WikiNews de

September 1, 2012

Cookinseln: Größte Meeresschutzzone der Welt geschaffen

Cookinseln: Größte Meeresschutzzone der Welt geschaffen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 14:52, 1. Sep. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Diskusfische

Avarua (Cookinseln), 01.09.2012 – Der winzige Staat Cookinseln hat mit 1,1 Millionen Quadratkilometern das größte Meeresschutzgebiet der Welt ausgerufen. Die kommerzielle Fischerei ist dort verboten.

Mit der Überwachung wird es schwierig werden. Es gibt nur ein Patrouillenboot; weil kein Treibstoff vorhanden ist, bleibt es meist im Hafen. Regierungschef Henry Puna sagte: „Die Meeresschutzzone schafft den Rahmen für nachhaltige Entwicklung, eine Balance zwischen Wirtschaftswachstum, etwa durch Tourismus, Fischerei und Rohstoffabbau im Meer, und dem Erhalt der Biodiversität sowie Riffen und Inseln.“ Die weniger als 20.000 Einwohner können sich jetzt über das Schutzgebiet freuen, auch wenn dieses wegen mangelnder Überwachung nur symbolischen Charakter hat.

Auf den Cookinseln findet gerade das Gipfeltreffen der Organisation der Pazifik-Staaten (Pacific Islands Forum) statt. Dem Forum gehören Inselstaaten wie Fiji, Tuvalu, Tonga und Papua-Neuguinea an. Es tritt seit 1971 zusammen, um die Zusammenarbeit der Staaten in kulturellen, politischen und wirtschaftlichen Bereichen zu fördern. Die Cookinseln wurden vermutlich im 9. Jahrhundert durch Polynesier von den Gesellschaftsinseln und Samoa aus entdeckt und besiedelt. Der erste europäische Kontakt mit den heutigen Cookinseln wird auf das Jahr 1595 datiert, als der Spanier Alvaro de Mendaña de Neyra auf der nördlichen Insel Pukapuka landete. Die Briten waren erstmals im Jahr 1764 bei der Insel Pukapuka und nannten diese Danger Island, da es ihnen wegen der Brandung und Felsen nicht gelang, an Land zu gehen. Die Inseln wurden 1888 vom Vereinigten Königreich „unter Schutz gestellt“ und 1900 annektiert. Politisch sind sie in einer freien Assoziierung mit Neuseeland verbunden.

Rarotonga english version.png Rarotonga Island.jpg Rarotonga 67 km² 14.153 Einwohner Hauptinsel, am dichtesten besiedelte und größte der 15 Cookinseln

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Ozeane

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 24, 2006

Cookinseln traten Ottawa-Konvention bei

Cookinseln traten Ottawa-Konvention bei – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Cookinseln traten Ottawa-Konvention bei

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:17, 24. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Avarua (Cookinseln), 24.09.2006 – Mit der Ratifizierung am 16. März 2006 sind die Cookinseln in diesem Jahr der Ottawa-Konvention beigetreten. Dabei handelt es sich um ein Übereinkommen aus dem Jahr 1997, das den Einsatz, Lagerung und Handel mit Landminen untersagt. Auch die Cookinseln hatten am 3. Dezember 1997 während der Konferenz unterzeichnet.

Ausgangspunkt der Initiative war eine von der kanadischen Regierung angestoßene internationale Strategiekonferenz im Oktober 1996. Zu den Ländern, die diese Konvention nicht unterschrieben haben, gehören unter anderem die USA, Saudi-Arabien, Polen, Südkorea, Israel, Iran, Indien, Indonesien, China und Russland.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.