WikiNews de

February 16, 2007

Kapitalanleger verloren Sammelklage gegen DaimlerChrysler-Konzern

Kapitalanleger verloren Sammelklage gegen DaimlerChrysler-Konzern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:29, 16. Feb. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Stuttgart (Deutschland), 16.02.2007 – Im bundesweit ersten Fall einer Sammelklage nach dem neuen Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) erlitten die 100 gegen den DaimlerChrysler-Konzern klagenden Anleger gestern vor dem 9. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Stuttgart eine juristische Niederlage.

Die DaimlerChrysler AG war von den Anlegern auf Schadenersatz verklagt worden, weil die Information über den Wechsel an der Konzernspitze von Schrempp zu Zetsche (Wikinews berichtete) vom 28. Juli 2005 nicht rechtzeitig bekannt gegeben worden sei. Dadurch seien den Anlegern erhebliche Kursgewinne entgangen. Die Anleger beriefen sich in ihrer Klage auf das Wertpapierhandelsgesetz (WpHG), nach dem die Konzernspitze zu einer unverzüglichen Information über den bevorstehenden Wechsel an der Konzernspitze verpflichtet gewesen wäre.

Das Gericht folgte dieser Argumentation nicht, weil die entscheidende Aufsichtsratssitzung noch nicht stattgefunden hatte. Bis zu dieser Aufsichtsratssitzung am 28. Juli 2005 sei die Entscheidung über die Schrempp-Nachfolge prinzipiell noch offen gewesen. Die interne Diskussion innerhalb der Führungsebene ändere nichts an dieser Sachlage. Der Aufsichtsrat habe auch noch eine personelle Alternative in der Person von Eckhard Cordes gehabt. Das Gericht wies außerdem darauf hin, dass ein Widerspruch eines einzigen Aufsichtsratsmitglieds eine Vertagung der Personalentscheidung zur Folge gehabt haben könnte.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 29, 2005

Schrempp geht ohne Abfindung

Schrempp geht ohne Abfindung – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Schrempp geht ohne Abfindung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Stuttgart (Deutschland), 29.07.2005 – Der vorzeitige Ausstieg Jürgen Schrempps aus dem DaimlerChrysler-Konzern wird keine Abfindungszahlung des Automobilherstellers zur Folge haben.

Der 60-Jährige Schrempp scheidet zum Jahresende freiwillig ohne finanziellen Ausgleich aus dem Unternehmen aus. Der Manager war seit 1995 Vorstandsvorsitzender bei Daimler-Benz und stand nach der umstrittenen Fusion mit Chrysler dem neuen Konzern weiter vor.

In Börsenkreisen wurde diese Nachricht positiv aufgenommen. Die DaimlerChrysler-Papiere reagierten gestern mit Kursgewinnen, die Aktie legte zwischenzeitlich rund zehn Prozent zu.

Themenverwandte Artikel

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 28, 2005

Daimler-Vorstandsvorsitzender Schrempp verlässt den Konzern

Daimler-Vorstandsvorsitzender Schrempp verlässt den Konzern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stuttgart (Deutschland), 28.07.2005 – Aufgrund der unerwartet großen Probleme des DaimlerChrysler-Konzerns wird Jürgen Schrempp seinen Vorsitz an der Spitze des Vorstandes räumen. Der Rücktritt erfolgt überraschend.

Nachfolger soll laut Informationen aus Konzernkreisen Ende des Jahres Dieter Zetsche werden. Gleichzeitig wird ein Amerikaner an die Spitze des Chryslerkonzerns nachrücken, Thomas LaSorda.

Schrempps Vertrag als Vorstandsvorsitzender galt ursprünglich bis April 2008.

Themenverwandte Artikel

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.