WikiNews de

October 4, 2012

Umstrittene Nachwuchssuche: Bundeswehr macht Werbung in Jugendmagazin

Umstrittene Nachwuchssuche: Bundeswehr macht Werbung in Jugendmagazin

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:22, 4. Okt. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Bundeswehr Logo.svg
Bravo-Logo.svg

Berlin (Deutschland), 04.10.2012 – Die Bundeswehr wirbt mit Videos für „Adventure Camps“. Veröffentlicht wurden diese auf Youtube im Kanal des Jugendmagazins „Bravo“. Ziel der Kampagne ist es, dem Nachwuchs eine Karriere bei den Streitkräften schmackhaft zu machen. Allerdings verstößt diese Form der Nachwuchswerbung gegen die Prinzipien der Uno-Kinderrechtskonvention, wie das Kinderhilfswerk der Organisation Terre des Hommes bekannt gab. Deutschland ist verpflichtet, keine Minderjährigen für die Armee anzuwerben. Dies wurde in einem Zusatzprotokoll zur Kinderrechtskonvention festgehalten, das Deutschland unterschrieben hatte. Grüne und Linke sind ebenfalls empört.

Durch Aussetzung der Wehrpflicht hat die Bundeswehr Probleme bei der Nachwuchsgewinnung. Mittlerweile wurden sogar erste Karriereberatungsbüros eröffnet, außerdem wird mit Anzeigen in verschiedenen Medien geworben. Eine Sprecherin der „Bravo“ sagte: „Die Verantwortung für die Anzeigeinhalte liegt beim Anzeigenkunden – also bei der Bundeswehr“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 15, 2006

Delmenhorster Schüler beteiligten sich an der Aktion „Straßenkind für einen Tag“

Delmenhorster Schüler beteiligten sich an der Aktion „Straßenkind für einen Tag“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:57, 15. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Wikinews Junior
People.svg
Dieser Artikel wurde speziell für junge Leute zwischen 12 und 16 Jahren geschrieben. Vielleicht ist der Artikel interessant für dich? Wenn du etwas nicht verstanden hast, schreibe deine Frage einfach auf die Diskussionsseite. Die anderen Benutzer werden dann versuchen, deine Frage zu beantworten.

Mit der Spendendose unterwegs

Delmenhorst (Deutschland), 15.12.2006 – Schüler einer sechsten Klasse der Integrierten Gesamtschule Delmenhorst hatten heute keinen „normalen“ Unterricht. Stattdessen machten sie die Innenstadt von Delmenhorst „unsicher“. Für einen Tag schlüpften sie in die Rolle von Kindern, die auf der Straße leben, um einmal aus deren Perspektive zu sehen, was es bedeutet ein „Straßenkind“ zu sein. Mit kleinen Hilfsdiensten wurde versucht, im Rahmen der alljährlich durchgeführten Aktion „Straßenkind für einen Tag“ der Kinderhilfsorganisation terre des hommes, ein wenig Geld zu verdienen. Das Geld soll Straßenkindern in aller Welt zugute kommen. Darum kümmert sich terre des hommes, an die die „Einnahmen“ des heutigen Tages überwiesen werden.

Auch am Delmenhorster Hauptbahnhof wurden Passanten angesprochen

Nach groben Schätzungen leben in Deutschland mindestens etwa 9.000 Kinder auf der Straße. Das ist die Zahl von Kindern, die in Deutschland an den rund 50 Anlaufstellen für diese Kinder nach einer Befragung von terre des hommes im Jahre 2001 gezählt wurden. Der Mädchenanteil wird auf 30 Prozent geschätzt. Die Kinder sind entweder von zu Hause weggelaufen oder so genannte „Pendler“, die nur noch zu Hause übernachten und ansonsten unterwegs sind. Nicht selten gehören auch Gewalt und Verwahrlosung im familiären Umfeld zu den Grunderfahrungen dieser Kinder. Keiner scheint sich um sie zu kümmern, viele werden Opfer sexueller Gewalt.


Im Angebot: Türkische Pizza im Bauchladen

Die Delmenhorster Schüler waren gespannt auf die Reaktionen der Delmenhorster, wenn sie sie um eine Spende ansprachen. Einige boten an, die Fensterscheiben der Autos von Parkplatzbesuchern gegen eine kleine Spende zu reinigen. Andere verkauften selbst gebackene Plätzchen und Kuchen oder türkische Pizza. Eine Gruppe errichtete mitten im Fußgängerzentrum einen Informationsstand mit ausliegenden Materialien von terre des hommes.

Gegen Bares: Scheiben putzen auf dem Parkplatz gegenüber vom „Hotel Am Stadtpark“

Die meisten Kinder berichteten von freundlichen, zum Teil auch sehr interessierten Reaktionen der morgendlichen Besucher der Delmenhorster Innenstadt. Andere hatten auch einmal „keine Zeit“ oder waren nicht ansprechbar. Aber das war nach Auskunft der Schüler eher die Ausnahme. Den Kindern hat die Aktion jedenfalls Spaß gemacht, auch wenn der kalte Wind nicht so leicht zu ertragen war. Auch die Finger froren vom kalten Wasser beim Autowaschen. Aber schön war es doch, wenn man nach einem halben Tag als „Straßenkind“ in ein gemütliches Zuhause zurückkehren konnte. Und die Spendendosen von terre des hommes waren ebenfalls gut gefüllt – dank der Spendenbereitschaft vieler Delmenhorster.

Commons-logo.svg Wikimedia Commons: Weitere Bilder, Videos oder Audiodateien zum Thema „Aktion Straßenkind 2006 in Delmenhorst“.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Kinder- und Jugendfragen (Deutschland)
  • Portal:Zur Lage der Kinder der Welt
  • Portal:Delmenhorst

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.