WikiNews de

February 4, 2008

Yahoo denkt über Alternativen zu Microsoft nach

Yahoo denkt über Alternativen zu Microsoft nach

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 00:46, 4. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Yahoo-Zentrale in Sunnyvale

Sunnyvale (Vereinigte Staaten), 04.02.2008 – Nach dem aus ökonomischer Sicht großzügigen Angebot an Yahoo prüft der angeschlagene Konzern nun alle erdenklichen Alternativen zu einer Übernahme durch Microsoft. Die Option, weiterhin sein Glück auf eigene Faust zu versuchen, ließ sich der Konzern ebenfalls offen. Man wolle sich für die Entscheidung Zeit lassen, betonte das Unternehmen auf der eigenen Website.

In der New Yorker Börse gehen indes Gerüchte um, dass es Gegenangebote zu Microsoft an Yahoo gegeben habe. Der Konzern News Corp., Besitzer von MySpace und StudiVZ, könnte beispielsweise an einer Übernahme interessiert sein. Jedoch sind wegen der Kreditkrise in den USA derartige Übernahmen schwer zu finanzieren, so dass offenbar nur Microsoft die liquiden Mittel besitzt, um nicht nur die Konkurrenten zu überbieten, sondern dieses Gebot auch zu bezahlen.

Sollte eine Übernahme zustande kommen, sehen Experten im Kartellamt der USA wenig Widerstand. Der sei eher von der EU zu erwarten, wo es zwischen Microsoft und der Kommission schon öfter zu Konflikten wegen des Wettbewerbs gekommen sei.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 1, 2008

Microsoft will Yahoo kaufen

Microsoft will Yahoo kaufen – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Microsoft will Yahoo kaufen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:04, 1. Feb. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Yahoo-Zentrale in Sunnyvale

Redmond (Washington) / Sunnyvale (Vereinigte Staaten), 01.02.2008 – Microsoft gab am 1. Februar 2008 bekannt, dass die Internetplattform Yahoo übernommen werden soll.

Während eine Yahoo-Aktie am Donnerstag noch bei zirka 20 US-Dollar lag, bietet Microsoft 31 Euro je Aktie, also einen Aufschlag von 62 Prozent. Danach wird die Übernahme von Yahoo etwa 44,6 Milliarden US-Dollar (zirka 30 Milliarden Euro) kosten.

Microsoft will damit den Platzhirschen Google angreifen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 15, 2007

Filter-Ärger bei Flickr

Filter-Ärger bei Flickr – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Filter-Ärger bei Flickr

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:42, 15. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Sunnyvale (Kalifornien), 15.06.2007 – Seit dem 12. Juni 2007 ist die zu Yahoo! gehörende Internetplattform für Photographie Flickr außer in Englisch nun auch in sieben anderen Sprachen verfügbar, darunter auch in Deutsch. Im Zuge dieser Internationalisierung wurde jedoch auch für Benutzer aus bestimmten Ländern, darunter auch Deutschland, die sogenannte „Sichere Suche“ scharf geschaltet.

Diese „Sichere Suche“ bewirkt, dass Benutzer nur Bilder sehen können, die als „sicher“ eingestuft wurden. Möglicherweise anstößige Bilder, die als „moderat“ oder „eingeschränkt“ klassifiziert wurden, werden weder bei Suchen berücksichtigt noch hat der Benutzer die Möglichkeit solche Bilder zu betrachten.

Üblicherweise können registrierte Benutzer diese „Sichere Suche“ abschalten, jedoch wurde nun im Rahmen der Eröffnung internationaler Filialen Benutzern, die ihr Yahoo-Konto in Singapur, Deutschland, Hong Kong oder Korea angelegt haben, diese Möglichkeit genommen. Diese aufgezwungene Beschränkung führte zu heftigen Reaktionen der Benutzer, die dieses Vorgehen teilweise als Zensur bezeichnen.

Eine Flickr-Mitarbeiterin begründet dieses Vorgehen in einem Kommentar im Flickr-Forum für Deutschland mit sehr restriktiven gesetzlichen Vorgaben betreffend der Alterskontrolle bei Internetangeboten.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Internet

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 24, 2007

Computerspiel „C&C 3: Tiberium Wars“ bietet Zwischensequenzen in HDTV-Auflösung

Computerspiel „C&C 3: Tiberium Wars“ bietet Zwischensequenzen in HDTV-Auflösung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:23, 24. Feb. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sunnyvale (Vereinigte Staaten), 24.02.2007 – Hochauflösende Grafiken und Videosequenzen sind in Computerspielen schon lange üblich. Die Strategiespiel-Reihe „Command and Conquer“ setzt dabei seit jeher (mit Ausnahme des Ablegers „C&C Generäle“) auf Aufnahmen mit realen Schauspielern. Das macht für viele Spieler den besonderen Charme dieser Reihe aus. Für das derzeit in Entwicklung befindliche Spiel „C&C 3: Tiberium Wars“ setzt der Hersteller nun sogar Aufnahmen in HDTV-Auflösung ein, um Missionsziele oder das Spielgeschehen darzustellen. Für die Szenen wurden namhafte Schauspieler verpflichtet, so unter anderem Michael Ironside (Starship Troopers), Billy Dee Williams (Star Wars), Josh Holloway (Lost), Jennifer Morrison (Dr. House), Grace Park und Tricia Helfer (beide Battlestar Galactica). Joe Kucan spielt wieder als „Kane“ die Rolle des wahnsinnigen Anführers der „Bruderschaft von Nod“.

Erste Eindrücke der Videosequenzen sind jetzt beim Internetanbieter „Yahoo!“ als Trailer in einer „720p“-Auflösung im WMV-Format bereitgestellt worden. Der Vorschaufilm soll dann auch später auf der offiziellen C&C-Seite zu sehen sein. Im März soll das Spiel erscheinen. Nach Aussagen eines Mitarbeiters des Herstellers „Electronic Arts“ sollen die Videos im fertigen Spiel allerdings im Format VP6 vorliegen. Die Aufnahmen in „High Definition“-Auflösung seien aber nicht nur für das Spiel gemacht worden, sondern man habe nicht näher erläuterte weitere Pläne damit. Bis jetzt ist nur bekannt, dass das Spiel auf DVD mit allen Sprachfassungen erscheinen wird. Zwischen sämtlichen Texten, Tönen und Videosequenzen aller Synchronisationen soll umgeschaltet werden können.

Trailer

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 2, 2005

Yahoo! wird zehn Jahre alt

Yahoo! wird zehn Jahre alt – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Yahoo! wird zehn Jahre alt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sunnyvale / Kalifornien (USA), 02.03.2005 – Yahoo! feiert Jubliäum. Die Internetsuchmaschine wird heute zehn Jahre alt. 1994 hat der Student Jerry Yang ein neues Projekt namens „Jerry Yang’s Guide to the WWW“ gestartet, welches am 2. März 1995 unter dem Namen „Yahoo! “ als Aktiengesellschaft eingetragen wurde. Bereits damals nutzten über 100.000 Anwender Yahoo!.

Die beiden Studenten Jerry Yang und David Filo hatten zu Beginn an der Stanford Universität in einem Wohnwagen zwei Workstations installiert. Anfangs wurden die websites von beiden per Hand der Suchmaschine zugefügt.

Die größte Konkurrenz für Yahoo! ist heute die Suchmaschine Google. Finanziert wird Yahoo! überwiegend durch Werbeeinblendungen auf den Internetseiten.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.