WikiNews de

December 20, 2011

Kim Jong-il ist tot

Kim Jong-il ist tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Kim Jong-il ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:41, 20. Dez. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Tot: Kim Jong-il (Archivbild)

Pjöngjang (Nordkorea), 20.12.2011 – Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-il starb am Samstag, in einem Zug an einem Herzinfarkt. Kim wurde nordkoreanischen Behördenangaben zufolge 69 Jahre alt, einige ehemalige Sowjetstaaten sprachen von 70 Jahren. Die nordkoreanischen Staatsmedien teilten umgehend mit, dass sein Sohn Kim Jong-un sein Nachfolger werde. Experten befürchten, dass das Militär die Macht in dem Land übernehmen werde, da der neue Diktator noch nicht genügend politisches Gewicht besäße.

Nach der Todesnachricht versetzte Südkorea seine Armee in Alarmbereitschaft. Der südkoreanische Präsident Lee Myung-bak kündigte an, dass sein Land den nördlichen Nachbarn genau beobachten werde. Seit dem Koreakrieg (1950 – 1953) befindet sich Nordkorea im Kriegszustand mit Südkorea.

Kim hatte die Herrschaft seit 1994 inne und in seiner Amtszeit das kommunistische Land in große wirtschaftliche Probleme gestürzt. Er dürfte für den Hungertod vieler Menschen verantwortlich sein. Die Vereinten Nationen sprechen von sechs Millionen Nordkoreanern, die unterernährt sind oder von Unterernährung bedroht sind. 430.000 Tonnen Nahrungsmittelhilfe sollen erforderlich sein, um das Überleben der Nordkoreaner zu sichern. Vom Westen wurden harte Sanktionen verhängt und Treibstoff- und Nahrungsmittellieferungen ausgesetzt, da Nordkorea sein Atomwaffenprogramm nicht stoppen will.

Der Premierminister von Japan, Yoshihiko Noda, gab Weisung, auf jede Eventualität vorbereitet zu sein. Der Sicherheitsrat Japans wurde einberufen. Die asiatischen Börsen reagierten umgehend auf die Nachricht des Todes. Der japanische Nikkei-Index fiel um 1,26 Prozent, der südkoreanische Leitindex KOSPI gab um 3,39 Prozent nach. Dies wird auf die Verunsicherung der Märkte zurückgeführt, ausgelöst durch die Frage, wie es in Nordkorea weitergehen wird.

Themenverwandte Artikel

  • Schlaganfall von Kim Jong Il? (10.09.2008)

Quellen

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 19.12.2011, 16:00 (Version)

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 22, 2008

Jüngste der Jacob Sisters gestorben

Jüngste der Jacob Sisters gestorben – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Jüngste der Jacob Sisters gestorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:19, 22. Mai 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Neu-Isenburg (Deutschland), 22.05.2008 – Das jüngste Mitglied der erfolgreichen Gesangstruppe Jacob Sisters, Hannelore Jacob, ist, wie am Sonntag bekannt wurde, am 17. Mai 2008 in Gravenbruch, einem Stadtteil von Neu-Isenburg, an Herzversagen gestorben. Sie hatte seit Jahresanfang mit einer Lungenentzündung zu kämpfen. Zuvor klagte sie schon über Herzbeschwerden. Der von ihrer Schwester herbeigerufene Notarzt konnte ihr nicht mehr helfen. Die Zukunft des Ensembles ist ungewiss. Hannelore Jacob wurde 58 Jahre alt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 2, 2006

Studie aus den USA wirft Zweifel an der These auf, gemäßigter Alkoholkonsum sei gesundheitsfördernd

Studie aus den USA wirft Zweifel an der These auf, gemäßigter Alkoholkonsum sei gesundheitsfördernd

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:27, 2. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

San Francisco (Vereinigte Staaten), 02.04.2006 – Eine Gruppe von Forschern hat unter der Leitung eines Teams von Wissenschaftlern der Universität von Kalifornien in San Francisco 54 bisher durchgeführte Studien untersucht, die die Fragestellung untersucht hatten, ob gemäßigter Alkoholkonsum gesundheitsfördernd sei. Bislang war man davon ausgegangen, dass dieser die Wahrscheinlichkeit für Bluthochdruck, erhöhte Cholesterinwerte, Herzinfarkte und Schlaganfälle senkt.

Eigentlich war der Sinn der so genannten Metastudie, die 54 Studien und ihre Ergebnisse zu vergleichen und nach Übereinstimmungen zu suchen. Dabei stellte sich jedoch heraus, dass in nur sieben der Studien die Probanden in der Gruppe der „Abstinenzler“ wirklich über einen längeren Zeitraum keinen Alkohol getrunken hatten. In den übrigen Studien wurden in der Abstinenzler-Gruppe auch solche Personen miteinbezogen, die aufgrund von Gesundheitsproblemen erst vor kurzem mit dem Alkoholkonsum aufgehört hatten.

Auch wurden bei einigen der Studien vermutlich Ursache und Wirkung verwechselt. So sagte beispielsweise die Forscherin Kaye Fillmore aus San Francisco, dass alte Leute, die regelmäßig Alkohol tränken, oft gesünder seien als diejenigen, die abstinent lebten. Der Metastudie zufolge sei der Alkoholgenuss aber wahrscheinlich eine Folge der guten Gesundheit der Älteren und nicht deren Ursache.

Die Ergebnisse der Metastudie werden im Mai in der Fachzeitschrift „Addiction Research and Theory“ veröffentlicht.

Die Forscher weisen darauf hin, dass durch ihren Vergleich aber auch nicht bestätigt werde, dass absolute Alkoholabstinenz gesundheitsfördernder sei als gemäßigter Alkoholkonsum: Die sieben Studien, die korrekterweise nur Leute in der Abstinenzler-Gruppe betrachtet haben, die seit langer Zeit keinen Alkohol tranken, lieferten keine genügend große Datenbasis für Ergebnisse dieser Art.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 10, 2006

Der Tag nach dem Unfall in Jettingen-Scheppach

Der Tag nach dem Unfall in Jettingen-Scheppach

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Jettingen-Scheppach (Deutschland), 10.03.2006 – Einen Tag nach dem schweren Verkehrsunfall in der bayerischen Gemeinde Jettingen-Scheppach am Donnerstag befinden sich noch rund 20 Schwerverletzte in verschiedenen Krankenhäusern. Davon sind drei noch in akuter Lebensgefahr.

Bei dem Unfall war ein Paketfahrer nach einem Herzinfarkt in eine Trauergemeinde gerast. Dabei hatte er nach neuesten Angaben 56 Personen verletzt. Davon waren 31 Schwerverletzt. Zwei Mitglieder des rund 100köpfigen Trauerzuges starben noch während des Unfalls. Bei den beiden Toten handelt es sich um zwei Frauen im Alter von 63 und 84 Jahren.

Themenverwandte Artikel

  • Schwerer Verkehrsunfall in Jettingen-Scheppach (09.03.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 9, 2006

Schwerer Verkehrsunfall in Jettingen-Scheppach

Schwerer Verkehrsunfall in Jettingen-Scheppach

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Jettingen-Scheppach (Deutschland), 09.03.2006 – In der bayerischen Gemeinde Jettingen-Scheppach hat sich heute morgen um 10:40 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Ein 60-jähriger Fahrer eines Pakettransporters erlitt am Steuer einen Herzinfarkt und war sofort tot. Sein Minivan fuhr jedoch weiter und erfasste einen Trauerzug mit rund 100 Personen, der auf dem Weg von der Kirche zum Friedhof war. Dabei wurden zwei Trauergäste getötet und etwa 40 weitere schwer verletzt.

Die sofort herbeigerufenen Hilfskräfte rückten mit zwölf Rettungshubschraubern sowie einem Lazaretthubschrauber der Bundeswehr an. Zudem eilten 30 Kranken- und Notarztwagen an den Unglücksort. Das Bayerische Rote Kreuz ist zur Betreuung vor Ort. Die Zahl der insgesamt eingesetzten Helfer wurde mit 360 angegeben. Die Schwerverletzten wurden in die Krankenhäuser Ulm und Augsburg gebracht.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 4, 2006

Der Emir von Dubai ist tot

Der Emir von Dubai ist tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Der Emir von Dubai ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Canberra (Australien), 04.01.2006 – Scheich Maktum bin Raschid Al Maktum, der Emir von Dubai, ist tot. Er starb am 4. Januar im Alter von 62 Jahren in Australien, während er das Land besuchte, um Rennpferde zu verkaufen. Forbes schreibt bezüglich des Todestages in Abweichung von den anderen Medien „yesterday afternoon“, das wäre dann der 3. Januar.

Der Emir war auch Vizepräsident und Regierungschef der Vereinigten Arabischen Emirate, das Emirat Dubai ist ein Teil dieses Staatengebildes. Australische Medien berichteten, dass er in dem Luxus-Hotel „Palazzo Versace“ an der Goldküste im nordwestlichen Queensland einen Herzanfall erlitt. Eine Ambulanz wollte ihn noch in das Gold Cost Hospital bringen, doch als er gegen 12:55 Uhr ankam, war er verstorben. Eine private Boeing 747-400 soll ihn später wieder in seine Heimat Dubai überführen.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Boeing
  • Themenportal Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 24, 2005

Filmproduzent Tony Adams ist tot

Filmproduzent Tony Adams ist tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Filmproduzent Tony Adams ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:54, 28. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

New York (Vereinigte Staaten), 24.10.2005 – Tony Adams, der Produzent des Films „Der rosarote Panther“ sowie Co-Produzent von „Victor/Victoria“ ist tot. Er wurde nur 52 Jahre alt. Am Samstag erlitt Adams einen Herzanfall.

Geboren wurde Adams in Irland. Seine Pink-Panther-Filme drehte er in den 1970er und 1980er Jahren gemeinsam mit dem Regisseur Blake Edwards. Die Ehefrau Edwards spielte 1982 in dem Film „Victor/Victoria“. Zuvor drehten beide zusammen 1981 den Film „10“ und 1983 „Der Mann, der die Frauen liebte“.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 15, 2005

Regisseur und vierfacher Oscar-Preisträger Robert Wise gestorben

Regisseur und vierfacher Oscar-Preisträger Robert Wise gestorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:53, 15. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Los Angeles (Verenigte Staaten), 15.09.2005 – Der Regisseur und vierfache Oscar-Preisträger Robert Wise ist am Mittwoch im Alter von 91 Jahren in einem Krankenhaus von Los Angeles an Herzversagen gestorben. Unter anderem führte er bei der „West Side Story“ und „Star Trek – Der Film“ Regie.

Die wichtigste Auszeichnung war 1967 der Ehren-Oscar für sein Lebenswerk. 1992 erhielt er die Nationalmedaille der USA für die Künste. Am Samstag, den 10. September, feierte er noch mit Freuden seinen 91. Geburtstag. Der Regisseur Martin Scorsese, der sich für Robert Wise als Kandidat für den Ehren-Oscar für das Lebenswerk eingesetzt hatte, sagte damals, dass Wise die amerikanische Tradition von Exzellenz, Ehrlichkeit und Integrität vertrete. In gewisser Hinsicht, so Scorsese, sei er der Steven Spielberg seiner Zeit gewesen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 28, 2005

Der Schauspieler Hans Clarin ist tot

Der Schauspieler Hans Clarin ist tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Der Schauspieler Hans Clarin ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Aschau im Chiemgau (Deutschland), 28.08.2005 – Der Schauspieler Hans Clarin ist heute im Kreise seiner Familie in Aschau am Chiemsee gestorben.

Nach Angaben seiner Konzertagentur starb er im Alter von 75 Jahren an akutem Herzversagen. Am 14. September hätte er seinen 76. Geburtstag feiern können.

Seine Karriere begann vor über 50 Jahren am Theater. Bekannt wurde Clarin durch seine Stimme, die er unter anderem dem rothaarigen Kobold „Pumuckl“ und dem Schlossgespenst „Hui Buh“ lieh. Er wirkte in zahlreichen Kinderfilmen und -hörspielen mit. Seine letzten Rollen spielte er in den Fernsehserien „Zwei am großen See“ und „In aller Freundschaft“.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 10, 2005

Tod nach 49 Stunden Online-Kriegsspiel

Tod nach 49 Stunden Online-Kriegsspiel – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Tod nach 49 Stunden Online-Kriegsspiel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seoul (Südkorea), 10.08.2005 – Ein 28-jähriger Südkoreaner ist nach 49 Stunden ununterbrochenen Spielens in einem Internetcafé gestorben.

Nach Polizeiangaben hatte der Mann in dieser Zeit nicht geschlafen und kaum Nahrung zu sich genommen. Er saß vor dem Bildschirm und brach zusammen. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, wo er starb. Die Ärzte gehen von einem Herzinfarkt aus. Auslöser war ein Online-Echtzeit-Strategiespiel namens „Starcraft“. Der 28-Jährige trat immer wieder gegen andere Spieler an.

Erst vor wenigen Wochen hatte der Mann seinen Arbeitsplatz verloren, weil er während der Arbeit ständig am Computer spielte.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »