WikiNews de

December 25, 2011

Johannes Heesters gestorben

Johannes Heesters gestorben – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Johannes Heesters gestorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:49, 25. Dez. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Starnberg (Deutschland), 25.12.2011 – Im biblischen Alter von 108 Jahren ist an Heiligabend im Klinikum in Starnberg der Sänger und Schauspieler Johannes Heesters verstorben.

Heesters begann seine Karriere bereits in den Zwanziger Jahren in seiner niederländischen Heimat und wurde ab 1936 insbesondere als Darsteller in deutschen Operettenfilmen bekannt. Weil er in der Zeit des Nationalsozialismus für die deutsche Unterhaltungsindustrie tätig war, wurde er seit 1945 immer wieder kritisiert. Insbesondere wurde ihm ein Auftritt vor der SS-Mannschaft des Konzentrationslagers Dachau im Jahr 1941 vorgeworfen. Johannes Heesters stand noch 2011 für einen Kurzfilm vor der Kamera.

Johannes Heesters (2006)

Zum Zeitpunkt seines Todes galt er als der zweitälteste Einwohner Deutschlands und ältester aktiver Schauspieler der Welt.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 2, 2008

Johannes Heesters mit Rippenbrüchen im Krankenhaus

Johannes Heesters mit Rippenbrüchen im Krankenhaus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 18:50, 2. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Innsbruck (Österreich), 02.01.2008 – Der 104-jährige Schauspieler Johannes Heesters ist mit mehreren Rippenbrüchen in ein Krankenhaus in Innsbruck eingeliefert worden. Nach einem Sturz auf dem Weg zur Toilette in seinem Ferienhaus in Alpbach am Sternberger See früh morgens um 5 Uhr klagte der Hochbetagte über Atembeschwerden, woraufhin seine Ehefrau den Notarzt verständigte. Nach einer schwierigen Bergung über den Balkon mittels einer Drehleiter – Heesters war zu dem Zeitpunkt ansprechbar – wurde er in Begleitung seiner Ehefrau in die Universitätsklinik Innsbruck gebracht. Ein Sprecher des Krankenhauses teilte mit, dass Heesters „unter Narkose“ versorgt werde.

In einer Pressekonferenz heute hieß es von Seiten der behandelnden Ärzte, dass sich Heesters auf dem Wege der Besserung befinde. Demnach „singe er schon wieder Tonleitern“. Er müsse nun noch drei bis vier Tage in der Klinik bleiben. Auch die Sprecherin des Sängers äußerte sich positiv: Es gehe ihm gut, und die Ärzte seien zufrieden. Außerdem wolle Heesters alles daran setzen, dass sein nächster Auftritt in Gotha am 26. Januar wie geplant stattfinden könne.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 5, 2006

Johannes Heesters feiert seinen 103. Geburtstag

Johannes Heesters feiert seinen 103. Geburtstag

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:09, 5. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Amersfoort (Niederlande), 05.12.2006 – Johannes Heesters wird heute 103 Jahre alt. Auch an seinem Geburtstag ist Heesters noch als Künstler aktiv, er singt bei einer Gala im Wiener Konzerthaus Operetten-Melodien. Außerdem wird er im Kreise seiner Familie feiern.

Heesters wurde am 5. Dezember 1903 in Amersfoort, Niederlande, geboren. 1920 ergriff er in Amsterdam den Beruf des Schauspielers. Im nationalsozialistischen Deutschland feierte er 1935 als Schauspieler, Sänger und Entertainer seinen Durchbruch.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Geburtstage

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 30, 2006

Johannes Heesters eröffnet Berliner Ausstellung über sein Leben

Johannes Heesters eröffnet Berliner Ausstellung über sein Leben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:03, 30. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 30.08.2006 – Im Alter von 102 Jahren hat der Schauspieler und Sänger Johannes Heesters am Donnerstag, dem 24. August 2006, eine Ausstellung eröffnet. Minutenlange Standing-Ovations erfolgten, als Heesters die Bühne betrat. Der Titel der Ausstellung lautet „Johannes Heesters – Auf den Spuren eines Phänomens“. Sie findet bis zum 22. Oktober in der Berliner Akademie der Künste statt.

Das Thema der Ausstellung ist das Leben und Wirken Heesters. Zu sehen sind Fotos, Programmhefte, Briefe und Rollenbücher von Heesters sowie Zeitungsausschnitte und Film- und Tonsequenzen aus seinen Auftritten. Während der feierlichen Eröffnungszeremonie sang er selbst seine größten Erfolgslieder. Über sein Leben sagte Heesters: „Ich habe schwer gearbeitet in meinem Leben, das muss ich sagen, das war genug!“

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 1, 2006

Der Ehrenpreis von „Radio Regenbogen Award“ ging an Johannes Heesters

Der Ehrenpreis von „Radio Regenbogen Award“ ging an Johannes Heesters

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:21, 1. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Karlsruhe (Deutschland), 01.04.2006 – Am Freitag, dem 31. März, fand in der Schwarzwaldhalle in Karlsruhe zum zweiten Mal die Vergabe des „Radio Regenbogen Award“ statt. Dieses Jahr erhielt den Ehrenpreis Johannes Heesters.

Offiziell heißt der Preis seit sechs Jahren „Medienpreis aus Baden-Württemberg“. Insgesamt wurde dieser Preis zum neunten Mal vergeben, die Verleihung fand 1998 zum ersten Mal statt. Radio Regenbogen ist ein privater Mannheimer Radiosender. Zur Preisverleihung wurden mehr als 1.700 Gäste erwartet.

Heesters war in der Sparte „Ehrenpreis“ nominiert. Damit wurde der Sänger und Schauspieler für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Der Künstler begann seine Laufbahn auf der Bühne 1921, jetzt ist er 102 Jahre alt. Für den Galaabend plante „Jopi“ einen Liveauftritt mit seinem bekanntesten Song „Heut’ gehn wir ins Maxim “.

Bisherige Preisträger des „Ehren-Awards“ waren der ehemalige Außenminister Hans-Dietrich Genscher, Ex-Bundeskanzler Helmut Kohl und der Ex-Sowjet-Chef Michail Gorbatschow.

Eine Eintrittskarte für die Preisverleihung kostete 290 Euro. Wem die Eintrittskarte zu teuer war, der musste nicht auf Johannes Heesters verzichten. Vor der Schwarzwaldhalle konnten Fans die Preisverleihung live ansehen. Von dem Eintrittspreis gingen 40 Euro als Spende an die Benefizaktion „Kinder unterm Regenbogen“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 16, 2005

Trauer um Hanne Haller

Trauer um Hanne Haller – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Trauer um Hanne Haller

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 00:05, 16. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Tegernsee (Deutschland), 16.11.2005 – Die bekannte Schlagersängerin Hanne Haller ist am Dienstag nach einem fünfwöchigen Koma im Alter von 55 Jahren gestorben. Hanne Haller litt an Krebs. Geboren wurde sie in Norddeutschland, siedelte Anfang der 70er Jahre nach München um und lebte zuletzt am Tegernsee.

Bekannt wurde Haller 1981 durch ihren Schlager „Samstagabend“. Neben dem Singen war sie auch noch als Produzentin, Komponistin, Tonmeisterin und Texterin tätig. Ihr dritte Langspielplatte „Augenblicke“ erhielt 1983 den „Deutschen Schallplattenpreis“ der Phonoakademie. 1985 schaffte sie mit ihre Lied „Für alle“ den zweiten Platz beim Internationalen Grand Prix. Vertreten hatte das von ihr komponierte Lied die Gruppe „Wind“. Die Auszeichnung „Goldene Stimmgabel“ erhielt Haller drei Mal.

Haller war Komponistin und Produzentin bekannter Sänger wie Milva, Caterina Valente, Johannes Heesters, Daliah Lavi und Katja Ebstein. Die letzte CD, die Haller auf den Markt brachte, kam im November 2004 heraus und hieß „Gute Nachricht“.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.