WikiNews de

February 24, 2006

Moskau: Halleneinsturz fordert über 50 Menschenleben

Moskau: Halleneinsturz fordert über 50 Menschenleben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:20, 24. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Moskau (Russland), 24.02.2006 – Um 05:00 Uhr Ortszeit ist am Donnerstag, den 23. Februar, in Moskau eine Markthalle unter den auf dem Dach lastenden Schneemassen eingestürzt. Ersten Angaben zufolge starben zirka 49 Menschen, später erhöhte sich die Zahl der Opfer auf 57 Tote und 32 Verletzte. Zum Zeitpunkt des Einsturzes befanden sich 100 bis 150 Menschen, meistens Gastarbeiter aus dem Kaukasus, in der Halle.

Neben der Schneelast können aber auch Baumängel oder Konstruktionsfehler beim Bau des Daches für den Einsturz verantwortlich sein. Nach Bad Reichenhall und Kattowitz ist es das dritte größere Unglück dieser Art, das Schlagzeilen gemacht hat.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 8, 2006

Dach eines Supermarktes in Töging bei Altötting eingestürzt

Dach eines Supermarktes in Töging bei Altötting eingestürzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:42, 8. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Töging am Inn (Deutschland), 08.02.2006 – Im oberbayerischen Töging am Inn nahe Altötting ist am Dienstag, den 7. Februar gegen 11:00 Uhr das Dach eines Supermarktes eingestürzt.

Es handelt sich um einen vor fünf Jahren neu erbauten Netto-Einkaufsmarkt, einem Tochterunternehmen der Handelskette Edeka. Ein 19-jähriger Auzubildender hörte ein Knistern in der Decke. Er forderte umgehend seine vier Kollegen und sieben Kunden zur Flucht aus dem Gebäude auf. Innerhalb kürzester Zeit war das Gebäude geräumt.

Nach den bisherigen Ermittlungen brach das Flachdach in der Größe von rund 20 mal 40 Metern zusammen. Teile des Daches, welches aus einer Stahlkonstruktion bestand, blieben auf den Regalen des Marktes liegen. In der Region schneite es seit den Nachtstunden.

Die Rettungskräfte aus der Region eilten mit einem Großaufgebot an den Unfallort. 40 Polizisten, das Technische Hilfswerkes (THW), die 120 Feuerwehrleute und 60 Helfer des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) waren vor Ort. Sie mussten anfangs mit verschütteten Personen rechnen.

Erst vor rund vier Wochen waren bei dem Einsturz der Eissporthalle von Bad Reichenhall 15 Menschen ums Leben gekommen, im tschechischen Ort Ostrava brach die Decke eines Lidl-Discounters zusammen, und im polnischen Katowice stürzte eine Messehalle während einer Ausstellung zusammen. Dort starben über 60 Menschen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 29, 2006

Katowice: Dach der Messehalle eingestürzt

Katowice: Dach der Messehalle eingestürzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 11:10, 29. Jan. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lage Katowices in Polen

Katowice (Polen), 29.01.2006 – Im südpolnischen Chorzów (Königshütte) bei Katowice (Kattowitz) ist am Samstag das Dach einer Messehalle eingestürzt. In der Halle sollen sich zur Zeit des Unglücks mehr als 500 Menschen aufgehalten haben. Als wahrscheinlichen Grund gab ein Polizeisprecher die Schneelast auf dem Dach an.

Seit Samstag laufen die Rettungsarbeiten. Etwa 100 Besucher der dort stattfindenden Brieftaubenmesse wurden in die umliegenden Krankenhäuser eingeliefert, andere waren auch am Sonntag noch in der Halle eingeschlossen.

Laut BBC, Spiegel Online und dem polnischen Rundfunk, der sich auf Aussagen der Rettungskräfte beruft, sind bisher 66 Tote bestätigt worden. Allerdings sollen sich laut Berichten von Eingeschlossenen noch weitere Tote in der eingestürzten Halle befinden.

Vertreter des Krisenstabes meldeten, dass sich unter den Verletzten Deutsche, Tschechen und Belgier befinden. Das Auswärtige Amt erklärt, es gebe noch keine Erkenntnisse über deutsche Opfer.


Commons-logo.svg Wikimedia Commons: Weitere Bilder, Videos oder Audiodateien zum Thema „Halleneinsturz in Katowice“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.