WikiNews de

December 12, 2005

AEG-Werk Nürnberg wird geschlossen

AEG-Werk Nürnberg wird geschlossen – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

AEG-Werk Nürnberg wird geschlossen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 01:15, 13. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Nürnberg (Deutschland) / Stockholm (Schweden), 12.12.2005 – Das AEG-Werk in Nürnberg wird Ende 2007 geschlossen. Das beschloss der schwedische Mutterkonzern Electrolux. Grund für diese Maßnahme ist die mangelnde Wettbewerbsfähigkeit des Werkes. Bei Electrolux sieht man sich nicht in der Lage, die erforderliche Kostenlücke zu überbrücken, um das 83 Jahre alte Werk mit 1.750 Mitarbeitern wieder wettbewerbsfähig zu machen. Johann Bygge, Vorstandsmitglied bei Electrolux, teilte mit: „Das war eine der schwierigsten Entscheidungen, die ich in meiner Zeit bei Electrolux erlebt habe.“

Als in Nürnberg die Belegschaft über diesen Schritt informiert wurde, begleiteten Pfiffe und Buhrufe die Ansprache eines Konzernsprechers aus der Europazentrale. Vereinzelt wurden auch Gegenstände geworfen. Die IG Metall kündigte durch ihren Funktionär Jürgen Wechsler Protestmaßnahmen an. „Wir werden Electrolux in den nächsten Monaten ordentlich verprügeln“, so seine Worte.

Grund für die Schließung des Werkes sei der Preisverfall bei Haushaltsgeräten. Jede Waschmaschine, die im Werk Nürnberg gefertigt werde, mache rund 60 Euro Verlust, so Electrolux. Daher solle die Produktion nach Polen und Italien verlagert werden. Bisher werden in Nürnberg Waschmaschinen, Trockner und Geschirrspüler produziert.

Nürnberg ist auch Sitz der Europazentrale von Electrolux, wo der Konzern derzeit noch 2.500 Mitarbeiter beschäftigt. Die Fertigung von Einbauherden im Werk in Rothenburg ob der Tauber sei von diesen Maßnahmen nicht betroffen. Hier arbeiten 1.300 Menschen für den Konzern.

Betriebsrat und IG Metall hatten sich bis zum Schluss für einen Erhalt des Nürnberger Werkes eingesetzt und dafür Zugeständnisse wie Stellenabbau und Veringerung der Produktion gemacht. Im Gegenzug dazu sollte Electrolux den Bestand des Werkes bis 2010 garantieren.

Themenverwandter Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 7, 2005

Das Nürnberger AEG-Werk steht vor dem Aus

Filed under: AEG,Nürnberg,Rationalisierung,Stockholm,Themenportal Europa — admin @ 5:00 am

Das Nürnberger AEG-Werk steht vor dem Aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stockholm (Schweden) / Nürnberg (Deutschland), 07.06.2005 – Seit heute ist es offiziell: Der schwedische Electrolux-Konzern prüft die endgültige Schließung AEG-Werkes in Nürnberg. Wie das Unternehmen anhand einer Pressemitteilung heute bekannt gab, hat der Aufsichtsrat das Management mit einer entsprechenden Untersuchung beauftragt. Der Preisdruck auf die Produktion in Nürnberg sei enorm gewachsen. Electrolux prüfe nun den Übergang auf “andere Produktionsquellen”.

In Nürnberg stellen 1.750 Beschäftigte überwiegend Waschmaschinen, Wäschetrockner und Geschirrspüler her. Ein Verfall des Durchschnittspreises der Geräte um etwa 15 Prozent und ein anhaltender Trend in diese Richtung hat den Druck ansteigen lassen. Andere und neue Wettbewerber, die kostengünstiger produzieren würden, hätten die Geschäftsleitung zum Handeln gezwungen.

Johan Bygge, Leiter des Bereichs Electrolux Major Appliances Europe, wies auf Untersuchungen hin, nach denen die Käufer der Produkte nicht bereit seien, mehr Geld auszugeben, nur weil ein Gerät in einem bestimmten Land hergestellt würde, die Kunden bevorzugen die preisgünstigeren Geräte.

Die Schließung des Nürnberger Werks würde nach Angaben des Unternehmens Kosten in Höhe von rund 2,1 Milliarden Schwedischer Kronen ( etwa 300 Millionen Euro) verursachen.

Themenverwandter Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 23, 2005

VW übernimmt entlassene AEG-Mitarbeiter

VW übernimmt entlassene AEG-Mitarbeiter

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kassel (Deutschland), 23.04.2005 – VW wird seine Aggregateaufbereitung nach Kassel verlegen. Insgesamt werden zirka 420 Mitarbeiter in der ehemaligen AEG-Kühlschrankfabrik arbeiten, die 2001 geschlossen wurde, wobei 420 Arbeitsplätze verloren gingen. Von den Mitarbeitern der neuen Aggregateaufbereitung werden 330 vom VW-Werk Baunatal überwechseln, die restlichen 90 Mitarbeiter werden aus der Masse der freigesetzten AEG-Mitarbeiter stammen.

Themenverwandte Artikel

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.