WikiNews de

February 8, 2010

Erstmals wählt Costa Rica eine Frau in das höchste Staatsamt

Erstmals wählt Costa Rica eine Frau in das höchste Staatsamt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:23, 8. Feb. 2010 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Laura Chinchilla

San José (Costa Rica), 08.02.2010 – Nach Auszählung von über 40 Prozent der Stimmen für die Präsidentschaftswahl, die am vergangenen Sonntag stattfand, liegt die Kandidatin für das Präsidentenamt, Laura Chinchilla, mit 47 Prozent der Stimmen klar in Führung vor dem Kandidaten mit den zweitmeisten Stimmen, dem linken Politiker Ottón Solís, auf den bisher nur 25 Prozent der Stimmen entfielen. Die konservative Politikerin gehört der Partido Liberación Nacional (PLN) an und war bisher Vizepräsidentin des Landes. Die Wahlbeteiligung lag bei 70 Prozent.

In ihrer Dankesrede am Sonntagabend sagte sie vor 5.000 Anhängern, ihre politische Agenda sei durch den Kampf gegen Gewalt und den Drogenhandel bestimmt. Außerdem solle das Land umfangreiche Investitionen in erneuerbare Energien vornehmen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 12, 2009

Starkes Erdbeben in Costa Rica fordert mindestens 34 Menschenleben

Starkes Erdbeben in Costa Rica fordert mindestens 34 Menschenleben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:49, 12. Jan. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Das Epizentrum lag in der Nähe der Hauptstadt San José.

San José (Costa Rica), 12.01.2009 – Die Zahl der Todesopfer bei dem schweren Erdbeben, das sich am 8. Januar 2009 um 13:21 Uhr Ortszeit (19:21 Uhr UTC) in Costa Rica ereignete, ist noch nicht klar. Bislang wurden 34 Todesopfer bestätigt, 56 werden noch vermisst. Rettungsmannschaften konnten bei der Stadt Cinchona de Alajuela 18 Personen nur tot aus einem eingestürzten Restaurant bergen.

Das Beben erreichte eine Stärke von 6,1 auf der Momenten-Magnituden-Skala und war damit das schwerste Erdbeben in dem mittelamerikanischen Staat seit etwa 150 Jahren. Das Epizentrum befand sich in der Nähe des Vulkans Poás, etwa 35 Kilometer von der Hauptstadt entfernt. In der von dem Beben am stärksten betroffenen Region leben etwa zwei Millionen Einwohner.

Rund dreihundert Touristen saßen in dem Nationalpark an dem Vulkan durch einen Erdrutsch fest, bis sie mit Hubschraubern ausgeflogen wurden. Erdrutsche verschütteten Verbindungsstraßen, so dass zahlreiche Dörfer von der Außenwelt isoliert wurden.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 28, 2007

Studiengruppe für energiesparendes Ethernet gegründet

Studiengruppe für energiesparendes Ethernet gegründet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:35, 28. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

San José (Vereinigte Staaten), 28.01.2007 – Die IEEE, ein Verband, der unter anderem Normen für das Ethernet erstellt, hat gerade eine Arbeitsgruppe für die Weiterentwicklung des Ethernets – der derzeitige Standard ist IEEE 802.3 – zusammengestellt. Unter anderen arbeiten darin die Unternehmen Cisco und Broadcom, zwei der bedeutendsten Netzwerkspezialisten, am neuen Konzept des energieeffizienten Ethernets, dem Energy Efficient Ethernet. Der Energieverbrauch und der ökologische Aspekt der Elektronik entwickeln sich zu neuen Prioritäten bei den Elektronik-Herstellern.

Funktionsweise

Das „grüne“ Ethernet kann mit der SpeedStep-Technologie von Prozessorproduzent Intel und PowerNow! der Konkurrenzfirma AMD verglichen werden. Beide Technologien werden zum Energiesparen von Notebook-CPUs verwendet, während Energy efficient ethernet im Ethernet eingesetzt wird, einer kabelgebundenen Übertragungstechnologie, die in LANs, das sind lokale Netzwerke, zur Anwendung kommt.

Bei niedrigerer Auslastung würde die Geschwindigkeit der Datenübertragung von 10 Gigabits auf 100 Megabits herabgesetzt. Das würde zu einem geringeren Energieverbrauch führen, ohne das Signal zu verlieren. Die Einsparung beträgt 12 bis 14 Watt. Bei höherer Auslastung wird die Geschwindigkeit automatisch wieder gesteigert.

Die Einsparungen für die USA werden auf rund 450 Millionen Dollar geschätzt. Die Kosten der Umstellung wären gering.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 9, 2006

Costa Rica: Der neue Präsident heißt Óscar Arias Sánchez

Costa Rica: Der neue Präsident heißt Óscar Arias Sánchez

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:47, 9. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

San José (Costa Rica), 09.03.2006 – Am 5. Februar 2006 wählten die Bürger Costa Ricas einen neuen Präsidenten. Vier Wochen lang wurden Stimmen ausgezählt, jetzt steht das Ergebnis fest.

Sieger und damit neuer Präsident des Landes ist der Friedensnobelpreisträger Óscar Arias Sánchez. Er hatte 18.167 Stimmen mehr als sein Konkurrent Ottón Solís. Dieser hatte bereits am Freitag seine Niederlage eingestanden.

Sánchez war bereits von 1986 bis 1990 Präsident des Landes. 1987 erhielt er den Friedensnobelpreis.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 5, 2006

Costa Rica wählt neuen Präsidenten

Costa Rica wählt neuen Präsidenten – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Costa Rica wählt neuen Präsidenten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:27, 9. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

San José (Costa Rica), 05.02.2006 – Heute wählen die Bürger Costa Ricas einen neuen Präsidenten. Óscar Arias Sánchez hat Umfragen zufolge die größten Chancen, gewählt zu werden. Sánchez war bereits von 1986 bis 1990 Präsident des Landes. 1987 erhielt er den Friedensnobelpreis.

Konkurrent Sánchez’ ist der 51-jährige Ottón Solís, ihm werden aber weniger Chancen eingeräumt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 9, 2005

Fußball-Weltmeisterschaft 2006: Costa Rica qualifiziert

Fußball-Weltmeisterschaft 2006: Costa Rica qualifiziert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Flagge von Costa Rica

San José (Costa Rica), 09.10.2005 – In San José fand gestern das Qualifikationsspiel Costa Ricas gegen die USA statt. Gewonnen hat Costa Rica mit 3:0 nach einem Pausenstand von 1:0. Somit hat sich die Nationalmannschaft von Costa Rica für die Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland qualifiziert.

In der Gruppe „Nord-/Mittelamerika/Karibik“ steht Costa Rica auf Platz drei. Somit ist Costa Rica das 24. Land, das sich für die WM als Teilnehmer qualifiziert hat.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Weltmeisterschaft

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 12, 2005

Wahl des Generalsekretärs der Organisation Amerikanischer Staaten vertagt

Wahl des Generalsekretärs der Organisation Amerikanischer Staaten vertagt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Washington D.C. (USA), 12.04.2005 – Die Neuwahl des Generalsekretärs der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) ist gestern gescheitert. Fünf Wahlgänge endeten mit einem Patt. Die Wahl des neuen Generalsekretärs der OAS wurde auf den 2. Mai vertagt.

Der chilenische Innenminister, José Miguel Insulza, und der mexikanische Außenminister, Luis Ernesto Derbez, kamen in allen Wahlgängen im Hauptsitz der OAS in Washington auf jeweils 17 Stimmen. Eine Neuwahl des Generalsekretärs der Organisation war nötig geworden, nachdem Miguel Rodriguez wegen Korruptionsvorwürfen im Oktober 2004 zurücktreten musste. Der ehemalige Präsident Costa Ricas amtierte weniger als einen Monat im Amt des OAS-Generalsekretärs.

Die Organisation Amerikanischer Staaten ist eine zwischenstaatliche Organisation Nord-, Süd- und Mittelamerikanischer Staaten. 35 unabhängige Staaten sind Mitglied der OAS, wobei Kuba seit 1962 ausgeschlossen ist. Die Ziele der Organisation sind laut ihrer Charta die Förderung der Demokratie, der Schutz der Menschenrechte, der Kampf gegen Kriminalität und Drogenhandel, die Sicherung des Friedens sowie die Schaffung einer panamerikanischen Freihandelszone.

José Miguel Insulza gehört der sozialdemokratischen Regierung Chiles an. Seine Kandidatur wird vor allem von den linken Regierungen in Venezuela, Argentinien und Chile unterstützt.

Luis Ernesto Derbez ist Außenminister in der konservativen mexikanischen Regierung von Präsident Vicente Fox. Lange Jahre war er als Funktionär bei der Weltbank tätig. Zu seinen Unterstützern in der Generalversammlung der OAS zählen Bolivien, Honduras und Belize.

Francisco Flores Pérez, ehemaliger Präsident von El-Salvador und Favorit der US-Regierung, hatte seine Kandidatur vor der Wahl zurückgezogen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.