WikiNews de

February 22, 2008

Zwanzigster Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/08

Zwanzigster Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/08

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:49, 22. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Deutschland, 22.02.2008 – Der zwanzigste Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/2008 wurde vom 15. bis 17. Februar 2008 ausgetragen.

Bundesliga-Tabelle
Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. FC Bayern München 20 12 7 1 37:10 +27 43
2. Werder Bremen 20 12 4 4 46:27 +19 40
3. Hamburger SV 20 10 7 3 29:15 +14 37
4. Bayer Leverkusen 20 10 5 5 38:21 +17 35
5. FC Schalke 04 20 9 8 3 34:22 +12 35
6. Karlsruher SC (A) 20 9 6 5 25:25 0 33
7. VfL Wolfsburg 20 8 5 7 35:32 +3 29
8. Eintracht Frankfurt 20 7 8 5 24:25 -1 29
9. Hannover 96 20 8 5 7 30:34 -4 29
10. VfB Stuttgart (M) 20 9 1 10 29:34 -5 28
11. Hertha BSC 20 8 2 10 23:28 -5 26
12. Borussia Dortmund 20 7 4 9 33:36 -3 25
13. VfL Bochum 20 6 5 9 30:34 -4 23
14. Hansa Rostock (A) 20 6 3 11 19:29 -10 21
15. Arminia Bielefeld 20 5 3 12 20:42 -22 18
16. 1.FC Nürnberg (P) 20 4 4 12 22:33 -11 16
17. Energie Cottbus 20 3 7 10 22:35 -13 16
18. MSV Duisburg (A) 20 4 2 14 20:34 -14 14
Stand: 17. Februar 2008


Freitag, 15. Februar 2008

FC Schalke 04 – VfL Wolfsburg 1 : 2 (0 : 0)

FC Schalke 04 1 : 2 VfL Wolfsburg

Tore: 1:0 Sanchez (65.), 1:1 Grafite (73.), 1:2 Grafite (84. / Foulelfmeter)
Gelbe Karten: FC Schalke 04: Neuer (1), Rakitic (1) # VfL Wolfsburg: Ricardo Sosa (2), Dejagah (3)

Aufstellungen:

FC Schalke 04: Neuer – Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann – Ernst, Kobiashvili (82. Streit), Rakitic (87. de Oliveira), Lövenkrands (62. Sanchez) – Asamoah, Kuranyi

VfL Wolfsburg: Benaglio – Ricardo Sosa (78. Dzeko), Simunek, Madlung, M. Schäfer – Gentner, Josué, Santana (61. Hasebe), Marcelinho (83. Riether), Dejagah – Grafite

Schiedsrichter: Michael Kempter

Zuschauer: 60.000 (ausverkauft)

Samstag, 16. Februar 2008

Energie Cottbus – Borussia Dortmund 0 : 2 (0 : 1)

Energie Cottbus 0 : 2 Borussia Dortmund

Tore: 0:1 Petric (8.), 0:2 Petric (84.)
Gelbe Karten: Kehl (68.)

Aufstellungen:

Energie Cottbus: Tremmel – Radeljic, I. Mitreski, Cvitanovic, Ziebig – Bassila (60. A. B. Jelic) – S. Angelov, T. Rost – Skela (74. A. Vasiljevic) – Papadopulos, D. Sörensen (81. A. Aloneftis)

Borussia Dortmund: Marc Ziegler – Hummels, Amedick, Kovac (46. A. Wörns), Kringe – Kehl, Tinga – Buckley, Federico (75. A. Kruska) – Petric, Frei

Schiedsrichter: Sippel (München)

Zuschauer: 18.000 Spielbericht:
Dortmund hat bisher alle Bundesligaspiele in und gegen Cottbus gewonnen[1]. Bereits nach 8 Minuten ging Dortmund nach einem guten Konter in Führung. Danach lässt die Qualität des Spiels deutlich nach. Der BVB hat sich zurückgezogen und wartet auf Konterchancen, während Energie an der Dortmunder Abwehr verzweifelt. Nach der Pause ging das Spiel nicht sonderlich anders weiter. Dann kommt nach einer Ecke in der 84. Petric zum Kopfball und trifft das Tor. Insgesamt ein aus Dortmunder Sicht ein erfolgreiches, wenn auch nicht ein sehr schönes Spiel. Der fünfte Sieg im fünften Spiel in und gegen Cottbus.

Hertha BSC – Arminia Bielefeld 1 : 0 (0 : 0)

Hertha BSC 1 : 0 Arminia Bielefeld

Tore: 1:0 Raffael (90.+3)
Gelbe Karten: Hertha BSC Berlin: Fathi (2), Skacel (1) # Arminia Bielefeld: Kucera (1)

Aufstellungen:

Hertha BSC: Drobny – A. Friedrich, Simunic, Fathi, Chahed – Lustenberger, Kacar (65. Mineiro), Skacel (78. Okoronkwo), Ebert – Raffael, Pantelic

Arminia Bielefeld: Hain – Korzynietz, Mijatovic, Gabriel, Schuler, Kucera – Marx, Kamper (72. Kirch), Nkosi (80. D. Halfar) – Zuma (88. Rau), Wichniarek

Schiedsrichter: Günter Perl

Zuschauer: 35.000

Hansa Rostock – Eintracht Frankfurt 1 : 0 (0 : 0)

Hansa Rostock 1 : 0 Eintracht Frankfurt

Tore: 1:0 C. Rahn (76.)
Gelbe Karten: Hansa Rostock: Langen (3), Agali (6) # Eintracht Frankfurt: Galindo (2), Kyrgiakos (6)

Aufstellungen:

Hansa Rostock: Wächter – Langen (86. Lense), Sebastian, Orestes, Stein – Bülow, Rathgeb, Bartels (57. Shapourzadeh), C. Rahn – Kern, Agali (57. Hähnge)

Eintracht Frankfurt: Nikolov – Ochs, Galindo, Kyrgiakos, Spycher – Fink (83. Alves dos Santos), Maicon, Köhler, Weissenberger (77. Mahdavikia) – Fenin (82. Mantzios), Amanatidis

Schiedsrichter: Mark Seemann (Essen)

Zuschauer: 15.500

Werder Bremen – 1.FC Nürnberg 2 : 0 (1 : 0)

Werder Bremen 2 : 0 1.FC Nürnberg

Tore: 1:0 Rosenberg (30.), 2:0 Klasnic (81.)
Gelbe Karten: Werder Bremen: D. Jensen (5) # 1. FC Nürnberg: Kluge (7)
Gelb-Rote Karten: 1. FC Nürnberg: Saenko (20.)

Aufstellungen:

Werder Bremen: Wiese – Fritz, Mertesacker, Baumann, Tosic – D. Jensen, Vranjes (53. Özil), Hunt (84. Boenisch), Diego – Rosenberg, Hugo Almeida (63. Klasnic)

1.FC Nürnberg: Blazek – D. Reinhardt, Wolf, Glauber, Pinola – Mnari, Kluge, Adler (27. Engelhardt), Saenko, Kristiansen (74. Vidosic) – J. Koller

Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)

Zuschauer: 37.073

Karlsruher SC – Bayer Leverkusen 2 : 2 (0 : 1)

Karlsruher SC 2 : 2 Bayer Leverkusen

Tore: 0:1 Rolfes (6.), 0:2 Kießling (58.), 1:2 Freis (60.), 2:2 Kennedy (78.)
Gelbe Karten: Karlsruher SC: Eggimann (4), Mutzel (4), Kennedy (1)# Bayer 04 Leverkusen: Adler (2), Kießling (6), Bulykin (1)

Aufstellungen:

Karlsruher SC: Miller – Görlitz, Eggimann, Franz, Eichner – Aduobe (76. Kapllani), Mutzel, Hajnal, Freis, Iashvili – Kennedy

Bayer Leverkusen: Adler – Sarpei, M. Friedrich, Haggui, Gresko – Castro, Rolfes, Barnetta, Barbarez (87. Callsen-Bracker), Kießling – Bulykin (41. Schneider)

Schiedsrichter: Herbert Fandel (Kyllburg)

Zuschauer: 28.000

MSV Duisburg – VfB Stuttgart 2 : 3 (0 : 2)

MSV Duisburg 2 : 3 VfB Stuttgart

Tore: 0:1 Gomez (16.), 0:2 Gomez (41.), 1:2 Niculescu (49.), 2:2 Ishiaku (57.), 2:3 Hitzlsperger (90.+2)
Gelbe Karten: MSV Duisburg: Filipescu (5), Schröter (1), Mölders (1) # VfB Stuttgart: Cacau (4)

Aufstellungen:

MSV Duisburg: Beuckert – Willi, Filipescu (78. Schröter), Schlicke, Veigneau (26. Christian Weber) – Tararache, Grlic (40. Ishiaku), Georgiev, Tiffert – Mölders, Niculescu

VfB Stuttgart: Ulreich – Beck, Tasci, Meira, Magnin – Pardo, Hilbert, Bastürk (89. Khedira) – Hitzlsperger, Marica (68. Cacau), Gomez

Schiedsrichter: Babak Rafati (Hannover)

Zuschauer: 21.562

Sonntag, 17. Februar 2008

Hamburger SV – VfL Bochum 3 : 0 (1 : 0)

Hamburger SV 3 : 0 VfL Bochum

Tore: 1:0 Olic (40.), 2:0 Jarolim (64.), 3:0 Jarolim (71.)
Gelbe Karten: VfL Bochum: Maltritz (2), Yahia (2), Dabrowski (5)

Aufstellungen:

Hamburger SV: F. Rost – Demel, B. Reinhardt, Mathijsen, Benjamin – Kompany, de Jong, Jarolim (83. Odjidja-Ofoe) – Trochowski (81. Putsilo), Olic (75. Zidan), Guerrero Gonzales

VfL Bochum: Lastuvka – Pfertzel (29. Schröder), Maltritz, Yahia, Bönig – Imhof, Dabrowski, Zdebel, Azaouagh (57. Ono) – Sestak, Auer (67. Mieciel)

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Zuschauer: 50.069

Hannover 96 – FC Bayern München 0 : 3 (0 : 0)

Hannover 96 0 : 3 FC Bayern München

Tore: 0:1 Toni (58.), 0:2 Toni (64.), 0:3 Toni (82.)
Gelbe Karten: Hannover 96: Cherundolo (1), Ismaël (1), Balitsch (7) Bayern München: van Buyten (1)

Aufstellungen:

Hannover 96: Enke – Cherundolo, Ismaël (46. Bergantin), Fahrenhorst, Schulz – Balitsch, Lala (69. Bruggink), Rosenthal, Krebs, Huszti (76. Huszti) – Hanke

FC Bayern München: Kahn – Sagnol (69. Lell), Lucio, van Buyten, Lahm – Ham. Altintop, van Bommel (84. Ottl), Ze Roberto, Schweinsteiger – Klose (84. Podolski), Toni

Schiedsrichter: Dr. Markus Merk (Otterbach)

Zuschauer: 49.000

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Deutsche Fußball-Bundesliga

Einzelnachweise

  1. fussballdaten.de: „Bilanz von Borussia Dortmund gegen FC Energie Cottbus“

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 11, 2008

Neunzehnter Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/08

Neunzehnter Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/08

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:40, 11. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Bundesliga-Tabelle
Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. FC Bayern München 19 11 7 1 34:10 +24 40
2. Werder Bremen 19 11 4 4 44:27 +17 37
3. FC Schalke 04 19 9 8 2 33:20 +13 35
4. Bayer Leverkusen 19 10 4 5 36:19 +15 34
5. Hamburger SV 19 9 7 3 26:15 +11 34
6. Karlsruher SC (A) 19 9 5 5 23:23 0 32
7. Eintracht Frankfurt 19 7 8 4 24:24 0 29
8. Hannover 96 19 8 5 6 30:31 -1 29
9. VfL Wolfsburg 19 7 5 7 33:31 +2 26
10. VfB Stuttgart (M) 19 8 1 10 26:32 -6 25
11. VfL Bochum 19 6 5 8 30:31 -1 23
12. Hertha BSC 19 7 2 10 22:28 -6 23
13. Borussia Dortmund 19 6 4 9 31:36 -5 22
14. Hansa Rostock (A) 19 5 3 11 18:29 -11 18
15. Arminia Bielefeld 19 5 3 11 20:41 -21 18
16. 1.FC Nürnberg (P) 19 4 4 11 22:31 -9 16
17. Energie Cottbus 19 3 7 9 19:30 -11 16
18. MSV Duisburg (A) 19 4 2 13 18:31 -13 14
Stand: 11. Februar 2008

Deutschland, 11.02.2008 – Der neunzehnte Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/2008 wurde vom 8. bis 10. Februar 2008 ausgetragen.

Freitag, 8. Februar 2008

Eintracht Frankfurt – Arminia Bielefeld 2 : 1 (1 : 0)

Eintracht Frankfurt 2 : 1 Arminia Bielefeld

Tore: 1:0 Amanatidis (37.), 2:0 Fenin (47.), 2:1 Wichniarek (74.)
Gelbe Karten: Eintracht Frankfurt: Fenin (1) # Arminia Bielefeld: Gabriel (2), Schuler (2), Kauf (5), Böhme (5)

Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt: Nikolov – Ochs (83. Mahdavikia), Kyrgiakos (77. Russ), Galindo, Spycher – Chris – Fink, Köhler – Fenin, Weissenberger (68. Mantzios), Amanatidis

Arminia Bielefeld: Hain – Kirch, Gabriel, Kucera, Schuler – Kauf (90. Kampantais), Marx (46. Kamper), Korzynietz, Böhme (73. Eigler) – Zuma, Wichniarek

Schiedsrichter: Markus Schmidt (Stuttgart)

Zuschauer: 44.000 in Commerzbank-Arena

Samstag, 9. Februar 2008

VfL Wolfsburg – MSV Duisburg 2 : 1 (1 : 1)

VfL Wolfsburg 2 : 1 MSV Duisburg

Tore: 0:1 Claudiu Niculescu (26.), 1:1 Marcel Schäfer (36.), 2:1 Grafite (54.)
Gelbe Karten: MSV Duisburg: Willi (3), Tararache (7)

Aufstellungen:

VfL Wolfsburg: Benaglio – Riether (56. Ricardo Sosa), Simunek, Madlung, M. Schäfer – Gentner, Hasebe, Josue (90. Quiroga), Marcelinho (76. Dejagah) – Grafite, Dzeko

MSV Duisburg: Beuckert – Lamey (23. Veigneau), Filipescu, Schlicke, Willi – Tararache, Grlic, Georgiev (84. Vrucina), Mölders – Lavric (46. Ishiaku), Niculescu

Schiedsrichter: Lutz Wagner (Kriftel)

Zuschauer: 18.000

1.FC Nürnberg – Hansa Rostock 1 : 1 (1 : 1)

1.FC Nürnberg 1 : 1 Hansa Rostock

Tore: 1:0 Jan Koller (19.), 1:1 Christian Rahn (28.)
Gelbe Karten: 1. FC Nürnberg: Pinola (2) # FC Hansa Rostock: Bartels (1)

Aufstellungen:

1.FC Nürnberg: Blazek – D. Reinhardt, Beauchamp (81. Abardonado), Glauber, Pinola – Galasek, Kluge, Charisteas, Kristiansen (67. Adler), Misimovic (25. Saenko) – J. Koller

Hansa Rostock: Wächter – Langen (83. Lukimya-Mulongoti), Sebastian, Orestes, Stein – Bartels, Bülow, Rathgeb, C. Rahn – Kern, Shapourzadeh (70. Dorn)

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin)

Zuschauer: 40.000

Hannover 96 – Karlsruher SC 2 : 2 (1 : 0)

Hannover 96 2 : 2 Karlsruher SC

Tore: 1:0 Hanno Balitsch (44.), 1:1 Joshua Kennedy (61.), 1:2 Hajnal (64.), 2:2 Rosenthal (87.)
Gelbe Karten: Hannover 96: Balitsch (6), Bruggink (4), Huszti (2) # Karlsruher SC: Mutzel (3), Aduobe (4), Timm (5)

Aufstellungen:

Hannover 96: Enke – Cherundolo, Vinicius, Fahrenhorst, Tarnat – Lala (68. Schulz), Balitsch, Bruggink (68. Schröter), Huszti, Stajner (72. Hashemian) – Hanke

Karlsruher SC: Miller – Görlitz, Eggimann, Franz, Eichner – Mutzel, Aduobe (80. Buck), Timm, Hajnal, Iashvili – Kennedy (73. Kapllani)

Schiedsrichter: Knut Kricher (Rottenburg)

Zuschauer: 40.112

VfL Bochum – Energie Cottbus 3 : 3 (2 : 1)

VfL Bochum 3 : 3 Energie Cottbus

Tore: 1:0 Kristijan Ipsa (Eigentor) (5.), 2:0 Stanislav Sestak (41.), 2:1 Michal Papadopulos (44.), 3:1 Benjamin Auer (68.), 3:2 Ervin Skela (69.), 3:3 Branko Jelic (79.)
Gelbe Karten: VfL Bochum: Auer (1)# Energie Cottbus: E. Angelov (1)

Aufstellungen:

VfL Bochum: Lastuvka – Pfertzel, Maltritz, Yahia, Bönig – Imhof, Zdebel (64. Ono), Dabrowski, Azaouagh (86. Fuchs) – Sestak (88. Belik), Auer

Energie Cottbus: Tremmel – Ipsa, Mitreski, Cvitanovic, Ziebig – Bassila, E. Angelov, T. Rost (77. Rivic), Skela (89. Radeljic) – Papadopoulos (69. B. Jelic), Sörensen

Schiedsrichter: Babak Rafati (Hannover)

Zuschauer: 21.000

Bayer Leverkusen – Hamburger SV 1 : 1 (0 : 1)

Bayer Leverkusen 1 : 1 Hamburger SV

Tore: 0:1 van der Vaart (27.), 1:1 M. Friedrich (60.)
Gelbe Karten: Bayer 04 Leverkusen: Vidal (3)# Hamburger SV: Guerrero Gonzales (2)

Aufstellungen:

Bayer Leverkusen: Adler – Vidal, M. Friedrich, Callsen-Bracker, Gresko – Schwegler (46. Freier), Rolfes, Schneider, Barbarez (85. Bulykin), Barnetta – Kießling

Hamburger SV: F. Rost – Demel, B. Reinhardt, Mathijsen, Benjamin – Kompany, de Jong, Trochowski (85. Jarolim), van der Vaart, Olic (90. Fillinger) – Guerrero (69. Choupo-Moting)

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München)

Zuschauer: 22.500

VfB Stuttgart – Hertha BSC 1 : 3 (1 : 2)

VfB Stuttgart 1 : 3 Hertha BSC

Tore: 0:1 Pantelic (7.), 1:1 Gomez (40.), 1:2 Pantelic (45.), 1:3 Raffael (49.)
Gelbe Karten: Hertha BSC Berlin: A. Friedrich (4), Chahed (3), Kacar (1)
Gelb-Rote Karten: VfB Stuttgart: Delpierre (81./wiederholtes Foulspiel)

Aufstellungen:

VfB Stuttgart: Ulreich – Beck (55. A. da Silva), Delpierre, Meira, Magnin – Khedira, Hilbert, Bastürk, Hitzlsperger (67. Farnerud) – Gomez, Cacau (67. Marica)

Hertha BSC: Drobny – A. Friedrich, Simunic, Fathi – Chahed, Lustenberger (46. Mineiro), Kacar (67. Dardai), Skacel – Raffael, Pantelic, Ebert (85. Piszczek)

Schiedsrichter: Herbert Fandel (Kyllburg)

Zuschauer: 48.000

Sonntag, 10. Februar 2008

FC Bayern München – Werder Bremen 1 : 1 (1 : 1)

FC Bayern München 1 : 1 Werder Bremen

Tore: 0:1 Diego (6.), 1:1 Ze Roberto (32.)
Gelbe Karten: Bayern München: Kahn (1), van Bommel (4), Ze Roberto (3), Podolski (2) #Werder Bremen: Wiese (2), Baumann (3), Borowski (5), D. Jensen (4), Hunt (3)

Aufstellungen:

FC Bayern München: Kahn – Sagnol (79. Sosa), Lucio, Demichelis, Lahm – Ham. Altintop, van Bommel, Ze Roberto, Schweinsteiger (67. Kroos) – Klose (75. Podolski), Toni

Werder Bremen: Wiese – Tosic, Baumann, Mertesacker, Pasanen (66. Owomoyela) – Borowski, Harnik (60. Özil), D. Jensen, Diego – Hunt, Rosenberg

Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne)

Zuschauer: 69.000 (ausverkauft) Spielbericht:
Im Spitzenspiel der 1.Bundesliga konnte Werder Bremen seinen Anschlusss an den Spitzenreiter Bayern München behaupten. Schon in der sechsten Minute ging Werder Bremen mit einem Tor von Diego in Führung. Einen Foulelfmeter von Toni in der 29. Minute konnte Werders Torhüter Wiese halten. Dennoch erzielte Ze Roberto schon drei Minuten später den Ausgleichstreffer für Bayern München.

Borussia Dortmund – FC Schalke 04 2:3 (1:2) (Revierderby)

Borussia Dortmund 2 : 3 FC Schalke 04

Tore: 0:1 Asamoah, 1:1 Federico, 1:2 Amedick (Eigentor), 2:2 Petric, 2:3 Ernst
Gelbe Karten: Bordon (FC Schalke 04), Kehl (Borussia Dortmund), Jones (FC Schalke 04), Frei (Dortmund), Schober (FC Schalke 04, Auswechselspieler)
Rote Karten: Dedê (Dortmund)

Aufstellungen:

Borussia Dortmund: Marc Ziegler (46. A. Bade) – Rukavina, Amedick, Kovac, Dede – Kehl – Kringe (71. A. Buckley), Tinga – Federico – Klimowicz (17. A. Frei), Petric

FC Schalke 04: Neuer – Rafinha, Bordon, Krstajic, Westermann – Jones, F. Ernst – Rakitic, Kobiashvili – Asamoah (85. A. Larsen), Halil Altintop (69. A. Sanchez)

Schiedsrichter: Gagelmann (Bremen)

Zuschauer: 80708 (ausverkauft) Spielbericht:
Das 131. Revierderby geht an Schalke 04. In einem spannenden Spiel setzte sich Schalke, nach zweimaligem Ausgleich gegen Dortmund mit einem 3:2 durch. Dies geschah nach Ansicht des BVB-Netradio Moderators Norbert Dickel vor allem durch Fehlentscheidungen des Schiedsrichters Gagelmann.
Nach einem groben Foul des Dortmunders Dedê am Schalker Ivan Rakitic in der 76. Minute erhielt Dede nicht nur eine rote Karte, sondern vom DFB Sportgericht auch eine vierwöchige Sperre.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Deutsche Fußball-Bundesliga

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 7, 2008

Achtzehnter Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/08

Achtzehnter Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/08

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:15, 7. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Verein R S U N Tore Diff. Punkte
1. FC Bayern München 18 11 6 1 33:9 +24 39
2. Werder Bremen 18 11 3 4 43:26 +17 36
3. Bayer Leverkusen 18 10 3 5 35:18 +15 33
4. Hamburger SV 18 9 6 3 25:14 +11 33
5. FC Schalke 04 18 8 8 2 30:18 +12 32
6. Karlsruher SC (A) 18 9 4 5 21:21 0 31
7. Hannover 96 18 8 4 6 28:29 -1 28
8. Eintracht Frankfurt 18 6 8 4 22:23 -1 26
9. VfB Stuttgart (M) 18 8 1 9 25:29 -4 25
10. VfL Wolfsburg 18 6 5 7 31:30 +1 23
11. VfL Bochum 18 6 4 8 27:28 -1 22
12. Borussia Dortmund 18 6 4 8 29:33 -4 22
13. Hertha BSC 18 6 2 10 19:27 -8 20
14. Arminia Bielefeld 18 5 3 10 19:39 -20 18
15. Hansa Rostock (A) 18 5 2 11 17:28 -11 17
16. 1.FC Nürnberg (P) 18 4 3 11 21:30 -9 15
17. Energie Cottbus 18 3 6 9 19:30 -11 15
18. MSV Duisburg (A) 18 4 2 12 17:29 -12 14
Stand: 03. Februar 2008

Deutschland, 07.02.2008 – Der achtzehnte Spieltag der Fußball-Bundesliga 2007/2008 wurde vom 1. bis 3. Februar 2008 ausgetragen. Nach der Winterpause der Fußball-Bundesliga wurde die Rückrunde der Saison am Freitag Abend mit dem Spiel Hansa Rostock gegen den FC Bayern München eröffnet.

Die Ergebnisse dieses Spieltags brachten wenig Überraschungen und entsprachen im Wesentlichen dem derzeitigen Tabellenstand der Mannschaften, mit Ausnahme der Heimniederlage von Werder Bremen gegen den VfL Bochum: Sechs Minuten vor Schluss der Begegnung erzielte Anthar Yahia das Bochumer Siegtor zum 1 : 2 über den Tabellenzweiten.

Hansa Rostock – FC Bayern München 1 : 2

Hansa Rostock 1 : 2 FC Bayern München

Tore: 0:1 Ribery (10.); 0:2 Toni (45.); 1:2 Kern (52.)
Gelbe Karten: FC Hansa Rostock: Stein (4), C. Rahn (2), Agali (5) // Bayern München: Sagnol (1), van Bommel (3)

Aufstellungen:

Hansa Rostock: Wächter – Langen, da Silva Menezes, Orestes, Stein – Rathgeb, Bartels, Yelen (83. Dorn), C. Rahn (83. Cetkovic) – Kern, Agali (88. Hähnge)

FC Bayern München: Kahn – Sagnol, Lucio, Demichelis, Lahm – Sosa, van Bommel, Ze Roberto, Ribery (46. Ham. Altintop) – Klose (77. Ottl), Toni

Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)

Zuschauer: 29.000 Spielbericht:
Der FC Bayern München ging bereits in der 10.Minute mit einem Tor von Franck Ribéry in Führung. Zum Ende der 1.Halbzeit konnte Luca Toni das zweite Tor erzielen. Kurz nach der Pause konnte Enrico Kern den Anschlußtreffer zum 1:2 erzielen. Hansa Rostock setzte den FC Bayern in der zweiten Halbzeit mächtig unter Druck, konnte aber den Ausgleich nicht mehr erzielen.

Arminia Bielefeld – VfL Wolfsburg 0 : 1

Arminia Bielefeld 0 : 1 VfL Wolfsburg

Tore: 0:1 Grafite (27.)
Gelbe Karten: Arminia Bielefeld: Kauf (4) ;VfL Wolfsburg: Santana (2), Josué (1)

Aufstellungen:

Arminia Bielefeld: Hain – Kirch, Kucera, Mijatovic (60. Bollmann), Schuler – Kamper, Kauf, Nkosi, Böhme (45. Eigler), Marx – Wichniarek

VfL Wolfsburg: Benaglio – Riether, Simunek, Madlung, Karimov – Santana, Josué (46. Hasebe), Gentner, Marcelinho (88. Dejagah) – Dzeko, Grafite (61. Ljuboja)

Schiedsrichter: Dr. Jochen Dress (Mainz)

Zuschauer: 18.100 Spielbericht:
Im Spiel der Arminia Bielefeld gegen den VfL Wolfsburg vor 18.100 Zuschauern in der SchücoArena brachte der basilianische Stürmer Grafite die Gäste in der 27.Minute mit einem Kopfballtor nach einer Vorlage von Jonathan Santana in Führung. Der VfL Wolfsburg hatte das Spiel gegen die Arminia jederzeit unter Kontrolle.

MSV Duisburg – Borussia Dortmund 3 : 3

MSV Duisburg 3 : 3 Borussia Dortmund

Tore: 1:0 Filipescu (18.), 2:0 Willi (30.), 2:1 Kehl (51.), 3:1 Grlic (58. / Foulelfmeter), 3:2 Klimowicz (68.), 3:3 Klimowicz (90.+2)
Gelbe Karten: MSV Duisburg: Willi (2), Niculescu (1); Borussia Dortmund: Kehl (1)

Aufstellungen:

MSV Duisburg: Beuckert – Lamey, Schlicke, Filipescu, Willi (60. Christian Weber) – Georgiev, Tararache, Grlic, Tiffert (87. Vrucina) – Lavric, Niculescu (76. Mölders)

Borussia Dortmund: Ziegler – Rukavina, Amedick, Wörns, Dede (62. Buckley) – Kringe (65. Klimowicz), Kehl, Federico, Fonseca do Nascimento – Petric, Valdez (65. Frei)

Schiedsrichter: Michael Kempter (Kempter)

Zuschauer: 30.000

Energie Cottbus – Bayer 04 Leverkusen 2 : 3

Energie Cottbus 2 : 3 Bayer Leverkusen

Tore: 1:0 Papadopoulos (13.), 1:1 Rolfes (59.), 1:2 Bulykin (69.), 2:2 Bassila (77.), 2:3 Rolfes (86. / Foulelfmeter)
Gelbe Karten: Energie Cottbus: Vasiljevic (1); Bayer 04 Leverkusen: Castro (5), Barnetta (2)

Aufstellungen:

Energie Cottbus: Tremmel – S. Angelov, Ipsa, Mitreski, Cvitanovic – Vasiljevic (63. Rivic), Bassila, T. Rost (89. Aloneftis), Skela – Papadopoulos (70. B. Jelic), Sörensen

Bayer Leverkusen: Adler – Castro, M. Friedrich, Callsen-Bracker, Gresko – Barbarez, Rolfes, Kießling, Barnetta (90. Vidal), Schneider (81. Schwegler) – Gekas (46. Bulykin)

Schiedsrichter: Lutz Wagner (Kriftel)

Zuschauer: 15.000

Hertha BSC – Eintracht Frankfurt 0 : 3

Hertha BSC 0 : 3 Eintracht Frankfurt

Tore: 0:1 Fenin (39.), 0:2 Fenin (60.), 0:3 Fenin (90.)

Aufstellungen:

Hertha BSC: Drobny – Chahed (71. Piszczek), Bieler, Simunic, Fathi – Ebert, Kacar (63. Arguez), Dardai, Ede (68. Okoronkwo) – Pantelic, Raffael

Eintracht Frankfurt: Nikolov – Ochs, Galindo, Kyrgiakos, Spycher – Chris, Fink (89. Russ), Weissenberger (75. Mahdavikia), Köhler – Amanatidis, Fenin

Schiedsrichter: Peter Gagelmann (Bremen)

Zuschauer: 40.000

Karlsruher SC – 1. FC Nürnberg 2 : 0

Karlsruher SC 2 : 0 1. FC Nürnberg

Tore: 1:0 Eichner (66.), 2:0 Kennedy (74.)
Gelbe Karten: Karlsruher SC: Aduobe (3), Hajnal (4); 1. FC Nürnberg: D. Reinhardt (2), Galasek (4), J. Koller (1)
Gelb-Rote Karten: 1. FC Nürnberg: Wolf (57.)

Aufstellungen:

Karlsruher SC: Miller – Görlitz, Eggimann, Franz, Eichner – Aduobe, Mutzel, Timm, Hajnal (90. Staffeldt), Iashvili (88. Freis) – Kennedy (84. Kapllani)

1. FC Nürnberg: Blazek – D. Reinhardt, Wolf, Honoratio Berti (75. Adler), Pinola – Galasek, Kluge, Mintal (61. Beauchamp) – Charisteas, Engelhardt, J. Koller

Schiedsrichter: Thorsten Kinhöfer (Herne)

Zuschauer: 29.000

Hamburger SV – Hannover 96 1 : 1

Hamburger SV 1 : 1 Hannover 96

Tore: 0:1 Huszti (40. / Foulelfmeter), 1:1 Olic (70.)
Gelbe Karten: Hamburger SV: van der Vaart (4)
Rote Karten: Hannover 96: Pinto (89./Tätlichkeit)

Aufstellungen:

Hamburger SV: F. Rost – Demel, Kompany, Mathijsen, Boateng (77. Benjamin) – de Jong, Jarolim (46. B. Reinhardt), Trochowski, van der Vaart, Olic – Choupo-Moting (59. Guerrero Gonzales)

Hannover 96: Enke – Cherundolo, Bergantin, Fahrenhorst, Schulz – Stajner (75. Pinto), Lala, Balitsch (69. Rosenthal), Huszti, Bruggink – Hanke

Schiedsrichter: Günther Perl (München)

Zuschauer: 57.000

Werder Bremen – VfL Bochum 1 : 2

Werder Bremen 1 : 2 VfL Bochum

Tore: 1:0 D. Jensen (44.), 1:1 Auer (68.), 1:2 Yahia (84.)
Gelbe Karten: Werder Bremen: D. Jensen (3), Borowski (4)//VfL Bochum: Imhof (2), Zdebel (6), Dabrowski (4)
Rote Karten: Werder Bremen: Aparecido Rodrigues (70./Foulspiel)

Aufstellungen:

Werder Bremen: Wiese – Pasanen, Mertesacker, Aparecido Rodrigues, Tosic – Baumann, D. Jensen, Diego, Borowski – Rosenberg, Hunt

VfL Bochum: Lastuvka – Pfertzel, Maltritz, Yahia, Bönig (88. Drsek) – Imhof, Zdebel (75. Schröder), Dabrowski, Azaouagh (67. Ono) – Auer, Sestak

Schiedsrichter: Michael Weiner (Giesen)

Zuschauer: 37.149 Spielbericht:
Mit der Heimniederlage hat Werder Bremen den Anschluss an die Tabellenspitze erst einmal verloren. Im Spitzenspiel des 19.Spieltages am nächsten Sonntag, den 10.Februar 2008, gegen den FC Bayern München haben sie die Chance, den Anschluss an die Tabellenspitze wieder zu erringen.

FC Schalke 04 – VfB Stuttgart 4 : 1

FC Schalke 04 4 : 1 VfB Stuttgart

Tore: 1:0 Kuranyi (32.), 2:0 Kuranyi (52.), 2:1 A. da Silva (61.), 3:1 Westermann (76.), 4:1 Ze Roberto (90.+1)
Gelbe Karten: FC Schalke 04: Kuranyi (5) //VfB Stuttgart: Beck (2), Hilbert (4)

Aufstellungen:

FC Schalke 04: Neuer – Ferreira de Souza, Bordon, Krstajic, Westermann – Jones, Ernst, Asamoah (86. Sanchez), Rakitic (90. Ze Roberto), Kobiashvili – Kuranyi (77. Larsen)

VfB Stuttgart: R. Schäfer – Beck, Delpierre, Meira, Hilbert (46. A. da Silva) – Khedira, Träsch (59. Magnin), Bastürk, Hitzlsperger – Marica, Gomez

Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München)

Zuschauer: 61.482 Spielbericht:
Nach der Niederlage im DFB-Pokal hat sich der FC Schalke 04 mit einem souveränen Sieg über den Deutschen Meister VfB Stuttgart zurück gemeldet.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Deutsche Fußball-Bundesliga

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 15, 2007

MSV besiegt Hamborn 07 im Duisburger Stadtderby

MSV besiegt Hamborn 07 im Duisburger Stadtderby

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:27, 15. Okt. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Duisburg (Deutschland), 15.10.2007 – 2:0 für den MSV hieß es am Ende des Fußballspiels Hamborn 07 gegen MSV Duisburg. Zum hundertjährigen Jubiläum des Hamborner Traditionsvereins fand sich am Samstag der Nachbar aus Meiderich zu einem Freundschaftsspiel im Hamborner Holtkamp ein. In der Meidericher Startelf spielte auch der bis dahin verletzte Youssef Mokhtari.

Die Hamborner Verbandsligisten konnten lange gegen die Meidericher Bundesligisten mithalten. Die beiden Tore für den MSV fielen erst in der 80. und 81. Minute. Trainer Rudi Bommer war mit dem Spiel nicht zufrieden und verwies auf den kleinen Kader und die Verletzungsfurcht seiner Spieler.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 7, 2007

MSV setzt Ailton gegen Werder Bremen ein

MSV setzt Ailton gegen Werder Bremen ein

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:50, 7. Okt. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Duisburg (Deutschland), 07.10.2007 – Zum ersten Mal in der laufenden Bundesliga-Saison wurde der neu verpflichtete Fußballspieler Aílton für den MSV Duisburg eingesetzt. Gegner war sein Altverein Werder Bremen, für den er damals Torschützenkönig war. Während bisher vor allem Ishiaku für den MSV getroffen hat, saß Aílton nur auf der Bank.

Trotz des Einsatzes und eines Torerfolges von Aílton verlor der MSV vor heimischem Publikum mit 1:3. Nach dem Bremer Führungstreffer durch Daniel Jensen in der siebten Minute konnte Aílton in der 15. Minute ausgleichen. Dabei gab er einen Linksschuss aus wenigen Metern ab, nachdem zuvor der Ball zufällig durch einen Abpraller in seiner Richtung kam. Treffer von Sanogo und Andreasen in der zweiten Halbzeit besiegelten die erneute Heimpleite der Zebras. Für die Duisburger ist das damit die sechste Heimniederlage in Folge.

Aílton hat nun insgesamt 106 Bundesligatore erzielt und damit die Leistung von Stéphane Chapuisat als zweit erfolgreichstem Bundesliga-Legionär egalisiert. Nur Giovane Elber hat bisher mit 133 Toren mehr Tore als jeder andere Bundesliga-Legionär erzielt.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 13, 2007

MSV Duisburg siegt in Dortmund mit 3:1

MSV Duisburg siegt in Dortmund mit 3:1 – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

MSV Duisburg siegt in Dortmund mit 3:1

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:02, 13. Aug. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dortmund (Deutschland), 13.08.2007 – Zum Abschluss des ersten Spieltages besiegte der wiederaufgestiegene MSV Duisburg die Borussia in Dortmund mit 3:1. Doppelt erfolgreich war MSV-Neuzugang Manasseh Ishiaku, der in der achten und in der 64. Minute jeweils ein Tor erzielte. Einen Foulelfmeter verwandelte Mihai Tararache in der 62. Minute. Den Dortmunder Ehrentreffer erzielte Florian Kringe in der 86. Minute.

Den letzten Sieg in Dortmund konnten die Duisburger am 22. Januar 1972 erringen. Damals siegten die Zebras mit 3:2.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 21, 2007

MSV Duisburg und Hansa Rostock folgen dem Karlsruher SC in die erste Fußballbundesliga

MSV Duisburg und Hansa Rostock folgen dem Karlsruher SC in die erste Fußballbundesliga

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 10:09, 21. Mai 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Duisburg (Deutschland), 21.05.2007 – Nachdem Karlsruhe schon länger als Aufsteiger und Zweitligameister festeht, haben nun auch Hansa Rostock und der MSV Duisburg den Aufstieg in die erste Bundesliga geschafft.

Die Rostocker besiegten im heimischen Ostseestadion Unterhaching mit 3:1, während der MSV in der ausverkauften MSV-Arena mit 3:0 gegen Rot-Weiss-Essen gewann. Für RWE und Unterhaching bedeuteten die Niederlagen den Abschied aus der zweiten Liga.

Der SC Freiburg besiegte in seinem letzten Spiel unter der Führung von Trainerurgestein Volker Finke, der für die kommende Spielzeit keinen Vertrag mehr erhielt, den TuS Koblenz mit 2:0 und landete nur wegen der schlechteren Tordifferenz auf dem vierten Platz.

In Duisburg gelang Mihai Tararache erst in der 47. Minute durch einen Foulelfmeter der Führungstreffer. Markus Daun traf dann in der 60. Minute zum 2:0, und ein Lupfer in der 70. Minute durch Ivica Grlic führte zum 3:0. Einen Sonderapplaus erhielt Alexander Bugera bei seiner Auswechselung in der 83. Minute. Bugera spielt in der nächsten Saison in Kaiserslautern.

Die Duisburger diskutieren derweil die Frage, ob die Mannschaft dann gleich wieder absteigt, wie nach der einjährigen Erstklassigkeit in der Saison 2005/2006.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 19, 2006

Christoph Daum wird Trainer beim 1. FC Köln

Christoph Daum wird Trainer beim 1. FC Köln

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:36, 19. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Köln (Deutschland), 19.11.2006 – Christoph Daum wird Trainer beim 1. FC Köln. Das melden übereinstimmend die einschlägigen Medien. Das Kölner Boulevard-Blatt „Express“ meldet auf der Internetseite: „Der Daum-Deal ist perfekt.“ Demnach läuft der Vertrag bis zum 30. Oktober 2010. Sein erstes Spiel auf der Trainerbank wäre der 4. Dezember 2006 beim Spiel 1. FC Köln gegen MSV Duisburg.

Auch der Kölner Stadt-Anzeiger bestätigte die Meldung. Demnach habe es noch am frühen Samstagmorgen Verhandlungen gegeben. Eine offizielle Stellungnahme will der Verein aber erst am Montag geben, da man sich zuerst auf das Spiel gegen 1860 München konzentrieren will.

Noch am Dienstag, den 14. November hatte Daum den Verantwortlichen eine Absage erteilt, da er aus gesundheitlichen Gründen zurzeit nicht in der Lage sei, den Trainerposten zu übernehmen. Nun erfolgte am Wochenende die Kehrtwende. Von verschiedenen Medien wird sinngemäß wiedergegeben, er habe gesagt, dass er die falsche Entscheidung getroffen habe. Daum habe sich dann mit dem 1. FC Köln nochmal in Verbindung gesetzt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:1. FC Köln

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 16, 2006

Fußball-WM 2006: Italien besiegt Meidericher Jugendmannschaft

Fußball-WM 2006: Italien besiegt Meidericher Jugendmannschaft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:58, 16. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Duisburg (Deutschland), 16.06.2006 – Die italienische Fußballnationalmannschaft hat in einem Testspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 die A-Jugend des MSV Duisburg mit 5:1 geschlagen. Der Duisburger Kevin Grund erzielte beim Stand von 0:4 in der 65. Minute den Ehrentreffer.

24.000 Fans sahen das Spiel in der Duisburger MSV-Arena, die als „Casa Azzurri“ zur WM-Heimat für die italienische Mannschaft geworden ist.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 4, 2006

Der MSV Duisburg steigt wieder ab

Der MSV Duisburg steigt wieder ab – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Der MSV Duisburg steigt wieder ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:00, 4. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Duisburg (Deutschland), 04.05.2006 – Vor genau einem Jahr stand der MSV Duisburg als Aufsteiger in die erste deutsche Fußball-Bundesliga fest. Seit gestern Abend, dem 3. Mai 2006, muss sich Duisburg damit abfinden, dass es vorerst bei diesem einen Jahr bleiben wird. Der Abstieg aus der ersten Liga ist sicher.

Gestern Abend verlor der MSV Duisburg vor heimischen Publikum gegen Werder Bremen. Das Spiel endete mit 3:5. Das Spiel war lange Zeit eine Zitterpartie. Zur Pause stand es 2:3 für Bremen. Duisburg, das drei Stürmer an die Front schickte, war voll auf offensives Spielen ausgerichtet. Das half jedoch überhaupt nichts. Bereits in der vierten Minute ging Bremen in Führung. Das Tor schoss Johan Micoud nach Vorlage durch Miroslav Klose. Am zweiten Tor, das 12 Minuten später fiel, waren Tim Borowski und Miroslav Klose beteiligt. Geschossen wurde es wiederum von Micoud. Obwohl die Duisburger danach noch drei Tore schossen, konnten sie das 3:5 nicht verhindern.

Im Duisburger Stadion, der MSV-Arena, waren 23.104 Zuschauer zu Gast.

Auch der 1. FC Köln steht nun als Absteiger aus der ersten Fußball-Bundesliga fest. Die Kölner haben nach dem Ergebnis des gestrigen Abends keine Chance mehr auf den Verbleib in der ersten Liga. Köln verlor am Dienstag gegen den HSV 0:1.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »