WikiNews de

November 10, 2009

Kinder- und Jugend-Tanztage in Bremen

Kinder- und Jugend-Tanztage in Bremen – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Kinder- und Jugend-Tanztage in Bremen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:11, 10. Nov. 2009 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Bremen (Deutschland), 10.11.2009 – Vom 10. bis 15. November finden in Bremen die diesjährigen Kinder- und Jugend-Tanztage statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung werden über 500 Jugendliche aus ganz Norddeutschland an vier Tagen tanzen. So wollen Schüler aus Dreschwitz (Insel Rügen) am Freitag, den 13. November, eine Choreographie unter dem Titel „Yellow Submarine“ aufführen, die in Anlehnung an den gleichnamigen Zeichentrickfilm und die Musik der Beatles entstanden ist. Am Sonntag, den 15. November, stellt „junges schauspiel hannover“ ein Tanztheaterprojekt mit elf Mädchen zwischen 13 und 21 Jahren unter der Überschrift „Girls ! Girls ! Girls !“ vor; es geht um Träume, Stars und Fitnesswahn.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 6, 2006

Deutschland-Cup HipHop 2006 lockte nach Gelsenkirchen

Deutschland-Cup HipHop 2006 lockte nach Gelsenkirchen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:42, 6. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Gelsenkirchen (Deutschland), 06.12.2006 – In Gelsenkirchen fand im Sportzentrum Am Schürenkamp am 2. und 3. Dezember der „Deutschland-Cup Hip Hop 2006“ statt. Ausrichter war der Tanzclub T.T.C. Bochum. Allein in der Kategorie Hauptgruppe „Duos“ starteten an beiden Tagen 212 Pärchen: 114 bei den Erwachsenen, 72 bei den Junioren und 26 Kinder. Neben vielen Tänzern aus der Show „You can dance“ startete auch die ausgeschiedene Künstlerin Leo von „Popstars“ mit ihrer Formation „Rhythm Attack“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 3, 2005

Harald Frahm tritt erneut ab

Harald Frahm tritt erneut ab – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Harald Frahm tritt erneut ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 03.08.2005 – Harald Frahm hat heute schriftlich und mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt vom Amt des Präsidenten des Deutschen Tanzsportverbandes (DTV) erklärt. Dies gab Verbandspressesprecher Falko Ritter auf der Homepage des DTV bekannt. Der Verband hatte bereits am 15.07.2005 den Rücktritt seines Präsidenten vermeldet, dieser war dem DTV durch Frahms Ehefrau telefonisch mitgeteilt worden. Harald Frahm saß zu dem Zeitpunkt in Untersuchungshaft. Nach seiner vorläufigen Haftentlassung am 29.07.2005 dementierte Harald Frahm seinen Rücktritt und bekräftigte dies auch am 01.08.2005 gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Tags darauf wurde ihm vom DTV-Präsidium einstimmig das Vertrauen entzogen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 2, 2005

DTV-Präsidium spricht Harald Frahm das Vertrauen ab

DTV-Präsidium spricht Harald Frahm das Vertrauen ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 02.08.2005 – Das Präsidium des Deutschen Tanzsportverbands (DTV) hat einstimmig seinem ehemaligen Präsidenten Harald Frahm das Vertrauen entzogen. Harald Frahm hatte laut einer Meldung des Landestanzsportverbands Bayern bereits am 29.07.2005, nach seiner vorläufigen Entlassung aus der Untersuchungshaft, Meldungen über seinen Rücktritt vom 15.07.2005 dementiert. Am 01.08.2005 bekräftigte er gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: „Ich habe nie und zu keinem Zeitpunkt meinen Rücktritt als Präsident des Deutschen Tanzsportverbandes erklärt“.

In einer Zusammenfassung der Ereignisse schreibt DTV-Vizepräsident Holger Liebsch, dass dem Präsidium Harald Frahms Rücktritt am 15.07.2005 durch dessen Ehefrau telefonisch mitgeteilt wurde – Frahm saß zu dem Zeitpunkt in Untersuchungshaft. Noch am Abend des gleichen Tages hat Liebsch bei Frau Frahm angerufen und sich den Rücktritt bestätigen lassen. In diesem Zusammenhang spricht Harald Frahm von „missverständlichen Telefonaten“.

Verbandspressesprecher Falko Ritter schreibt dazu: „Das Präsidium ist einstimmig der Auffassung, dass Herr Frahm in wirksamer Weise seinen Rücktritt erklärt hat und kann sein in Zusammenhang mit dem Rücktritt an den Tag gelegtes Verhalten auch nicht mittragen oder billigen.“ Aus formalen Gründen empfiehlt das Präsidium dem Hauptausschuss des DTV, der sich in einer Sondersitzung am 19.08.2005 in Stuttgart mit der Angelenheit befassen wird, Harald Frahm als Präsidiumsmitglied abzuberufen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 31, 2005

Ex-Tanzsport-Präsident Frahm dementiert angeblich Rücktritt

Ex-Tanzsport-Präsident Frahm dementiert angeblich Rücktritt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ansbach / Frankfurt am Main (Deutschland), 31.07.2005 – Wie der Landestanzsportverband Bayern (LTVB) auf seiner Internetseite berichtet, soll der ehemalige Präsident des Deutschen Tanzsportverbands (DTV) die Meldungen über seinen Rücktritt dementiert haben. Der DTV gab Frahms Rücktritt am 15.07.2005 bekannt. Zwei Tage zuvor war Frahm, dem die Frankfurter Staatsanwaltschaft Bestechlichkeit, Beihilfe zum Betrug, Untreue und Steuerhinterziehung vorwirft, wegen Verdunklungsgefahr verhaftet worden. Seit Freitag, dem 29.07.2005, ist Frahm wieder auf freiem Fuß. Laut einem Bericht von Focus Online soll er angekündigt haben, mit seinen Kritikern abzurechnen.

Das Präsidium des LTVB hält Harald Frahm als DTV-Präsidenten für untragbar, „da aufgrund der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen und der damit verbundenen ständigen Pressemeldungen eine Rufschädigung des Tanzsports unvermeidbar bzw. schon eingetreten ist.“ Das Präsidium fordert deshalb Frahm zum endgültigen Rücktritt auf. An die Führung des DTV geht die Forderung, Frahm das Vertrauen zu entziehen, sollte dieser Schritt nicht erfolgen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 19, 2005

IDSF setzt Harald Frahm ab

IDSF setzt Harald Frahm ab – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

IDSF setzt Harald Frahm ab

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lausanne (Schweiz) / Frankfurt am Main (Deutschland), 19.07.2005 –– Der internationale Tanzsportverband IDSF hat den inhaftierten Harald Frahm als ersten Vizepräsidenten abgesetzt. Frahm ist bereits seit 08.07.2005 aufgrund der gegen ihn laufenden Ermittlungen suspendiert. Frahm sitzt seit Dienstag letzter Woche in Untersuchungshaft, am Mittwoch gab der Deutsche Tanzsportverband (DTV) dessen Rücktritt als DTV-Präsident bekannt.

Frahms Rücktritt war auch Anlass einer heutigen Sondersitzung des DTV. Dabei wurde für den 19. August eine außerordentliche Sitzung des Hauptausschusses in Stuttgart einberufen, auf der weitere Maßnahmen beschlossen werden. Die noch 2005 anstehenden tanzsportlichen Großveranstaltungen werden wie geplant stattfinden.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 17, 2005

World Games 2005: Silber für Deutschland in den Standardtänzen

World Games 2005: Silber für Deutschland in den Standardtänzen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Duisburg/Oberhausen (Deutschland), 17.07.2005 – Bei den World Games 2005 belegten die Bad Homburger Geschwister Sascha und Natascha Karabey in den Standardtänzen den zweiten Platz und holten somit die Silbermedaille nach Deutschland. Gold ging an die Litauer Arunas Bizokas und Edita Daniute, Bronze an Paolo Bosco und Silvia Pitton nach Italien.

Weniger Glück hatten die Deutschen in den Lateinamerikanischen Tänzen. Das DTV-Paar Andrej Mosejcuk und Susanne Miscenko verpasste den Einzug ins Finale und musste sich mit Platz sieben zufrieden geben. Sieger wurden Eugene Katsevman und Maria Manusova aus den USA.

Erstmals bei den diesjährigen World Games am Start waren die Rock’n’Roller. Hier beherrschten die Weltranglistenersten Christophe Payan und Diane Eonin aus Frankreich das Feld. Die deutschen Vizemeister Bernd Diel und Daniela Bechtold schafften es immerhin auf Platz vier.

Themenverwandte Artikel

  • World Games 2005 in Duisburg eröffnet (15.07.2005)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 15, 2005

DTV-Präsident Harald Frahm tritt zurück

DTV-Präsident Harald Frahm tritt zurück

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 15.07.2005 – Der Deutsche Tanzsporverband (DTV) hat den Rücktritt seines Präsidenten Harald Frahm bekannt gegeben. Gegen Frahm ermittelt die Frankfurter Staatsanwaltschaft wegen Korruption.

Bereits am Dienstag hatte Frahm angeboten, sein Amt als DTV-Präsident ruhen zu lassen. Dem voraus ging eine Durchsuchung der DTV-Geschäftsstelle in Frankfurt am Main. Am Dienstag Abend wurde Frahm festgenommen, er sitzt seitdem in Untersuchungshaft.

Gegen Frahm wird im Rahmen der Korruptionsaffäre im Hessischen Rundfunk (hr) ermittelt. Gemeinsam mit seinem Geschäftspartner, dem ehemaligen hr-Sportchef Dr. Jürgen Emig, soll er Veranstaltungen von Randsportarten gegen Bezahlung ins Fernsehprogramm gehievt haben. Die Verträge mit den Vereinen liefen über Frahms Agentur “Sport Marketing & Productions” in Kelkheim. Die Erlöse gingen zur Hälfte an SMP sowie an “Killinger Production”, die Agentur von Emigs Ehefrau Atlanta Killinger.

Die Staatsanwaltschaft wirft Frahm u. a. Bestechlichkeit, Beihilfe zum Betrug, Untreue und Steuerhinterziehung vor. Bereits am 29.06.2005 war Frahm verhaftet worden, aufgrund seiner Kooperation wurde der Haftbefehl vorläufig ausgesetzt. Nachdem am Dienstag Jürgen Emig von der Staatsanwaltschaft vernommen wurde, wurde der Haftbefehl wieder in Kraft gesetzt und Frahm wurde noch am selben Abend festgenommen. Ebenso wurde der MDR-Sportchef Wilfried Mohren in Haft genommen, der über Frahms Agentur ebenfalls Geschäfte abgewickelt haben soll.

Kritik an DTV-Führung

Im DTV haben nicht nur die Ermittlungen gegen Frahm zu heftigen Reaktionen geführt. In die Kritik geriet auch die Informationspolitik und das Verhalten des Präsidums, das kurz nach Frahms erster Verhaftung sich hinter ihn gestellt und ihm das „uneingeschränkte Vertrauen“ ausgesprochen hatte. Diskussionen über Frahm im Forum des DTV wurden auf Anweisung des Präsidiums gelöscht, erst auf Druck der Basis wurden diese gestattet, stets mit dem Hinweis, dass sich die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft auf die Privatperson Harald Frahm beziehen und mit dem Tanzsport nichts zu tun hatten. Mit diesem Argument wurde laut einem Forumsbeitrag von Dr. Rainer Willms, Pressesprecher des Thüringischen Tanzsportverbands (TTSV), auch im TTSV-Präsidium eine Diskussion über Herrn Frahm abgewürgt.

Undurchsichtig ist auch die Berichterstattung des DTV im Zusammenhang mit Frahms Suspendierung als erster Vizepräsident des Internationalen Tanzsportverbands (IDSF). Bereits am Dienstag, dem 05.07.2005, hatte IDSF-Präsident Rudolph P. Baumann Frahm schriftlich gefragt, ob er freiwillig sein Amt als 1. Vizepräsident der IDSF „wegen der bekannt unerfreulichen Situation“ bis auf Weiteres ruhen lassen will. Frahm soll dies nicht nur entschieden abgelehnt, sondern auch – nach DTV-Forumsbeiträgen – der IDSF für den Fall einer Suspendierung mit Klage gedroht haben. Am Freitag, dem 08.07.2005, wurde Frahm von der IDSF suspendiert. Der DTV berichtete auf seiner Homepage, Frahm hätte von sich aus angeboten, sein Amt ruhen zu lassen. Am Tag darauf widersprach die IDSF dieser Darstellung und forderte die Veröffentlichung einer Gegendarstellung. Dieser Foderung ist der DTV bis zum jetzigen Zeitunkt nicht nachgekommen, es gab lediglich am Montag, dem 11.07.2005, eine Zusammenfassung dieser Gegendarstellung durch DTV-Pressesprecher Dr. Falko Ritter.

Vorwürfe im Rahmen der GOC-Affäre

Vor dem Hintergrund der strafrechtlichen Ermittlungen bekommen auch Vorwürfe neues Gewicht, die Michel Maugé, Chef der Mannheimer Gesellschaft m:con, bereits 2003 im Rahmen der so genannten „GOC-Affäre“ erhoben hatte. m:con war über Jahre Ausrichter der „German Open Championchips“ (GOC), einem der wichtigsten internationalen Tanzturniere auf deutschem Boden. Frahm habe von m:con Beraterpositionen für sich und befreundete Tanzsportfunktionäre verlangt, die insgesamt mit jeweils 15.000 Euro dotiert waren. Laut Maugé handelte es sich um reine „Pro-Forma-Verträge“. Als sich die m:con nicht mit Frahm einigen konnte, wurde dem Veranstalter die Lizenz für das Turnier entzogen.

Der DTV widerspricht bis heute den von Maugé erhobenen Vorwürfen. Laut DTV-Pressesprecher Dr. Falko Ritter waren es vor allem sportliche Differenzen, die zum Lizenzentzug führten: „Herr Maugé hatte die Einflussmöglichkeiten der Professionals in der GOC-GmbH ständig erweitert; die Vertreter des Amateursports – national und international – hatten immer wieder erfolglos gegen den wachsenden Einfluss der Professionals auf die Belange des Amateursports und deren Beratertätigkeit für Maugé protestiert“.

Die GOC findet seit 2004 in Stuttgart statt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 13, 2005

Frahm lässt Amt als DTV-Präsident ruhen

Frahm lässt Amt als DTV-Präsident ruhen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 13.07.2005 – Harald Frahm, gegen den die Staatsanwaltschaft wegen Korruptionsverdacht ermittelt, hat am Dienstag Nachmittag dem Präsidium des Deutschen Tanzsportverbands (DTV) angeboten, sein Amt als Präsident ruhen zu lassen. Vorausgegangen waren erneute Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in der Frankfurter Geschäftsstelle des DTV. Die operativen Aufgaben des DTV-Präsidenten werden bis auf weiteres von den beiden Vizepräsidenten Josef Vonthron und Holger Liebsch übernommen.

Bereits am 05.07.2005 hatte der Präsident Rudolph P. Baumann des Internationalen Tanzsportverbandes IDSF Frahm schriftlich gefragt, ob er freiwillig sein Amt als 1. Vizepräsident der IDSF „wegen der bekannt unerfreulichen Situation“ bis auf Weiteres ruhen lassen will, was Frahm entschieden abgelehnt habe. Daraufhin wurde Frahm am Freitag, dem 08.07.2005, von der ISDF suspendiert.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 11, 2005

Harald Frahms Amt als Vizepräsident der ISDF ruht

Harald Frahms Amt als Vizepräsident der ISDF ruht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lausanne (Schweiz) / Frankfurt am Main (Deutschland), 11.07.2005 – Harald Frahms Amt als Erster Vizepräsident des Internationalen Tanzsport-Verbands IDSF ruht bis auf weiteres, nachdem die deutsche Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen Korruption ermittelt.

Frahm war im Rahmen der Untersuchungen gegen den ehemaligen Sportchef des Hessischen Rundfunks Dr. Jürgen Emig ins Visier der Ermittler geraten. Emig wird u. A. beschuldigt, von Sportvereinen gegen Bezahlung Veranstaltungen ins Programm gehievt und sich daran persönlich bereichert zu haben. Die Verträge mit den Vereinen liefen über die Kelkheimer Agentur „Sport Marketing & Productions“, deren Inhaber Harald Frahm ist. Am 29.05.2005 wurde Frahm verhaftet. Für ihn wurde Haftverschonung angeordnet, da er sich bei der Vernehmung der Staatsanwaltschaft kooperativ zeigte und die gegen ihn erhobenen Vorwürfe teilweise einräumte.

Frahm ist weiterhin als Präsident des Deutschen Tanzsportverbands (DTV) aktiv. Das Präsidium des DTV hatte ihm kurz nach seiner Verhaftung das volle Vertrauen ausgesprochen.

Um die Suspendierung Frahms gibt es jedoch widersprüchliche Angaben seitens der Verbände. Während der DTV in seiner Pressemitteilung vom 08.07.2005 schreibt, Frahm habe von sich aus angeboten, sein Amt ruhen zu lassen, ist davon kein Wort die Rede in der Mitteilung der ISDF vom gleichen Tag. Mittlerweile wurde von DTV-Seite in dessen Online-Forum bestätigt, dass es eine Gegendarstellung der IDSF zu der DTV-Pressemitteilung gibt, zu der nach der „gebotenen und üblichen Prüfung des Antrages“ Stellung genommen wird.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.