WikiNews de

July 10, 2006

Fußball-WM 2006: Deutschland auf dem dritten Platz

Fußball-WM 2006: Deutschland auf dem dritten Platz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:16, 10. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Stuttgart (Deutschland), 10.07.2006 – Am vergangenen Samstag war es soweit: Im „kleinen Finale“ in Stuttgart gewann die deutsche Fußballnationalmannschaft das Spiel um Platz 3 gegen die Portugiesen mit 3:1.

Trainer Jürgen Klinsmann hatte die Mannschaft umgestellt: Statt des bisherigen Torhüters Jens Lehmann stand nun Oliver Kahn im Tor. Wegen der Verletzungen einiger Feldspieler trafen die Portugiesen auf eine ganz andere Mannschaft als die, die bisher gespielt hatte.

52.000 Zuschauer verfolgten das Spiel der beiden Mannschaften im Gottlieb-Daimler-Stadion. Obwohl die erste Halbzeit torlos blieb, kamen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit doch noch auf ihre Kosten. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff, in der 56. Minute, schoss Bastian Schweinsteiger das erste Tor für Deutschland, nachdem er zwei portugiesische Spieler ausgespielt hatte. Bereits fünf Minuten später folgte das nächste Tor für Deutschland, wobei wieder Schweinsteiger beteiligt war. Den Freistoß, der von Schweinsteiger ausgeführt wurde, lenkte der Portugiese Petit ins eigene Tor.

In der 78. Minute schoss Schweinsteiger auch das nächste Tor, und kurz vor Spielende (88. Minute) schafften es die Portugiesen doch noch, ein Ehrentor zu schießen. Torschütze der portugiesischen Mannschaft war Nuno Gomes.

Die Fans feierten anschließend die deutsche Mannschaft – fast so, als hätte sie den Weltmeistertitel geholt. Auf einem Transparent war zu lesen: „Was ist schon der Cup gegen 80 Millionen Herzen?“

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Weltmeisterschaft

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 31, 2006

Vorbereitung zur WM 2006: Deutschland spielt 2:2 gegen Japan

Vorbereitung zur WM 2006: Deutschland spielt 2:2 gegen Japan

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:08, 31. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft

Leverkusen (Deutschland), 31.05.2006 – Deutschland spielte in einem Vorbereitungsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2:2 gegen Japan, nachdem die deutsche Elf bereits 0:2 zurücklag. Die Begegnung fand am 30. Mai in der BayArena von Leverkusen statt. Die Tore für Deutschland schossen Miroslav Klose in der 75. Minute und Bastian Schweinsteiger per Kopfball in der 80. Minute. Für Japan erzielte der Spieler Takahara beide Tore, der in der letzten Saison noch beim Hamburger SV spielte.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 16, 2006

Wettskandal: Gerüchte um Schweinsteiger wurden dementiert

Wettskandal: Gerüchte um Schweinsteiger wurden dementiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:38, 17. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 16.03.2006 – Laut einem Bericht der Münchner Tageszeitung soll Nationalspieler Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München sowie Paul Agostino und Quido Lanzaat vom TSV 1860 München an dem Fußball-Wettskandal beteiligt sein. Ein „Wettpate“ soll die drei Profi-Fußballer massiv belastet haben.

Aber sowohl die Münchener Staatsanwaltschaft als auch die angeblich beteiligten Fußball-Spieler Schweinsteiger und Lanzaat sowie der FC Bayern München und der Deutscher Fußball-Bund(DFB) haben jedoch den Zeitungsbericht umgehend dementiert.

„Die Staatsanwaltschaft hat keine Personen vernommen. Wir werten derzeit Informationen aus. Wir reden nicht über Namen. Es gibt noch keine Beschuldigten und auch noch keine Namen von Verdächtigen“, so Oberstaatsanwalt Anton Winkler.

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff nahm Schweinsteiger in Schutz: Ich „finde es unverantwortlich, wenn auf Grund von Spekulationen Rufmord an unseren Nationalspielern betrieben wird“.

Uli Hoeneß, Manager des FC Bayern München, drohte der Tageszeitung gar mit einer Millionenklage. Laut Hoeneß hat Schweinsteiger ihm gegenüber seine Unschuld beteuert. „Er habe nie in seinem Leben auch nur einen Euro auf ein Spiel gesetzt.“

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Wettskandal

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 30, 2005

Confederations Cup 2005: Deutschland gewinnt Spiel um Platz 3

Confederations Cup 2005: Deutschland gewinnt Spiel um Platz 3

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Leipzig (Deutschland), 30.06.2005 – Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat in Leipzig das Spiel um den 3. Platz beim Confederations Cup 2005 nach Verlängerung gegen Mexiko mit 4:3 gewonnen. Es war über die gesamte Spieldauer gesehen recht ausgeglichen.

In der 37. Minute erzielte Lukas Podolski, Spieler des 1. FC Köln, nach einer Vorlage von Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München) das 1:0. Jedoch dauerte der Jubel beim DFB-Team nicht lange an, glich Mexiko doch nur drei Minuten später durch Jose Fonesca aus. Doch auch dies war noch nicht der letzte Höhepunkt der ersten Halbzeit, denn nur eine Minute nach dem Ausgleich der Mexikaner war Schweinsteiger wieder an einem Tor der Deutschen beteiligt, diesmal als Torschütze, so dass die Mannschaften beim Stand von 2:1 in die Halbzeit gingen.

Auch die zweite Halbzeit dürfte die Zuschauer sehr unterhalten haben. Jedoch begann sie gleich doppelt unangenehm für Deutschland, als der Spieler des FC Schalke 04, Mike Hanke, aufgrund eines Fouls vom Platz verwiesen wurde. Nur kurz darauf mussten die deutschen Fans einen weiteren Schlag hinnehmen, als Jared Borgetti in der 52. Minute zum 2:2 ausglich.

Dieser Spielstand hielt dann eine Weile, um genau zu sein: bis zur 79. Minute. In jener Minute wurde durch ein Tor des in letzter Zeit in der Kritik stehenden Robert Huth, erneut nach einer Vorlage (durch eine Ecke) von Bastian Schweinsteiger der Spielstand 3:2 hergestellt.

Doch jeder, der jetzt bereits einen Sieg der deutschen Mannschaft für eine ausgemachte Sache hielt, irrte zunächst. Durch ein Foul von Kapitän Michael Ballack und einem damit verbundenen Freistoß traf erneut Jared Borgetti, so dass die Mannschaften aufgrund des neuen Spielstandes (3:3) in die Verlängerung gehen mussten. In dieser egalisierte Michael Ballack schließlich sein Foul mit Torfolge, indem er durch einen Freistoß den Endstand 4:3 herstellte und der deutschen Nationalmannschaft so den dritten Platz beim Confoderations-Cup 2005 sicherte.

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 19, 2005

Köln: Deutsche Elf gewinnt mit 3:0

Köln: Deutsche Elf gewinnt mit 3:0 – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Köln: Deutsche Elf gewinnt mit 3:0

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Köln (Deutschland), 19.06.2005 – Beim gestrigen Spiel der deutschen Nationalelf im Konföderationen-Cup in Köln gelang gegen die Tunesier ein deutlicher 3:0 Sieg.

Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit fiel das erste Tor in der 74. Minute durch Michael Ballack. Er verwandelte einen Foulelfmeter. Bastian Schweinsteiger schoss in der 80. Minute das 2:0 gegen den Afrikameister, Mike Hanke vollendete den deutschen Triumph in der 88. Minute mit seinem ersten Tor im zweiten Länderspiel insgesamt.

Damit hat die Elf um Nationaltrainer Jürgen Klinsmann nach dem 4:3 Sieg gegen die Australier den zweiten Sieg in der Tasche und steht somit vorzeitig im Halbfinale des Confederation Cups. Das andere Spiel des Tages endete 4:2 für Argentinien gegen Australien.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 9, 2005

DFB-Elf trifft heute in Düsseldorf auf Argentinien

DFB-Elf trifft heute in Düsseldorf auf Argentinien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Deutsche Nationalmannschaft

Düsseldorf (Deutschland), 09.02.2005 – Seit über vier Jahren wartet die deutsche Deutsche Fußballnationalmannschaft von Trainer Jürgen Klinsmann auf den Erfolg gegen ein „großes Team“. Heute Abend gegen Argentinien soll es soweit sein.

Am 7. Oktober 2000 konnte die deutsche Auswahl zuletzt gegen ein Topteam gewinnen. Damals schlugen die deutschen Fußballer England in der WM-Qualifikation für die WM 2002 mit 0:1 im Wembley Stadion in London. Seitdem sieht die Bilanz eher düster aus. In zehn Spielen gegen vermeintlich große Teams fuhr die deutsche Elf acht Niederlagen und zwei Unentschieden ein. Dies soll sich laut Nationaltrainer Jürgen Klinsmann heute Abend ändern. „Das Spiel gegen Argentinien ist unser erstes großes Highlight. Was wir wollen ist mit einem Paukenschlag ins Jahr 2005 zu starten – wir wollen Argentinien schlagen!“ so Klinsmann.

Die mutige Ankündigung kann jedoch nicht über die derzeitig dünne Personaldecke im deutschen Kader hinwegtäuschen. Am gestrigen Dienstag musste Michael Ballack aufgrund einer Grippe die Heimreise nach München antreten. Zudem fallen viel Leistungsträger und Nachwuchskräfte wie Philipp Lahm wegen einem Ermüdungsbruch und Robert Huth wegen Bänderverletzung aus. Zudem fehlen Pander, Podolski und Deisler. Klinsmann wollte noch nicht verraten, wer die Position von Michael Ballack einnehmen wird. Wahrscheinlich ist jedoch, dass Torsten Frings diese Position begleiten wird.

Interessant wird sein, wie Klinsmann die Abwehrreihe auflaufen lassen wird. Nur Andreas Hinkel vom VfB Stuttgart dürfte hier seinen Platz sicher haben. Wahrscheinlich wird Christian Schulz vom amtierenden Meister Werder Bremen seine Chance auf der linken Abwehrseite erhalten.

Etwas überraschend war die Ankündigung von Klinsmann, Jens Lehmann gegen Argentinien spielen zu lassen. Lehmann, der am letzten Spieltag in der Premier League zum ersten Mal seit mehreren Wochen wieder das Tor der Gunners (Arsenal F.C.) hüten durfte, zeigt sich erfreut. „Für mich ist es natürlich ein Vorteil, wenn ich jetzt öfter spielen kann“, so Lehmann.

Auch auf argentinischer Seite freuen sich die Aktiven auf das Spiel gegen Deutschland. „Es ist immer etwas besonderes gegen Deutschland zu spielen“, meint Javier Zanetti der sein Geld beim italienischen Club Inter Mailand verdient. Auch Coach José Pekerman kündigte ein spannendes Spiel an: „Argentinien gibt immer Gas“.

Voraussichtliche Aufstellung:

Deutschland: Lehmann – Hinkel, Friedrich, Wörns, Schulz – Schneider, Ernst, Frings, Bastian Schweinsteiger – Klose, Kuranyi
Argentien: Abbondanzieri – Sorin, Heinze, Rodriguez, Zanetti – Aimar, Cambiasso, Scaloni, Riquelme – Crespo, Saviola

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.