David Coulthard und Jenson Button: Notlandung in Madrid

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Madrid (Spanien) / Goodwood (Großbritannien), 30.06.2005 – Die beiden Rennfahrer Jenson Button und David Coulthard erlebten letztes Wochenende mit ihrem Privatjet in Madrid eine Notlandung.

Nach einer Rauchentwicklung in der Flugzeugkabine einige Minuten nach dem Start entschloss sich der Pilot zu diesem unfreiwilligen Zwischenstopp auf dem Madrider Flughafen. Die beiden Formel-1-Stars entstiegen dem Jet unverletzt. Sie kamen von Testfahrten in Jerez nahe der spanischen Costa de la Luz und waren auf dem Weg zum „Festival of Speed“ in Goodwood.

Im Nachhinein hatte sich herausgestellt, die Rauchentwicklung habe sich durch ein durchgeschmortes Kabel an einer Kaffeemaschine im Flugzeug entwickelt. Nach der Landung sind die beiden in eine Linienmaschine umgestiegen und nach London weitergeflogen. Nachdem der Zwischenfall für den Jet nicht bedrohlich war, hätten beide auch mit diesem den Flug fortsetzen können.

Für den Schotten David Coulthard war diese Notlandung nicht der erste Zwischenfall an Bord eines Flugzeuges. Vor rund fünf Jahren hatte er in Lyon zusammen mit seiner damaligen Verlobten und seinem Fitnesstrainer einen schweren Flugzeugabsturz fast unverletzt überlebt. Der Pilot und der Co-Pilot starben bei dem Absturz.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt

Quellen