WikiNews de

August 21, 2006

Landgericht München I lehnte Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung Podolskis ab

Landgericht München I lehnte Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung Podolskis ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:50, 21. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 21.08.2006 – Das Landgericht München I hat am 28. Juni 2006 den Antrag des Fußballspielers Lukas Podolski auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen den Radiosender Eins Live des WDR abgewiesen. Podolski wollte die Einstellung der Satiresendung über sich erreichen, die seit der Fußball-WM 2006 in unregelmäßigen Abständen unter dem Namen „Lukas’ Tagebuch“ ausgestrahlt wird.

Die Beiträge seien „handwerklich so schlecht gemacht, inhaltlich so dumm dreist, dass sie auf die Antragsgegnerin selbst zurückfallen“, so die Kammer für Zivilsachen in ihrem Beschluss. (Az. 9 O 11200/06). Nach Meinung der Richter kämen Eins-Live-Hörer auch nicht auf die Idee, dass Podolski „auch nur entfernt so geistesschwach sein könnte, wie er dargestellt wird“.

Zwar nannte Podolskis Berater Kon Schramm die Sendung „geschmacklos und niveaulos“, dennoch wurde laut Gericht keine Beschwerde gegen den Beschluss eingereicht.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Recht

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 8, 2006

Lukas Podolski ist bester Nachwuchsspieler der WM 2006

Lukas Podolski ist bester Nachwuchsspieler der WM 2006

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:48, 8. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 08.07.2006 – Die FIFA hat gestern in Berlin den besten Nachwuchsspieler der WM 2006 gekürt. Den Preis erhielt der 21-jährige deutsche Jungspieler und Mitglied der deutschen Nationalmannschaft, Lukas Podolski.

Bei der WM hatte Podolski insgesamt drei Tore geschossen, darunter die beiden wichtigen Treffer im Achtelfinale. Diese Treffer waren entscheidend für den Sieg über Schweden. Podolski freute sich bei der Überreichungszeremonie über die Auszeichnung. Er sagte: „Ich freue mich riesig.“ Er verhehlte aber nicht sein Bedauern über den verpassten Einzug ins Finale der Fußballweltmeisterschaft: „Ich hätte lieber einen anderen Pokal entgegengenommen.“

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 5, 2006

Der Wechsel von Lukas Podolski zu Bayern München ist perfekt

Der Wechsel von Lukas Podolski zu Bayern München ist perfekt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:18, 5. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Köln / München / Frankfurt am Main (Deutschland), 05.06.2006 – Anfang Mai fanden zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Bayern München Verhandlungen über einen Wechsel des Nationalspielers Lukas Podolski statt. Am Mittwoch war man sich dann einig und der Vertrag wurde unterschrieben. Der 20-jährige Podolski wechselt zum FC Bayern München. Bereits beim ersten Spiel der Saison 2006/2007 kann er in München auflaufen. Köln ist einer der diesjährigen Absteiger in die Zweite Bundesliga.

Nähere Informationen über den Vertragsinhalt wurden auf der Pressekonferenz des DFB in Frankfurt nicht mitgeteilt. Es wurde lediglich eine Transfersumme von zehn Millionen Euro genannt. Podolski war ebenfalls anwesend und sagte bei der Gelegenheit, er freue sich über den Wechsel.

Kölns Präsident Wolfgang Overath sagte: „Ja, wir haben uns geeinigt. Wir wünschen Poldi bei Bayern München alles Gute.“

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 8, 2006

Lukas Podolski will zu Bayern München wechseln

Lukas Podolski will zu Bayern München wechseln

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:09, 8. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Köln / München (Deutschland), 08.05.2006 – Letzte Woche wurde der Abstieg des 1. FC Köln aus der ersten Fußball-Bundesliga besiegelt. Am 7. Mai wurde der Wechsel des Nationalspielers Lukas Podolski bekannt. Er wechselt zum FC Bayern München. Uli Hoeneß, Manager der Bayern, gab die Neuigkeit heute an die Presse. Der Vertrag mit dem 20-Jährigen sei noch nicht unterschrieben, die Verhandlungen seien jedoch zur Zufriedenheit beider Parteien verlaufen. Einen konkreten Zeitpunkt für den Wechsel gebe es noch nicht.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 7, 2005

Fußball-Länderspiel: Deutschland gegen Südafrika

Fußball-Länderspiel: Deutschland gegen Südafrika

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 08:39, 8. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bremen (Stadt) (Deutschland), 07.09.2005 – Heute fand im Bremener Weserstadion das Fußballländerspiel zwischen Deutschland und Südafrika statt. Begonnen wurde es mit einem Aufruf gegen Rassismus von den Kapitänen der beiden Nationalmannschaften.

Der Atem der Zuschauer stockte, als Lukas „Poldi“ Podolski in der zwölften Minute das 1:0 schoss. In der 26. Minute verwandelte Bartlett einen Elfmeter, der durch das Foul von Mertesacker an Zuma verursacht worden war. Lehmann konnte den Ball nicht halten, 1:1 Ausgleich. Es wurden noch zwei Minuten nachgespielt, die erste Hälfte endete wenig spektakulär.

Um 21:40 Uhr begann die zweite Halbzeit. Bereits in der 47. Minute schoss Tim Borowski das 2:1. Eine Minute später, in der 48., gelang Lukas Podolski das 3:1. In der 50. folgte das 3:2 durch McCarthy. Es sah so aus, als seien die beiden Mannschaften endlich aufgewacht. In der 55. Minute traf erneut „Poldi“ zum 4:2 Endstand für Deutschland. Danach gab es noch viele Tormöglichkeiten, es blieb jedoch beim 4:2 für Deutschland. Es gab noch eine fast vierminütige Nachspielzeit. Mann des Spieles war ganz klar Lukas Podolski.

Im Vergleich zum Spiel gegen die Slowakei am vergangenen Samstag wirkte die deutsche Offensive wie ausgewechselt, jedoch hapert es noch in der Abwehr. Mit einem solchen Resultat ist die Mannschaft auf dem richtigen Weg zur WM 2006.

Quelle

  • ARD: Live-Sendung (07.09.2005)

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 30, 2005

Confederations Cup 2005: Deutschland gewinnt Spiel um Platz 3

Confederations Cup 2005: Deutschland gewinnt Spiel um Platz 3

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Leipzig (Deutschland), 30.06.2005 – Die deutsche Fußballnationalmannschaft hat in Leipzig das Spiel um den 3. Platz beim Confederations Cup 2005 nach Verlängerung gegen Mexiko mit 4:3 gewonnen. Es war über die gesamte Spieldauer gesehen recht ausgeglichen.

In der 37. Minute erzielte Lukas Podolski, Spieler des 1. FC Köln, nach einer Vorlage von Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München) das 1:0. Jedoch dauerte der Jubel beim DFB-Team nicht lange an, glich Mexiko doch nur drei Minuten später durch Jose Fonesca aus. Doch auch dies war noch nicht der letzte Höhepunkt der ersten Halbzeit, denn nur eine Minute nach dem Ausgleich der Mexikaner war Schweinsteiger wieder an einem Tor der Deutschen beteiligt, diesmal als Torschütze, so dass die Mannschaften beim Stand von 2:1 in die Halbzeit gingen.

Auch die zweite Halbzeit dürfte die Zuschauer sehr unterhalten haben. Jedoch begann sie gleich doppelt unangenehm für Deutschland, als der Spieler des FC Schalke 04, Mike Hanke, aufgrund eines Fouls vom Platz verwiesen wurde. Nur kurz darauf mussten die deutschen Fans einen weiteren Schlag hinnehmen, als Jared Borgetti in der 52. Minute zum 2:2 ausglich.

Dieser Spielstand hielt dann eine Weile, um genau zu sein: bis zur 79. Minute. In jener Minute wurde durch ein Tor des in letzter Zeit in der Kritik stehenden Robert Huth, erneut nach einer Vorlage (durch eine Ecke) von Bastian Schweinsteiger der Spielstand 3:2 hergestellt.

Doch jeder, der jetzt bereits einen Sieg der deutschen Mannschaft für eine ausgemachte Sache hielt, irrte zunächst. Durch ein Foul von Kapitän Michael Ballack und einem damit verbundenen Freistoß traf erneut Jared Borgetti, so dass die Mannschaften aufgrund des neuen Spielstandes (3:3) in die Verlängerung gehen mussten. In dieser egalisierte Michael Ballack schließlich sein Foul mit Torfolge, indem er durch einen Freistoß den Endstand 4:3 herstellte und der deutschen Nationalmannschaft so den dritten Platz beim Confoderations-Cup 2005 sicherte.

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.