner hatten sich Montag durch einen 2:1-Sieg beim FC Erzgebirge Aue den Aufstieg in die erste Liga gesichert.

Einziges Hindernis könnte nur noch eine mögliche Ablöseforderung des 1.FC Köln sein. Andererseits geht Kerkrade sicher von dem Wechsel aus und hofft auf einen langfristigen Vertrag mit Stevens. Nol Hendriks, Vorstandsmitglied von Kerkrade hofft, dass Stevens den neuen Vertrag noch diese Woche unterschreiben wird. Stevens hatte bereits zwischen 1993 und 1996 bei Kerkrade gearbeitet. Er geht davon aus, dass er seinen alten Verein ohne Ablösesumme verlassen kann, da Köln sich bereits mit seinem Weggang einverstanden erklärt hat.”

Köln hingegen sucht weiterhin nach einem neuen Trainer. Kölns Präsident Wolfgang Overath hat Christoph Daum als „Wunschtraum“ bezeichnet. Allerdings ist die finanzielle Seite nicht abgeklärt, denn Daum müsste vorzeitig aus aus seinem laufenden Vertrag bei Fenerbahçe Istanbul freigekauft werden.

Als zweite Alternative wird Uwe Rapolder genannt. Er hat sich in letzter Zeit mehrfach gegenüber der Presse dahingehend geäußert, seinen Verein Arminia Bielefeld eventuell verlassen zu wollen. Auch der dänische Nationaltrainer Morten Olsen ist als Nachfolger Stevens im Gespräch. Olsen war von 1992 bis 1996 bereits Trainer der Kölner Mannschaft.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Deutsche Fußball-Bundesliga
  • Uwe Rapolder wird Huub Stevens beim 1.FC Köln ersetzen
  • Schalke 04 beurlaubt Trainer Ralf Rangnick
  • Kölns Trainer Huub Stevens verlässt den Verein

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.