WikiNews de

May 6, 2012

München: Buddhistisches Vesakh-Fest im Westpark

München: Buddhistisches Vesakh-Fest im Westpark

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:21, 6. Mai 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Vesakh-Fest auf der Seebühne im Westpark München

München (Deutschland), 06.05.2012 – Im Münchner Westpark fand am Samstag das buddistische Vesakh-Fest statt. Als Ehrengast war der thailändische Botschafter mit seiner Frau aus Berlin angereist. Zahlreiche Besucher waren gekommen und ließen sich auch nicht vom Regen abschrecken, der am frühen Nachmittag einsetzte.

Die verschiedenen Veranstaltungen fanden auf der Seebühne, der nepalesischen Pagode, der thailändischen Sala und im japanischen Garten statt. Veranstalter des Festes, das seit Jahren in München stattfindet, sind verschiedene buddhistische Gruppen aus München.

Zur Eröffnung führte die vietnamesische buddhistische Gemeinde von der Pagode Tâm Giác eindrucksvoll den Löwentanz auf. Mit viel Aufmerksamkeit folgten die Zuschauer den Tänzerinnen der Sainampeung Schule aus Bangkok, sie sind zur Teilnahme an einem Tanzwettbewerb nach Europa gekommen. Philipp Stegmüller, ein Mantrasänger der schon mehrmals bei dem Fest auftrat, hatte die die Aufgabe die Zuschauer trotz den stärker werdenden Regens bei guter Laune zu halten. Nachdem er die Texte seiner Lieder verteilen ließ, forderte er zum Mitsingen auf und stellte in Aussicht so zusammen den Regen zu stoppen. Tatsächlich ging der Regen in ein Nieseln über und hörte dann ganz auf. Zahlreiche weitere Veranstaltungen folgten und verbreiteten gute Laune unter den Besuchern. An aufgebauten Ständen konnte sich der Besucher über den Buddhismus informieren, auch die verzweifelte Lage der Bevölkerung in Tibet wurde thematisiert. Mit asiatischem Essen konnte sich der Besucher noch tiefer in die Kultur versenken.

Das Vesahk-Fest ist der wichtigste buddhistische Feiertag. Eine Tradition ist es an diesem Festtag Vögel freizulassen, als ein Symbol zum Wohl aller Wesen zu wirken. Hintergrund des Festes ist die Suche der Gemeinsamkeiten und gemeinsamen Wurzeln der unterschiedlichen buddhistischen Traditionen in aller Welt.

020 Vesakh in Munich 2012.JPG

026 Vesakh in Munich 2012.JPG 004 Vesakh in Munich 2012.JPG

<40pxmb/6/63/02Commons-logo.svg" src="//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Commons-logo.svg/20px-Commons-logo.svg.png" width="20" height="27" srcset="//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Commons-logo.svg/30px-Commons-logo.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Commons-logo.svg/40px-Commons-logo.svg.png 2x" data-file-width="1024" data-file-height="1376" /> Wikimedia Commons: Weitere Bilder, Videos oder Audiodateien zum Thema „Vesakh in Munich 2012“.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Religion

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 29, 2005

Dalai Lama sprach in Wiesbaden zu zwanzigtausend Zuhörern

Dalai Lama sprach in Wiesbaden zu zwanzigtausend Zuhörern

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 29. Jul. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Dalai Lama in Wiesbaden

Wiesbaden (Deutschland), 29.07.2005 – Der XIV. Dalai Lama hat am gestrigen Donnerstag im Wiesbadener Kurpark vor knapp 20.000 Personen eine Ansprache gehalten. Der Grund für den dreitägigen Besuch des Oberhaupts der Tibeter war die gestrige Verleihung des Hessischen Friedenspreises an ihn.

Ministerpräsident Roland Koch, der sich selbst als Freund des Tibeters bezeichnet, hat ihn gegen 11:00 Uhr den begeisterten Zuhörern eingeführt. Koch überreichte dem Dalai Lama zunächst ein dickes Buch mit Glückwünschen, die im Internet anlässlich seines 70. Geburtstages am 7. Juni gesammelt wurden.

Der Dalai Lama ermahnte die Menschen zu Beginn seiner Rede, dass er weder Wunder noch Heilungen vollbringen könne. Er sei ein ganz normaler Mensch, wie jeder andere Anwesende. Dann sprach er über das Glück, das ihm hinderlich ist und wie man es erreichen kann. Es gebe zwei Wege, auf denen man zum Glück streben kann: Den materiellen und den geistigen Weg, wobei er rät, letzteren nicht zu vernachlässigen. „Wir sind oft sehr kurzsichtig, dadurch entstehen nur mehr Probleme“. Immer wieder untermalte er seine Rede mit eigenen Erfahrungen, die er in der ganzen Welt gesammelt hat.

Politisch zur Tibet-Frage äußerte sich der Dalai Lama an diesem Tag nicht. Von Freitag an wird der Dalai Lama für vier Tage in Norditalien zu Besuch sein.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.